AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Türkische MilitäroffensiveTrump verteidigt Abzug: ''Kurden haben uns auch nicht geholfen''

Die jetzt von einer türkischen Militäroffensive betroffenen Kurden hätten die USA schließlich nicht im Zweiten Weltkrieg und bei der Alliierten-Landung in der Normandie 1944 unterstützt.

Trump erschüttert mit gewagtem historischen Vergleich
Trump erschüttert mit gewagtem historischen Vergleich © APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI
 

 Mit einem gewagten historischen Vergleich hat US-Präsident Donald Trump den Abzug von US-Soldaten aus Nordsyrien verteidigt. Die jetzt von einer türkischen Militäroffensive betroffenen Kurden hätten die USA schließlich nicht im Zweiten Weltkrieg und bei der Alliierten-Landung in der Normandie 1944 unterstützt. Die Kurden würden vielmehr für "ihr Land" kämpfen, so Trump am Mittwoch in Washington.

"Sie haben uns nicht im Zweiten Weltkrieg geholfen, sie haben uns beispielsweise nicht mit der Normandie geholfen", meinte Trump. Der US-Präsident verwies bei seiner Argumentation auf einen "sehr, sehr starken Artikel" vom Mittwoch. Offenbar meinte Trump damit einen Kommentar auf der konservativen Website Townhall, in dem seine Entscheidung zum Abzug der US-Truppen aus Nordsyrien verteidigt wurde.

"Wir mögen die Kurden"

Die USA hätten den Kurden bereits viel Unterstützung zukommen lassen, führte Trump aus. "Wir haben enorme Geldbeträge ausgegeben, um den Kurden zu helfen, mit Munition, mit Waffen, mit Geld, mit Sold." Zugleich betonte Trump: "Wir mögen die Kurden".

Die Türkei hatte am Mittwoch ihre Militäroffensive gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Nordsyrien begonnen. Möglich wurde die Offensive durch den von Trump angeordneten Abzug von US-Soldaten aus der Region. Die YPG-Miliz war ein wichtiger Verbündeter der USA im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).

Indes übernahm das US-Militär angesichts des türkischen Einmarschs mehrere IS-Kämpfer aus den Händen der Kurdenmilizen. Darunter seien die für ihre Brutalität berüchtigten Briten Alexanda Kotey und El Schafi Elscheich, die in den Irak gebracht werden sollten, berichteten die "Washington Post" und die "New York Times". Die beiden sollen an der Enthauptung von Geiseln beteiligt gewesen sein und zu einer IS-Zelle gehört haben, die wegen ihrer Herkunft und ihres britischen Akzents auch "The Beatles" genannt wurde. Kotey und Elscheich waren nach Angaben des US-Militärs im Jänner vergangenen Jahres gefangen genommen worden. Sie wurden danach den Syrischen Demokratischen Kräften (SDF) übergeben, einem US-Verbündeten.

Kommentare (28)

Kommentieren
helga.zuschrott
0
0
Lesenswert?

trump ist ene echte schande!!!!

....

Antworten
paulrandig
0
3
Lesenswert?

Ich stelle mir diesen [nach Belieben auszufüllen]...

...immer öfter in einem "normalen" Job vor. In Gedanken nehme ich ihm seine Macht und sein Geld, aber nicht seine Persönlichkeit und lasse ihn beliebige Arbeiten, die ich beobachte, ausführen. Busfahrer, Kundendienst, Architekt, Notarzt, Sekretär, Maschinenschlosser, Friseur usw.
Ich schaffe es nie, mir vorzustellen, dass er auch nur einen dieser Jobs zufriedenstellend erfüllt und nicht baldestmöglich an die frische Luft gesetzt wird oder als Selbstständiger in Konkurs geht.
Hierzulande wäre er mit dieser Persönlichkeit ohne seinen Hintergrund ein Dauerkunde des AMS, wutschäumend über die Dummheit der Welt und womöglich abends aktiv in diversen Internetforen, die die alleinige Wahrheit über irgendwelche Themen zu verbreiten glauben, aber abseits ihrer Blase gar nicht wahrgenommen werden.

Antworten
sandnerj
0
3
Lesenswert?

Verräter

Außer den Saudis wird sich wohl jetzt niemand mehr mit euch verbünden

Antworten
masterplan2k12
0
17
Lesenswert?

Was

für ein geistiger Tiefflieger.

Antworten
SoundofThunder
0
16
Lesenswert?

Trump‘s Kerbholz:

Wirtschaftskriege mit China und Europa.250 Milliarden Dollar Waffendeal mit Saudi Arabien. Irankrise. Die Kurden werden den Türken geopfert. Der IS verdankt Trump seine Wiederauferstehung (Trump ist ihr Verbündeter). Fragwürdige freundschaftliche Kontakte zu Russland,der Ukraine und Nordkorea.Destabilisierung der halben Welt! Korrupt und verlogen bis unter seine Blonden Haare. Und ein Weltverständnis von einem Nationalisten.

Antworten
Mein Graz
0
17
Lesenswert?

Die schon fast tägliche Meldung

über eine blödsinnige Aussage eines "stable genius", der sich selbst als „großartig und unvergleichlich“ weise bezeichnet und im Grunde genommen nur ein armes Würschtl ist, dem jede Weitsicht, Empathie und Einsicht fehlt.

Tuats eahm weg (kein Aufruf zu Gewalt, sondern zu einem Amtsenthebungsverfahren!).

Antworten
voit60
0
17
Lesenswert?

Wäre ich Amerikaner

würde ich mich für diesen Präsidenten schämen. so etwas wie den hat es noch nie gegeben. Da darf man sich auch über einen Johnson nicht wundern.

Antworten
artjom85
0
6
Lesenswert?

Ein großes Maul und zwei Greifer zum Korruptionsgeld einkassieren. Und absolut nichts Anderes.

Trap, das Heissluftgebläse, hat mit seinen Worten eindeutig bewiesen, dass er nicht nur absolut keine Ahnung hat, sondern auch noch dass er zu dumm und stur ist um sich zu informieren und beraten zu lassen.
Und mit seinen Taten hat er bewiesen, dass er nur tätig wird, wenn er etwas teilen, verschlechtern und zerstören kann.

I M P E A C H M E N T ! ! !

Antworten
schadstoffarm
2
25
Lesenswert?

bei all den Kasperliaden

vergessts mir bitte nicht aufs Impeachment.

Antworten
homerjsimpson
0
11
Lesenswert?

Da kommt aber nichts raus, leider...

....Trump tritt sicher nie zurück in seiner Weisheit, und abgesetzt wurde noch nie ein US-Präsident, auch nicht Nixon.

Antworten
paulrandig
0
42
Lesenswert?

Lieber Donald,

"Ihr" habt die Indianer abgeschlachtet. Und "Ihr" habt Schwarze als Sklaven wie Vieh zerschunden. Wenn die Sippenhaftung tatsächlich über unbeschränkte Zeit gilt, werden sich deine Ururenkel in hundert Jahren anhören müssen, dass "Ihr" den größten Beitrag zur Zerstörung des Planeten geliefert habt.

Antworten
Whitesands
9
3
Lesenswert?

China führt

USA an 2. Stelle.

Antworten
Lodengrün
1
22
Lesenswert?

Was

ist denn das für ein Argument? Wir wollen nicht bei der amerikanischen Geschichte beginnen.

Antworten
pesosope
25
7
Lesenswert?

Liebe Freunde der linken Gesinnung

Jahrelang habt ihr die USA gescholten und von ihnen ein Ende aller Beteiligungen an Kriegen eingefordert. Jahrelang habt ihr den Abzug der USA aus dem Nahen Osten eingefordert und jedwede Einmischung als schlimmstes Tun gebrandmarkt. Jetzt ist es soweit, die USA geben zumindest einmal einen Krisenherd auf und was passiert, Ihr kritisiert plötzlich den anderen Weg. Und falls jetzt die Ausrede kommt "na ja, die Kurden sind doch die Lieben und die muss man schützen", dann rate ich, die Geschichtsbücher einmal genau zu lesen, denn dieses Volk ist genauso gut oder böse wie die Türken selbst, die Armenen, Syrer, Shiiten, Sunniten, Deutschen, Österreicher oder sonst wer. Kriege sind schrecklich, aber jedwede Einmischung bedeutet automatisch immer einen größeren Konflikt und keine langfristige Ruhe!

Antworten
homerjsimpson
0
19
Lesenswert?

Wenn ein geistig ungeeigneter Präsident der Weltmacht Nr1 ist...

hat das nichts mit Frieden oder Krieg zu tun. Trump zerstört ohne Krieg mehr als alle seine Vorgänger zusammen. Krieg ist katastrophal, Trump ist schlimmer.

Antworten
Pronada
0
3
Lesenswert?

Was kann man von Tramp erwarten!

Er zeigt jetzt seinen wahren Charakter!
Er vertritt seine und die Interessen Amerikas!
Darum versucht er
überall alle zu entzweien!

Antworten
SoundofThunder
0
20
Lesenswert?

🤔

Fakt ist:Trump zieht ab und ermöglicht der Türkei militärisch gegen die Kurden vorzugehen.Auf der anderen Seite haben die Kurden aber Tausende IS-Kämpfer inhaftiert und viele Kurden müssen die bewachen. Durch die Kämpfe können die Kurden die IS-Kämpfer nicht mehr bewachen und die werden sich früher oder später befreien. Dann fängt das alles wieder von vorne an. Der IS ist noch lange nicht tot!

Antworten
schadstoffarm
0
12
Lesenswert?

Völker,

Religionen und Nationen in eine Topf werfen und alles relativieren. Well done, Donald.

Antworten
rkobald
0
19
Lesenswert?

Hier geht's ja nicht

um gut und böse, sondern um die ach so tolle Weisheit dieses Präsidenten

Antworten
rkobald
1
39
Lesenswert?

Die Kurden..

.. haben auch Christoph Columbus nicht bei der Entdeckung Amerikas unterstützt

Antworten
hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Colon hat die Neue Welt

für Kastilien und Leon in Besitz genommen.

Antworten
homerjsimpson
4
41
Lesenswert?

Seine Weisheiten stammen aus rechtsextremen oder rechten Kampfblättern....

.... die Kurden haben nicht in der Normandie geholfen 1944.... sag mal. Schon mal eine Landkarte angeschaut (ich fürchte: nein)? Bitte wählt den Typen raus liebe Amis, ich fürchte aber: Nein.

Antworten
AIRAM123
2
50
Lesenswert?

Vollkommen gestört

... mehr kann man dazu nicht mehr sagen

Antworten
Geerdeter Steirer
2
43
Lesenswert?

Bei der ständig wechselnden Sinnhaftigkeit der Argumentationen.....

bist als Normalbürger schneller in einer geschlossenen Anstalt als du dich manchmal versehen kannst, was will dieser Narzisst noch alles anstiften...........

Antworten
Rick Deckard
0
17
Lesenswert?

Die EU sollt mit den USA - solange Trump Präsident ist - jegliche

wirtschaftlichen und politischen Kontakte abbrechen!
Leider fehlen den Politikern dafür die Eier!

Antworten
VH7F
2
43
Lesenswert?

Mit dem braucht man keinen Vertrag schließen,

Wer solche "Freunde" hat, braucht keine Feinde.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 28