Vor Gipfel am SonntagAppell der Forscher: Lockdown für Ungeimpfte ist nicht genug

Die weit über die Grenzen hinaus äußerst renommierten Wissenschaftler sehen nur einen Weg zurück zur Normalität: "Mit der Impfung schütze ich mich und andere, mit zusätzlichen PCR-Tests schaffen wir Sicherheit für uns alle." Sie nennen konkrete Maßnahmen, die dringend geboten seien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
COVID-19
Auch Virologe Florian Krammer, österreichisches Aushängeschild in New York, schloss sich dem Appell an © © Claudia Paul - www.claudiapau
 

Rund 13.000 Neuinfektionen gibt es derzeit pro Tag. Die aktuelle Welle ist von den Wissenschaftlern erwartet worden, doch die Politik reagierte nicht in ausreichendem Maße. Gleichzeitig reagierten sich einzelne Politiker an den Forschern ab und unterstellten ihnen, die Menschen einfach nur "einsperren" zu wollen.

Kommentare (21)
SoundofThunder
9
16
Lesenswert?

Bedankt euch bei dieser Regierung

War ja mit sich selbst beschä.

Sam125
2
2
Lesenswert?

Sound.....,ja wir wissrn alle bei ihren Postings hat nur die Regierung versagt

und nicht die FPÖ,die MFG ,die Impfgegner, die Coronaleugner usw....! Es ist ja schon schlimm genug, dass sich die Regierung mit unseren lmpfgenern und Coronaleugnern herumschlagen muss,nein es wird auch ständig versucht,von der Opposition und den "Handlangern",wie sie Sound.. es anscheinend sind,die Regierung zu deformieren und und in diesen schlimnsten Zeiten für die Bevölkerung seit dem Ende des zweiten Weltkrieges zu schwächen,statt zusamnenzuarbeiten,damit wir die Pandemie endlich erfolgreich abschließen können! Ihr wollt ja dass es weitergeht und die Bevölkerung wird wie die Lemminge vorgeführt und zum "Abgrund" hin getieben!

owlet123
11
30
Lesenswert?

Der Dank

geht wohl eher an alle, die es nicht für nötig hielten, sich impfen zu lassen, obwohl sie das ohne weiteres könnten! Heute Beitrag von ZIB auf Instagram, Bericht einer Krankenschwester: Auf Intensiv nahezu nur Ungeimpfte; siehe Portugal dort hat es funktioniert! Nun wird es zu einem erneuten Lockdown für alle kommen, was bedeutet, dass wir uns solidarisch erklären müssen mit Personen, die sich weigern, sich der Gesellschaft gegenüber solidarisch zu verhalten.

Smusmu
13
39
Lesenswert?

Harter Lockdown für mindestens 3 Wochen

und anschließend Rücktritt ALLER Verantwortlichen!
Vom Bundeskanzler über die Minister bis zu den Landeshauptleuten.

Stratusin
3
13
Lesenswert?

Und was dann weiter?

Da kommt garantiert nichts besseres nach! Oder was glauben sie welche Wunderwutzi da gerade aufstehen sollen. Dr. Wurmmittel wird erst recht keine Problem lösen, das hat er in der Regierung schon medienwirksam gezeigt.

Ogolius
0
2
Lesenswert?

Eigenartigerweise

gibt’s da zwei Bundesländer, in denen es einigermaßen funktioniert - Wien und Burgenland. Von diesen Politikern kommen auch keine unnötigen und dümmlichen Aussagen wie aus Salzburg und OÖ. Wien wurde sogar von der „besten Ministerin Köstlicher“ gemeinsam mit dem Rest der Zauberregierung diffamiert und der Unfähigkeit bezichtigt. Also: OÖ, Salzburg, Köstinger - sie haben lange genug ihre Unfähigkeit unter Beweis gestellt. Es wird höchste Zeit für einen sinnvollen Wechsel der politischen Verantwortlichen.

dude
4
37
Lesenswert?

Kontaktreduktion ist das einzige, das jetzt hilft!

Es gilt jetzt nicht, den oder die Schuldigen für das Schlamassel zu identifizieren und zu kritisieren, sondern zu reagieren! Nicht morgen, nicht übermorgen, sondern jetzt! Es wird ohnehin schon schlimm genug werden in den kommenden Tagen und Wochen. Denn die Maßnahmen, die wir jetzt ergreifen, wirken frühesten in 10 Tagen!
Wenn die Politik so unfähig ist, bzw. sich nicht getraut, den längst überfälligen bundesweiten Lockdown für alle auszurufen, sollten wir von uns aus unsere sozialen Kontakt zumindest für 2 Wochen auf ein absolutes Minimum reduzieren!
Ich hoffe, dass die Politik die Rechnung für dieses unverzeihliche und leidbringende verzögern und schwurbeln präsentiert bekommen!

Immerkritisch
1
33
Lesenswert?

An und für sich

ist Herr Haslauer als LH allein aufgrund seiner Aussage hinsichtlich der Experten doch nicht mehr tragbar - oder? Absoöute Dummheit pur - das kann man auch nicht als rhetorischen Ausrutscher entschuldigen!
Ein abgehobener dummer präpotenter Landesfürst - und tschüss!

Steirer79
33
63
Lesenswert?

Die

Teststrassen und Labore sind mit den 30% schon überfordert. Wenn dann alle Testen müssen bricht das ganze System zusammen. Einzige alternative Impfpflicht

dude
3
29
Lesenswert?

Auch eine eventuelle Impfpflicht, lieber Steirer,

... würde diese 4. Welle nicht brechen. Diese wirkt sich vielleicht in 6 oder 8 Wochen aus. Bis dahin ist Chaos pur! Als schnellste und effektivste Maßnahme hilft die Kontaktreduktion! Und das sofort! Ein Verzicht auf gefährliche Freizeitgestaltung (mit folglich schweren Unfällen) hilft ebenso ein wenig, den Druck von den Krankenhäusern zu bringen!
Und wesentlich wichtiger als die Erstimpfung bei Teenagern, wäre übrigens die überfällige Drittimpfung unter den Risikogruppen! Diese füllen immer stärker die Krankenhäuser und bringen diese an den Rand ihrer Kapazitäten. Aber auch diese Maßnahme wirkt erst in ein paar Wochen, sorgt allerdings für eine eventuelle 5. Welle vor!
Im Moment gilt es, die Kontakte so stark wie möglich zu reduzieren! Jetzt sofort!

Leo2307
13
31
Lesenswert?

Nicht genug ….

…. Aber lockdown für alle würde für die durchimpfungsrate nicht förderlich sein …
*neutrale Feststellung*

AAltausseer
20
37
Lesenswert?

Ganz im Gegenteil!

Wenn man den offensichtlich dringenden Lockdown für Alle nach 14 Tagen in einen Lockdown für die dann noch immer nicht geimpften weiterlaufen lässt, bis die Zahlen das hergeben!

Stubaital
34
51
Lesenswert?

Gipfel

Es reicht eigentlich eine Aktion.
Impfpflicht für Ungeimpfte.
Tägliche Eierei nervt schön langsam.

dude
1
22
Lesenswert?

Nein, Stubaital! Das hilft vielleicht im neuen Jahr, aber nicht jetzt!

Jetzt brauchen wir einen Wellenbrecher! Sofort! Kontaktreduktion!
Und obendrein ist die Drittimpfung der vulnerablen Gruppe weitaus wichtiger, als die Erstimpfung der Jugendlichen! Schauen Sie auf die Zahlen in den Krankenhäusern! Über 50% geimpfter Risikopatienten füllen die Stationen! Es ist allerhöchste Eisenbahn, diese Gruppe mit dem nötigen Impfschutz zu versorgen!

gorisoft
8
77
Lesenswert?

PCR Test

Leide bekommt man keine Termine mehr für einen PCR Test, ich bleibe zu Hause, nur zum Einkaufen. Bin genesen und 2 mal geimpft und trage Maske. Wenn das jeder macht, aber wenn schon Menschen mit Absonderungs Bescheid einkaufen gehen, werden wir das nicht in den Griff bekommen.

Chri_66
16
6
Lesenswert?

In Apotheken

Sollte ein PCR Test noch möglich sein

Lepus52
2
3
Lesenswert?

Ja,

gegen Bezahlung

Hausverstand100
1
6
Lesenswert?

Passt ja!

Wer sich nicht impfen lässt, soll blechen!

Immerkritisch
3
2
Lesenswert?

Genau so

sehe ich das auch!

romagnolo
10
6
Lesenswert?

Und auch bei ihrem Hausarzt und Hausärztin

.

klaxmond
14
104
Lesenswert?

Auf die Meinung der Experten

sollte gehört werden.
Wenn die Heizung kaputt ist, holt man einen Installateur, beim Auto vertraut man seiner KFZ Werkstätte und bei einer Krankheit normalerweise einem Arzt
. Und spätestens auf der Intensivstation müsst ihr diesen vertrauen.
Es ist einfach nur traurig, was da jetzt abläuft und welche Kommentare man lesen kann.