Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Viele Tote und WirtschaftseinbruchIst der schwedische Sonderweg gescheitert?

Trotz des gemäßigten Kurses der Regierung in der Corona-Krise schlittert Schweden in eine schwere Rezession. Zugleich verzeichnet man bisher eine der weltweit höchsten Covid-19-Todesraten. Schwedische Virologin: „Gesundheitsbehörde hat die Gefahr völlig falsch eingeschätzt.“

Schweden
© APA/AFP/TT NEWS AGENCY/ANDERS WI
 

Muss man sich von Corona die Köttbullar beim Wirten um die Ecke vermiesen lassen? In Schweden bislang nicht. Die Bürger dürfen weiterhin selbst entscheiden, wo sie ihre Fleischlaberln zu sich nehmen. Kein anderes Land hat in der Corona-Krise für so viel Aufsehen gesorgt – in Stockholm verzichtete man bekanntlich auf einen staatlich verordneten Lockdown und hielt Restaurants, Cafés, Volksschulen und Unterstufen-Klassen unter Einhaltung von Abstandsregeln trotz der Virus-Krise geöffnet. Zugleich sind viele Menschen freiwillig im Homeoffice. Vor kurzem gab’s sogar Lob von der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Hat sich der Sonderweg bewährt?

Kommentare (48)

Kommentieren
Oleoleole
15
10
Lesenswert?

Vorbild Schweden

Papier ist geduldig.
Tatsache ist dass Schweden nur ein Drittel der Toten von zum Beispiel Belgien hat welches seit 14. März einen strengen Shutdown hat.
Wenn man Influenza Viren so häufig testen würde wie jetzt Coronavirus hätte Schweden jedes Jahr mindestens 10.000 Grippetote.
Die Prognose war ja das ohne Shut down Hundertausende Menschen sterben würden.
Kein Land der Welt hätte einen Shut down gemacht wenn sie gewusst hätten das so wie jetzt in Schweden weniger Menschen sterben als jährlich an der Influenza.
Unglaublich wie jetzt manche versuchen diesen sensationellen Erfolg Schwedens ins Gegenteil zu verkehren.
Wie versucht wird die vielen durch den Shut down bedingten Toten zu vertuschen.
Wie ignoriert wird das Schweden durch die hohe Immunität seiner Bevölkerung in Zukunft einen großen Vorteil hat.
In spätestens einem Jahr werden diese Vorteile nicht mehr zu ignorieren sein aber so lange wird man noch unsinnige Artikel über Schweden lesen müssen.

samro
7
16
Lesenswert?

druck

schoen dass es hier immer noch versuche gibt das ganze schoen zu reden.
die verantwortlichen sind mega unter druck.
zu recht.
und der wirtschaft gehts auch be...
hat sich voll ausgezahlt dieser weg.

Miraculix11
8
10
Lesenswert?

Gesundheitsökonom Martin Sprenger sagt

In Schweden ist inzwischen das zuvor mathematisch Unmögliche passiert und die Basisreproduktionszahl ebenfalls unter 1 gesunken. Michael Ryan, Nothilfedirektor der Weltgesundheitsorganisation, meinte zuletzt: „Ich denke, wenn wir eine neue Normalität erreichen wollen, ist Schweden ein Vorbild, wie man zu einer Gesellschaft ohne Lockdown zurückkehrt.“ So etwas hören Apokalyptiker natürlich nicht gerne. Sofort wird wieder mit den 2.700 Sterbefällen argumentiert, die ja zeigen, wie unverantwortlich der schwedische Weg war. Und wiederholt werden die folgenden wichtigen Aspekte nicht beachtet. Auch in Schweden betraf fast die Hälfte aller Sterbefälle Bewohner von Alters- und Pflegeheimen. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen beträgt 81 Jahre. In acht Wochen sind in Schweden gleich viele Menschen an COVID-19 gestorben wie ansonsten in nicht einmal zehn Tagen an anderen Ursachen, und die Altersverteilung des COVID-19-Sterberisikos entspricht auch in Schweden dem normalen Sterberisiko. Es handelt sich also um eine temporäre Übersterblichkeit in der Bevölkerungsgruppe mit dem höchsten Sterberisiko, den hochbetagten und multimorbiden Menschen. In den nächsten Wochen werden wir deshalb auf EuroMomo auch in Schweden, so wie in den Niederlanden, eine Untersterblichkeit in dieser Altersgruppe sehen. Über das Jahr gerechnet wird 2020 in Bezug auf die Gesamtsterblichkeit auch in Schweden kein besonders auffälliges Jahr sein. Aber wer will schon so eine differenzierte Betrachtung hören.

Mein Graz
7
15
Lesenswert?

@Miraculix11

Was mich am meisten stört sind die ständigen Hinweise darauf - auch manchmal sehr versteckt oder zwischen den Zeilen zu lesen - dass die Menschen, die jetzt an/mit dem Virus verstorben sind, sowieso gestorben wären.
Vielleicht wären sie das, vielleicht hätten sie aber noch länger gelebt!

Auch kann man ständig lesen, dass es so viele Sterbefälle in Senioreneinrichtungen gab. Na und? Auch diese Menschen sind tot!

Dass die Wirtschaft in Schweden trotz nicht durchgeführtem Lock Down fast gleich tief liegt wie in Österreich ist auch bekannt.

Apulio
4
13
Lesenswert?

Schweden hatte im April 9,7 % Arbeitslose,

Österreich in der gleichen Zeit 12,7 % Arbeitslose.

styrianprawda
4
5
Lesenswert?

Fleischlaberl

Seit wann sind Köttbullar "Laberl"?

BernddasBrot
5
15
Lesenswert?

Aus der Statistik des Public Health Experten Martin Sprenger ,

auch in Schweden lag der Altersdurchschnitt der an COVID 19 Verstorbenen bei 81 Jahren.......( ehemaliges Mitglied des Corona Expertenstabes , der bekanntlich diesen Stab verlassen hatte )....

samro
2
5
Lesenswert?

alter

und ja was deshalb?

Ragnar Lodbrok
15
26
Lesenswert?

Alle Regierungen und Länder, die geglaubt haben, besonders gescheit zu sein -

denen hat Corona gezeigt, wie dumm sie in Wirklichkeit sind.
Strohdumm!

VH7F
4
42
Lesenswert?

Abgerechnet wird am Schluss

Es gelingt den Schweden aber nicht, die Risikogruppe wirksam zu schützen. In einem Pflegeheim möchte ich da wie dort nicht leben.

Seiddochnettzueinander
5
10
Lesenswert?

Lieber

in Bergamo?
Oder in Belgien, gleich viele Einwohner wie Schweden aber 8400 Tote!
Also 3 x so viel?
Auch eine Grippewelle trifft unabhängig von Maßnahmen manche Länder massiv, manche fast gar nicht. Einfach die Zahlen der letzten Jahre ansehen.
Ob der Schwedische Weg besser war oder nicht wird wie so vieles erst nach und nach und im nach hinein zu klären sein.

Seiddochnettzueinander
7
9
Lesenswert?

laut heutiger Todes Statistik sieht es so aus:

Tote je Million Einwohner:
Belgien 726
Spanien 558
Italien 491
UK 443
Frankreich 395
Holland 304
Schweden 291
USA 226

Hauptsache Schweden ist gescheitert.

samro
5
4
Lesenswert?

gescheitert

bedenke dass italien und spanien eher ueber dem berg sind. schweden aber sicher nicht.

compositore
3
8
Lesenswert?

@VH7F

Na, in einem steirischen Alterheim möchte ich aber auch nicht leben ....

cgross
2
10
Lesenswert?

meine Oma

lebt in einem steirischen Altersheim und es wurde in den letzten Wochen hervorragende und vor allem flexible Arbeit vom Pflegpersonal geleistet.

Miraculix11
8
9
Lesenswert?

@cgross

Schön für die Oma. Sie hat Glück gehabt denn weder Masken noch sonstiger Schutz war in Österreich vorrätig. Aber sicher ein paar alte Panzer in Reserve.

Buchsbaum Manfred
40
20
Lesenswert?

Abgerechnet wird am Schluss (lt.Standart)

Die vergleichsweise hohe Zahl der Todesfälle in den letzten Wochen ist es auch, die Kritiker der schwedischen Strategie als Beleg des Scheiterns heranziehen. Eine Antwort darauf hat Epidemiologe Johan Giesecke, der die schwedische Regierung sowie die WHO berät. Viele Länder haben ihre Todesfälle nur in die Zukunft verschoben, auf die Zeit nach dem Lockdown, glaubt er. In einem Jahr solle man die Todeszahlen der Länder vergleichen, dann werden sie etwa gleich hoch sein, vermutet er – mit dem Unterschied, dass die schwedische Wirtschaft besser dastehe und es weniger Folgekosten eines strengen Lockdowns gebe, etwa Suizide, psychische Erkrankungen oder andere, während der Pandemie unzureichend behandelte Krankheiten. Und: Man habe die Bürger nicht eingesperrt, ihnen Freiheiten gelassen und sie nicht bevormundet.

samro
2
6
Lesenswert?

wirtschaft

dass die schwedische Wirtschaft besser dastehe

sagen sie haben sie den artikel wirklich gelesen?

Mein Graz
8
32
Lesenswert?

@Buchsbaum Manfred

Giesecke glaubt, vermutet.
Man habe Todesfälle "nur in die Zukunft verschoben" bedeutet nichts anderes als dass man versucht hat, Menschen nicht zu gefährden und ihnen das Leben so lange zu erhalten wie es möglich ist.
Ob Schweden wirtschaftlich tatsächlich besser dasteht als etwa Österreich kann ich nicht beurteilen, wenn ich mir die Zahlen dazu ansehe wage ich es aber zu bezweifeln.

SagServus
8
30
Lesenswert?

mit dem Unterschied, dass die schwedische Wirtschaft besser dastehe

Es wäre interessant wann man den Mann gefragt hat.

Weil Schweden hat ja erst letzte Woche seine wirtschaftliche Prognose auf Grund der derzeitigen Zahlen nochmal nach unten korrigiert.

Miraculix11
1
6
Lesenswert?

Die Prognosen :-)

Glaubst wirklich die stimmen in irgendeinem Land. Keiner weiß wies wirklich weitergeht. Werden die Leute ZB. wieder Urlaub machen? Österreich hatte im Vorjahr 45 Millionen Nächtigungen, wie viele oder wenige werden es heuer werden? Und da gehts um viel Geld.

Mein Graz
5
8
Lesenswert?

@SagServus

Ein Artikel dazu erschien am 24.4.2020 in addendum...

Mein Graz
5
11
Lesenswert?

Fragen an die 👎-Klicker:

Welchen Grund gibt es, bei Beantwortung einer Frage und Feststellung einer Tatsache auf "Nicht lesenswert" zu drücken?

Freeskier
4
40
Lesenswert?

Fortsetzen

Ich hoffe nur, dass die Menschen in diesem Land eigenverantwortlich und verantwortungsbewusst genug sind um die derzeitigen Maßnahmen auch umzusetzen damit die Zahlen so bleiben wie sie sind.

koko03
15
102
Lesenswert?

Herr Kickl bitte ....

nehmen Sie zu dieser neuen Situation in Schweden Stellung !!! Das nicht blaue Österreich wartet darauf !

Sam125
15
67
Lesenswert?

Koko03 leider stürzen sich die gesamten Oppositionspolitiker auf die Herren

Kurz und Kogler mitsamt den restlichen Verantworlichen in der Regierung und natürlich auch auf ihre Berater! Da Covid-19 nuneinmal ein neues und unberechenbares Virus ist und daher auch nicht einschätzbar ist,kann es noch zu einer "zweiten Welle" kommen! Bitte befolgt daher auch weiterhin was unsere Regierung vorgibt!!

 
Kommentare 1-26 von 48