Omikron in ÖsterreichExperten warnen vor Personalkollaps bei Polizei und Supermärkten

Die Ausbreitung von Omikron führt nicht nur zu Personalengpässen in Spitälern, sondern auch im Lebensmittelhandel, bei Polizei und Rettung, den Verkehrsbetreibern bis hin zu Schulen, Altenheimen, ORF.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bei der kritischen Infrastruktur wie der Polizei droht ein Personalkollaps
Bei der kritischen Infrastruktur wie der Polizei droht ein Personalkollaps © Juergen Fuchs
 

Ein beängstigendes Szenario hat die vom neuen deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz eingerichtete Corona-Taskforce in ihrem ersten Papier, das seit dem Wochenende zirkuliert, entwickelt. Die Experten, darunter die bekannten Virologen Christian Drosten oder auch Hendrik Streeck, warnen in ihrem dreiseitigen Kurzgutachten, dass die hochinfektiöse Variante „eine neue Dimension im Pandemiegeschehen“ eröffne, selbst wenn Omikron weniger tödlich ist als die aktuelle Delta-Mutation. Sollte sich Omikron in ganz Deutschland ausbreiten, wäre „ein relevanter Teil der Bevölkerung zeitgleich erkrankt und/oder in Quarantäne.“ Betrüblicher Einschub: „Eine massive Ausweitung der Booster-Impfung kann die Dynamik verlangsamen und damit das Ausmaß vermindern, aber nicht verhindern“.

Was die Experten in noch nie dagewesenen Deutlichkeit ansprechen, sind weniger die unausweichlichen Folgen für das Gesundheitssystem, also Spitäler, Alten- und Pflegeeinrichtungen, sondern jene für die gesamte kritische Infrastruktur. Sollten ein Fünftel, ein Viertel, ein Drittel der Angestellten ausfallen, hätte dies folgenschwere Auswirkungen für den Lebensmittelhandel, für die Polizei, die Rettung, die Feuerwehr, für Apotheken, für die Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel sowie von Telekom-, Strom-, Gas-, Wasserversorgern bis hin zu Medienhäusern, etwa den ORF, wie auch Schulen oder auch Kindergärten.

Ansteckender als alle bisherigen Varianten

Rotkreuzkommandant Gerry Foitik hat bereits vor zwei Wochen in diversen Krisenstäben Alarm geschlagen. „Da Omikron deutlich ansteckender ist als alle bisherigen Varianten, werden sich gleichzeitig deutlich mehr Leute infizieren. Davon sind auch Geimpfte und Genesene betroffen. Das hat unweigerlich Auswirkungen auf den Personalstand, insbesondere für die kritische Infrastruktur“, so Foitik im Gespräch mit der Kleinen Zeitung. Der Rettungskommandant will nicht ins Detail gehen, führt allerdings nur einen Aspekt an: „Wer jetzt seinen Weihnachtsurlaub antritt, muss damit rechnen, vom Chef angerufen zu werden, mit der Bitte, den Urlaub abzubrechen, weil Arbeitskollegen in großen Ausmaß ausgefallen sind.“

Dem Vernehmen nach wurden in den Stäben bereits erste Szenarien durchgespielt. Sollten bei einer Supermarktkette etwa ein Drittel der Angestellten in Krankenstand gehen, könnten sich die Betreiber etwa veranlasst sehen, das Personal zusammenzuziehen und jede dritte Filiale vorübergehend zu schließen. Die Rettungsorganisationen könnten gezwungen sein, die Krankenhaustransporte oder die Heimpflege zurückzufahren. Die Polizei könnte, so eine Option, die Überwachung des ruhenden Verkehrs einstellen.

Corona-Gipfel am Mittwoch

In der Bundesregierung will man diese Szenarien nicht im Detail kommentieren. Am Mittwoch finden sich neuerlich die Landeshauptleute zu einem Corona-Gipfel im Kanzleramt ein, der neue Corona-Krisenstab (Gecko) sollte erstmals dabei sein. Bei dem Treffen will man in erster Linie eine Bestandsaufnahme vornehmen, von neuen Beschränkungen will man - derzeit - absehen. Manche Beobachter spekulieren bereits mit einem weiteren Gipfel zwischen Weihnachten und Neujahr, der Kanzler hat jedenfalls keine Urlaubspläne – abseits der Hoffnung, ein, zwei Tage in Ruhe mit den Kindern und der Familie zu verbringen.

Kommentare (99+)
neuernNickname
2
1
Lesenswert?

science.orf.at/stories/3210528/

Was also tun? Für Klimek ist das ein Anlass, die Maßnahmen in der Pandemie grundsätzlich zu überdenken. Die derzeit gültigen Quarantäne-Regelungen – zehn Tage insgesamt plus eine Option fürs Freitesten nach fünf Tagen – hält der Systemforscher in der jetzigen Frühphase für sinnvoll, weil sie Zeit verschaffen, die Impfquote weiter zu erhöhen. Mitten in der fünften Welle sollte man indes über eine Verkürzung nachdenken, so Klimek. „Vielleicht wird es dann in Österreich die eine oder andere Person geben, die erstmals trotz einer Coronavirus-Infektion arbeiten geht.“

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Ich bin sicher Möbelpacker werden sich freuen

röchelnd die Kredenz nach oben zu schleifen und die Myokardproblematik wollen sie anschließend sicher mit euch besprechen,welche Ideen,aber ich weiß schon lang, es hat neurologische Auswirkungen auch,auch wenns hier viermal gelöscht wurde

ichbindermeinung
6
0
Lesenswert?

die übrigen 26 EU-Länder müssten sperren, da säumig

dann sollen einmal bitte jetzt die übrigen 26 EU-Länder flächendeckend alle ihre Cafes, Restaurants, Hotels, Geschäfte, Schwimmbäder für 3 bis 4 Wochen komplett sperren, so wie es die Österr. schon kürzlich gemacht haben; Wegen der Glaubwürdigkeit der so großen Gefahr...........

neuernNickname
5
8
Lesenswert?

Grad in einem anderen Blattl gelesen:

"Positiv sei laut Klimek, dass je höher die Welle wird, desto früher sei sie vorüber. Es sei notwendig, die bisherigen Maßnahmen zu überdenken. Unter Umständen ist es vernünftiger, „schnell durchzutauchen, als durch ein Abflachen die Infrastruktur zu gefährden“.

Mein Graz
3
8
Lesenswert?

@neuernNickname

Und davor steht:

"Nach den bisherigen Zahlen würde sich Omikron jedoch zwei- bis dreimal schneller verbreiten. Klimek: "Wenn die Welle so steil ist, muss man fast von einer Wand sprechen, die da auf uns zu kommt." Dadurch ergeben sich Fragen nach der kritischen Infrastruktur. Wenn die Zahlen durch die Decke gehen, sei der Betrieb von Krankenhäusern, Supermärkten oder anderen Einrichtungen gefährdet. Hier stelle sich die Frage, ob man - bevor etwa die Stromversorgung zusammenbricht, eine Person trotz Corona-Erkrankung arbeiten lässt."

Taugt mir, wenn ihr immer nur einen Teil weitergebt!

neuernNickname
3
3
Lesenswert?

Danke Mein Graz

mir ging es eher um die Kernaussage - dass man unter Umständen das Virus durchlaufen lassen sollte. Nicht mehr und nicht weniger. Und wer ist "IHR"? Meinst du jene wie mich, die vollständig geimpft sind, alle Maßnahmen bisher mitgetragen haben, NICHT die FPÖ wählen und nicht demonstrieren? Muss fast so sein, sonst würdests wohl nicht schreiben :)

Mein Graz
4
6
Lesenswert?

@neuernNickname

Die Kernaussage stellen wohl beide Teile dar.
Und NICHT NUR der Teil, den du kopiert hast.

Ihr: diejenigen, die immer wieder nur einen Teil weitergeben.

Pelikan22
6
3
Lesenswert?

Personalengpass?

Warum? Rekrutierts einfach das Personal bei der nächsten DEMO!

mulbrich
4
4
Lesenswert?

Interessante Panikmache...

Es geht ja schon so weit, dass Unternehmen prophylaktisch Kurzarbeit ab Jänner anmelden und die Mitarbeiter auf Zwangsurlaub schicken....

samro
1
3
Lesenswert?

dann ist corona doch praktisch

frueher wurden sie gekuendigt und bei bedarf wieder eingestellt.
sollte dann doch nach eurem geschmack sein!

hfg
9
15
Lesenswert?

Im Standard steht schon

das die Zahlen trotz Omnikrom schon wieder sinken, die Spitäler nicht überlastet sind und es auch keine Übersterblichkeit durch Omnikrom gibt.
Es gibt einige Erklärungen-eine davon ist das speziell die Jugend fast alle schon Omnikrom hatten, aber praktisch keine Probleme.
Warum fürchtet man sich bei uns derartig und ändert nicht endlich die Strategie-wer will soll sich impfen lassen und wer nicht will soll sich anstecken lassen, besonders bei Jugendlichen wäre das mit sehr sehr geringem Risiko durchaus möglich. Es gibt in Österreich bereits über 1,2 Mio Genesene und eine durchaus hohe Zahl die Corona hatten aber mangels Symptome nicht getestet wurden. Immunisierung kann nicht nur durch impfen sondern muss auch durch Ansteckung erfolgen. Symptomloses Testen, Lock Down’s und Schulschließungen können nicht ewig fortgeführt werden.

samro
0
4
Lesenswert?

dass die genesenen keine rolle spielen weil sie erneut erkranken wollen sie aber wirklich nicht

hinnehmen gell?

neuernNickname
5
6
Lesenswert?

Völlig korrekt

glücklicherweise erkennen das immer mehr. Das nennt man Augenmaß und liegt ideologisch zwischen Lockdownfetischisten und Coronaleugnern. Man sieht mit beiden Augen und ist nicht auf einem blind.

KVKG
4
1
Lesenswert?

Neuernnickname

Genau, es erkennen immer mehr. Nützt allerdings nicht viel, denn unsere Herren Experten und Politiker samt Gecki und Gecko haben das noch nicht durchschaut. Oder wollen es nicht durchschauen.

Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

Genau,der Mittelweg, wenn der Laster auf mich zu kommt lauf ich nicht nach links

weg und nicht nach rechts,ich bleib stehen, sehr clever,Quopf.Nur die, die solche Verhaltensweisen zeigten wurden nie Vorfahren.Abgesehen davon ist, wo es eine naturwissenschaftliche Frage geht und wir, nachdem die Impfungen durch reingelassene Mutanten streutechnisch nicht dicht sind,ziemlich gleichgültig, ob du das Virus leugnest oder die einzige Maßnahme die wir noch zur Kontaktreduktion haben ablehnst,Du machsts in beiden Fällen nicht und läufst in die Wand.Und politische Wirrforderungen sind nicht sehen,mein Kind,sowenig wie taulosen Studienabbrechern zu folgen,wie hast Du gestern gesagt "wir müssten GAR NIX. Und schon gar nicht im Lockdown sein."
Naja ,die Experten sind anderer Meinung,ich natürlich auch,aber Du weißt es besser,der Schwaflerthron des omnipotenten Plapperns wurde von Basti zwangsweise geräumt,vielleicht willst ja Du,mir ist wurst mit wem ich Spaß habe,ehrlich.

Balrog206
5
3
Lesenswert?

Irgi

Es ist unmöglich für dich noch weiter links zu laufen 😉

Irgendeiner
3
2
Lesenswert?

Jö, schon wieder eine Antwort weg, was hat den nicht gepaßt schnuddel,

ich wüßts gern,denn davon hast Du auch keine Ahnung, bleib beim NLP.

hfg
3
5
Lesenswert?

In Südafrika

Wurde leider nicht eingefügt.

Irgendeiner
9
6
Lesenswert?

Dein Glück, ich wollte gerade fragen,wir hier sind hier nicht Südafrika, in Wien

sprintet es schon los mit der erwartbaren Geschwindigkeit,in Deutschland empfiehlt das Koch-Institut massivste Kontaktbeschränkungen und wir sind wieder mal mit dem Lockdown überfällig.Wir müssen runter.

KVKG
4
2
Lesenswert?

Irgendeiner

Aha, Standardvorschlag Lockdown. Auch bei der Gecko im Tarnanzug?

Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

Nein last Exit Lockdown, keine Sommermaßnahmen ,keine Aufklärung Ungeimpfter,

Lockdownverzögerung bei Delta, Abgehen von den Inzidenzen, Omikron reinlassen,zu frühes Aufsperren Dummheit,muß sich wieder lohnen.

Pelikan22
4
2
Lesenswert?

Dann dalli dalli .....

Bei mir kommst net bei der Haustür eini! Samma vielleicht positiv? Dann lass di impfen!

Irgendeiner
2
5
Lesenswert?

Pelikan,abgesehen von dem völligen Mangel an Absicht,

ich würd drauf nicht wetten,man lacht.Und ich bin sehr positiv naja,gestimmt ,weil ein Schwafler endlich wenn auch Jahre zu spät im Ausgedinge ist und schreibs dir diesmal auf,ich bin schon geboostert, aber das ist beim Streuen auch nicht dicht.Und nimm meine Antwort nicht mit, weißt eh, geistiges Eigentum.

Irgendeiner
3
3
Lesenswert?

Bei der Antwort von mir fehlt noch ein roter Strich,

wenigstens basale Gründlichkeit könnte man hier erwarten.

Irgendeiner
2
4
Lesenswert?

Na,

endlich, um alles muß man sich selbst kümmern.

neuernNickname
8
3
Lesenswert?

Viel Spaß beim

runter, lieber Irgendeiner - grüß mir die andern unten :)

 
Kommentare 1-26 von 228