AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

BundesheerKein Ersatz für die 50 Jahre alten Saab 105?

Bolzenproblem beim betagten Düsentrainer sollte bis spätestens März behoben sein. Offenbar sieht die künftige Regierung von einer Nachbeschaffung der Flieger ab.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Eine Saab 105 in Linz-Hörsching
Eine Saab 105 in Linz-Hörsching © Bundesheer/Michael Miller
 

Zumindest eine gute Nachricht gibt es für die österreichischen Luftstreitkräfte: Der Totalausfall der Düsentrainer Saab 105 wegen festgestellter Risse in Bolzen dürfte nicht so lange dauern, wie zunächst befürchtet. Noch im ersten Quartal des nächsten Jahres, also spätestens im März, sollen die 50 Jahre alten Flieger wieder vom Militärflugplatz Linz-Hörsching aufsteigen.

Kommentare (27)

Kommentieren
umo10
1
1
Lesenswert?

Um wieviel-fach ist der eurofightereinsatz jetzt teurer?

10fach?

Antworten
jg4186
36
8
Lesenswert?

Wozu?

Wozu haben wir wirklich Abfangjäger? Wen oder was sollen sie abfangen? Die ständige Bedrohung wird uns doch nur eingeredet. Damals war auch der jugoslawische Flieger über Graz - nichts ist passiert, niemand hat ihn abgefangen. Reden wir doch mit der Schweiz, käme uns sicherlich billiger. Oder machen wir doch eine EU- Verteidigung?!

Antworten
fon2024
2
6
Lesenswert?

andaman

jg 4186 du bist ja ganz gescheiter,erkunde dich vorher bevor du einen Blödsinn schreibst.

Antworten
vandiemen
7
6
Lesenswert?

Uiiiiiiiii!

Ein Fachmann schreibt!

Antworten
puntig1
5
17
Lesenswert?

Schweiz?

1.) Die jugoslawische MiG wurde von einer Saab 105 angesteuert (noch nicht abgefangen, da einige Kilometer Luftraum dazwischen) - die MiG drehte daraufhin ab (hatte den Kontakt vermutlich auf dem Radar gesehen)
2.) Die Anflugzeit aus der Schweiz bis ins Burgenland haben Sie aber nicht berücksichtigt, oder? Wenn die aus der Schweiz kommen, müssen sie zumindest beim Rückflug zwischentanken und haben keine Verweildauer in der Luft. Oder wir stationieren schweizer, deutsche, amerikanische oder sonstige Flugzeuge auf unserem Boden - ist das billiger? - sicher nicht - siehe Slowenien, die dafür Italiener bzw jetzt Ungarn dafür bezahlen müssen.
3) EU-Verteidigung: Wäre sinnvoll, aber kostenlos ist gar nichts

Antworten
jg4186
8
5
Lesenswert?

Wozu?

Die Frage nach dem Wozu ist noch immer nicht beantwortet. Sind doch alles nur theoretische Bedrohungsszenarien, die man uns allen seit Jahren einredet. Zu Burgenland: bis da in Graz oder Zeltweg ein Pilot im Flieger sitzt, ist alles schon wieder vorbei. Die Beispiele kenn ich, der Info-Offizier hat sie vor Schülern jedes Jahr gebracht - diese haben nur gelacht. Was haben uns die Abfangjäger doch gekostet, Unsummen, - was haben sie wirklich gebracht? Darüber müssen wir im Land offen und ehrlich diskutieren.

Antworten
scionescio
16
2
Lesenswert?

@Vize_Puntigam: Und die MIG hat sicher wegen der enormen Bedrohung durch die Ö 105 abgedreht ...

... oder hat der Pilot der MIG bereits alles aufgeklärt, was aufzuklären war?
In der Zeit der Jugoslawienkrise waren übrigens die meisten spontanen Krankenstände des Kaderpersonals seit Bestehen des Bundesheeres zu verzeichnen - ich bin mir nicht sicher, ob ich mich im Ernstfall auf unsere schlecht ausgebildeten, mit untauglichen Waffen/Gerät ausgestatteten und von der Anzahl her absolut unterdimensionierten Soldaten verlassen möchte ...

Antworten
ichbindermeinung
29
7
Lesenswert?

Bürger Volksabstimmung / klimaschädl. Flieger oder Steuerreform

die Bürger als Eigentümer u. Zahler sollen direkt selbst mittels einer Volksabst. entscheiden, ob sie lieber um Milliarden ihres Steuergeldes klimaschädliche Kriegswaffen wie Abfangjäger/Panzer u. Kanonen kaufen wollen oder doch lieber eine Steuerreform haben wollen....

Antworten
limbo17
2
9
Lesenswert?

Ich

hätte lieber Gerät für unsere Sicherheit als eine CO2 Steuer zu zahlen die wieder nur für falsche Zwecke verwendet wird!

Antworten
joektn
3
9
Lesenswert?

🤔

Also die Luftraumüberwachung ist eigentlich klar in der Verfassung verankert aber anscheinend ist die hier nichts wert. Gut zu wissen...

Antworten
martinx.x
20
6
Lesenswert?

wie wäre es mit Paragleitern?

Davon gibt's genug

Antworten
limbo17
10
39
Lesenswert?

Eines

der reichsten Länder der Welt ist nicht bereit Flugzeuge für die Sicherheit der Bevölkerung zu kaufen!
Sonst vergleichen die feinen Herren und Frauen der Politik sich so gerne mit der Schweiz.
Da ist bei der militärischen Sicherheit aber ganz schnell Schluss. Hauptsache die Parteien werden bis zum erbrechen gefördert .
Und da allgemein bekannt ist was die Grünen vom Militär halten wird es mit der nächsten Regierung nicht besser werden!
Armes Österreich!

Antworten
scionescio
12
6
Lesenswert?

Welche Sicherheit ist damit gemeint?

Unsere Luftraumüberwachung ist eine sauteure und nd absolut wirkungslose Lächerlichkeit- zu nichts nutze und ein Spielzeug der Generäle für ihre Sandkastenspielchen.
Ich sehe eher die Gefahr, wenn eine der Schrottkisten über bewohntem Gebiet abstürzt- und das sinnlos erzeugte CO2 sollte in Zeiten des Klimawandels auch zu denken geben.

Antworten
limbo17
1
7
Lesenswert?

Sie

müssen ein Militärexperte sein!
Die meisten von denen reden nämlich auch nur Unsinn!

Antworten
scionescio
5
2
Lesenswert?

Da bin ich sicher nicht - ich habe seinerzeit nur die EF-Ausbildung gemacht und war Reserveoffizier ...

... und was ich da gesehen und erlebt habe, reicht locker, um meine Meinung argumentieren zu können.

Antworten
fon2024
0
1
Lesenswert?

andaman

scionescio die war sicher umsonst-

Antworten
DearReaders
1
6
Lesenswert?

"seinerzeit" ...

Wir leben aber im Heute.
Mit der Wirkungslosigkeit mögen Sie ja recht haben, die LRÜ in Österreich entspricht eher einem Placebo. Man kann sich jetzt an Länder wie der Schweiz orientieren und versuchen eine 24/7-Einsatzbereitschaft herzustellen. Oder man sagt offen, uns ist weitgehend egal, was da über uns passiert. Aber es sollte einmal Klartext geredet werden - von der Politik, das Militär (auch der aktuelle Minister) tun es eh unentwegt.

Antworten
scionescio
4
2
Lesenswert?

@DearReaders: Da haben sie grundsätzlich natürlich Recht ...

... aber leider lebt auch unser Bundesheer noch im "Seinerzeit" - ein ehemaliger Klassenkamerad ist mittlerweile im Generalstab gelandet und unterhält bei jedem Klassentreffen die ganze Runde mit unglaublichen Geschichten!
Diverse Neffen und Söhne von Freunden bestätigen mir immer wieder aufs Neue, dass auch unser aktuelles Bundesheer seinen Auftrag niemals erfüllen kann und damit eine unglaublich ineffiziente Geldvernichtungsmaschine ist - nur als Auffanglager für sehr viele (nicht Alle!) Zivilversager rechnet sich diese Einrichtung nicht!

Antworten
limbo17
1
6
Lesenswert?

Und genau deshalb

gibt es auch von der Politik kein Geld für das Militär weil so
viele Ex Soldaten gescheit daher reden und das Heer in der Bevölkerung keinen Rückhalt hat.
Wenn Wasser und Dreck zur Haustüre reinkommen sind die Soldaten die Helden.
Wenn das Geld von der Versicherung da ist sind sie wieder die zivil Versager.
Richtig tolle Einstellung und scheinheiliges Verhalten.
Hoffentlich werdet ihr nie die Leidtragenden dieser miserablen Sicherheitspolitik!

Antworten
scionescio
5
2
Lesenswert?

Für den Katastrophenschutz brauche ich kein Bundesheer ...

... und schon gar keine Abfangjäger!
Zu meiner Sicherheit kann das aktuelle Bundesheer absolut nichts beitragen - dafür Steuergeld zu verschwenden ist angesichts der anderen Notwendigkeiten im Land eine Frechheit!
Schon einmal darüber nachgedacht, warum wohl das Bundesheer keinen Rückhalt in der Bevölkerung hat?

Antworten
limbo17
1
3
Lesenswert?

Sie

müssen aber auch ziemlich schlecht gewesen sein bei ihrer EF Ausbildung, da sie nicht zur MilAk durften!
Kommt daher der Groll auf das Heer?

Antworten
limbo17
0
2
Lesenswert?

Das

ist einfach!
Weil schon lange nichts passiert ist!
Das wird in naher Zukunft aber ganz anders werden! Leider!
Und genau solche wie Sie werden dann nach Hilfe schreien!
Hoffen sie dass wer kommt!

Antworten
Horstreinhard
6
16
Lesenswert?

Der Nachfolger der Saab 105 ist doch der Draken?

Österreichische Sicherheitspolitik als Kabarettprogramm...

Antworten
Carlo62
1
9
Lesenswert?

Die Saab 105 ist ein Aufklärungsflugzeug

und wird als Schulungsflieger betrieben. Als Abfangjäger dient der Eurofighter, der den Draken abgelöst hat. Eine Flugstunde mit der S105 ist ungleich kostengünstiger als eine Stunde mit dem Eurofighter, weshalb die S105 auch nach 50 Jahren noch gerne eingesetzt wird.

Antworten
zardoz
2
2
Lesenswert?

Italien

biete ein Kampfflugzeug an, das für Schulung und Einsatz gleich geeignet ist: Aermacchi M-336. Die Flugstunde kostet ca. 10.000 €, im Vergleich dazu der Eurofighter 70 - 80.000 €.

Antworten
fon2024
1
5
Lesenswert?

andaman

hier poste so viele Militär Experten sagenhaft .das aber die Regierung das Bundesheer aushungert schreibt keiner.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27