AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FPÖ gegen ORFNorbert Steger legt Moderator Wolf "Sabbatical" nahe

Der Moderator habe das "Gefühl verloren, dass er vielleicht auch einmal Unrecht haben könnte", sagt der von den Freiheitlichen gestellte Vorsitzende des ORF-Stiftungsrates, Norbert Steger.

Norbert Steger
Norbert Steger nach einer ORF-Stiftungsrat-Sitzung © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Im Disput der FPÖ gegen den ORF hat der von den Freiheitlichen gestellte Vorsitzende des ORF-Stiftungsrates, Norbert Steger, Moderator Armin Wolf indirekt ein Auszeit nahe gelegt: Wenn er der "Herr Wolf" wäre, würde "ich ein Sabbatical nehmen, auf Gebührenzahler-Kosten durch die Welt fahren und mich neu erfinden", so Steger laut "Österreich".

Angesprochen auf das Interview mit EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky meinte Steger in Richtung Wolf: "Was ist das große Problem mancher Journalisten? Dass irgendwann die Eitelkeit mit ihnen durchgeht." Wolf nehme seinen Beruf sehr ernst und bereite sich penibel vor, attestierte Steger. Er habe aber das "Gefühl verloren, dass er vielleicht auch einmal Unrecht haben könnte." Zudem vermisse er die "Dankbarkeit" gegenüber den Gebührenzahlern als "gut bezahlter, de facto pragmatisierter Journalist".

Hinsichtlich der Abschaffung der ORF-Gebühren meinte Steger nur knapp: "Ich bin primär der Meinung, es soll billiger werden für den Zahlenden." Ferner sei er "überzeugt", dass wenn der ORF so weitermache, er in ein paar Jahren kaputt sei. Vielmehr müsse man sich "ständig" erneuern.

Kommentare (76)

Kommentieren
helga.zuschrott
2
6
Lesenswert?

empfehle herrn stöger keine auszeit ....

..... sondern seinen endgültigen abschie von all seinen funktionen!
es ist und darf nicht seine aufgabe sein, unabhängige journalistInnen (die zudem hoch geehrt worden sind) an die kandare zu nehmen!

Antworten
calcit
2
9
Lesenswert?

Herr Steger!

Sie sind bereits 75 Jahre alt. Bitte gehen sie in Pension. Machen sie es sich gemütlich im Garten und genießen sie ihren Ruhestand...

Antworten
Hildegard11
2
15
Lesenswert?

Stiftungsrat

Ist wohl nur ein Unruhe-stiftungs-rat der Herr Steger

Antworten
tomaten
1
25
Lesenswert?

sabbatical

...na, da ist sich Dr. Norbert Steger ja in all den Jahren treu geblieben. Als FPÖ Obmann (kurz vor seiner Ablöse) nahm er an einem Treffen der Ktn. Landes-FPÖ unter Jörg Haider teil. Dabei soll sich, lt. Bericht der Kleinen Zeitung beim Urbaniwirt in Bodensdorf folgendes abgespielt haben: Ein Journalist stellte während eines Interviews Fragen an Jörg Haider, die dem damaligen FPÖ-Chef Dr. Norbert Steger missfielen. Er sprang behende über eine Theke um an den Reporter heranzukommen und nahm diesem das Mikrofon ab.
Ja, so kanns auch gehen. Da hat Herr Wolf wohl Glück gehabt, dass nicht schon während des Vilimsky-Interviews ......

Antworten
Leberknoedel
2
20
Lesenswert?

Also der Hr. Steger

würde die erste Gelegenheit ergreifen, sich auf Kosten aller einen Lenz zu machen.

Wenigstens ehrlich ist er.

Was aber ein klassisches Sabbatical ist, hat er anscheinend nicht verstanden. Da wird er wohl eher damit beschäftigt gewesen sein, sich auf Kosten der Allgemeinheit einen Lenz zu machen.

Danke für die Wortspende, Hr. Steger.

Antworten
Bluebiru
1
34
Lesenswert?

Warum

geht der Herr Steger nicht endlich in Pension?

Antworten
Nixalsverdruss
0
42
Lesenswert?

Herr Dr. Steger ...

... ist nach seinem Abschuss durch Dr. Haider noch immer traumatisiert.
Er glaubt, dass er noch immer ein Player ist - dabei soll er sich mit seiner Rolle als "Ausrangierter" im ORF abfinden...

Antworten
wernerwallern
0
31
Lesenswert?

Wo steht's?

Man muss nur einmal schauen, in welchen Medien die blaue Prominenz ihre Einzelfälle absondert. Dort, wo die Schleimspur schon dicker ist als die Auflage. Dort fließen auch die meisten Inserate hin. Steger hetzt genau dort, wo schon Stenzel ihren Volksgerichtshof - Vergleich gegen Armin Wolf loswerden durfte. Kickl, Strache usw. werden von Conny Bischofberger "kritisch" Interviewt. Trauriges Gegenbeispiel: SP Werner Faymann hat dem Lieben "Onkel Hans" Dichand Beilagen um Millionen als Wiener Wohnbaustadtrat zukommen lassen, Hans Peter Doskozil richtet seiner SPÖ über die Krone exklusiv aus, was er von ihr hält. Hartes Pflaster für Qualitätsmedien.

Antworten
Nixalsverdruss
0
32
Lesenswert?

Üdvözöljük Magyarországon!

Herzlich Willkommen in Ungarn!

Ich will eine freie Presse, frei Journalisten und eine freien Rundfunk!
Wir brauchen keine ungarische Verhältnisse!

Antworten
SoundofThunder
1
25
Lesenswert?

So ist es

Als anno dazumal der Faymann einen Brief an den Dichand geschickt hat (für eine für die Roten bessere Berichterstattung) hat sich jeder zurecht echauffiert. KurzIV macht das anders:Er hat der Ehefrau vom C.Dichand einen gut bezahlten Posten im Aufsichtsrat der medizinischen Universität in Wien beschafft für eine für die Türkisen bessere Berichterstattung. Ich frage mich ob die 👑 käuflich ist.

Antworten
mapem
8
48
Lesenswert?

1… Unglaublich, was da ein Steger immer wieder so daherbrabbelt!

Obwohl ich schon auf so ziemlich alles nach Antritt dieser Ministranten-Ponyhof-Heimsuchung vorbereitet war – aber tagtäglich erhält Hofers Spruch: „Man wird sich noch wundern, was alles möglich ist!“, eine immer größere und dramatischere Tiefe.

Da läuft im Hintergrund ganz offensichtlich schon sowas, wie ein under-cover Staatsstreich gegen Demokratie und Verfassung. Offenbar gibt´s da so eine Art „Ressort-Teilung“ – Kurz crasht die Sozialpartnerschaft und die Vertretungen der Arbeitnehmer und arbeitet seinen Brötchengebern der IV und der Wirtschaftsoligarchie zu – während die Blauen demokratische Selbstverständlichkeiten, Einzelfall für Einzelfall, demontieren. Ein Kickl, der ständig wie ein neuer kleiner Metternich sein Ressort nützt, und Österreich step ba step in einen Polizeistaat umbaut – ein kreidefressender Strache, der auf staatstragend und ministrabel macht, um einen Augenblick später, wie ein Bierzelt-Hooligan, den ewig alten Braunsud über seine tobenden und lallenden Fans zu schütten.
Sozial- und Umweltministerin sind eine Karikatur – Hofer beschleunigt in seinem Ressort maximal auf 140 Sachen in den BP-Wahlkampf – sonst tut er nix … und ein Vilimsky, den sie pseudomäßig zum EU-Crashen nach Brüssel schicken und der eigentlich schon mit dem Neo-Naxi Steve Bannon in Italien an einer großflächigen rechtsaußen Machtübernahme werkelt.
Teufel, da haben die kleinen Manderl an der Urne aber astreine Arbeit abgeliefert - mein lieber Schwan!

Antworten
mapem
7
37
Lesenswert?

2… Und dann setzens einen Steger in den ORF –

offensichtlich mit der Mission, dort unliebsame Journalisten abzuschießen "Herr Wolf sollte ein Sabbatical nehmen, auf Gebührenzahler-Kosten durch die Welt fahren und sich neu erfinden!" … Potz-Blitz – da schaut und staunt man aber!

Ich weiß ja nicht, ob das so demenzdependente Lustigkeiten sein sollen, die der Steger da so rausschiebt – eins zeigen solche Sprüche allerdings sehr deutlich: das blaue Selbstverständnis, wenn es darum geht, jemanden auf Kosten der Steuerzahler auf Weltreise zu schicken und nichts zu tun, außer sich neu zu „erfinden“. Offensichtlich hat er Kurz auch schon diese Empfehlung gegeben, denn der macht das ja schon seit Amtsantritt, während der Ponyhof Österreich in Schutt und Asche legt.

Nein – wer meint, unter den alten Blauen gäbe es so eine Art rechte Light-Version bei den Burschen, der irrt offenbar gewaltig – die laufen alle auf dem alten Windows 33 Betriebssystem – da braucht man sich keine Illusionen zu machen – aber Sorgen um unserer 2. Republik, die sollte man sich machen – und zwar besser schon gestern, als heute … da brennt schon der Hut und bald auch der A…!

Antworten
mapem
2
19
Lesenswert?

3… Ja ja, ich weiß eh …

die sprachlosen Rotbuzzeranten hängen sich ja bisweilen immer so gerne an meine Postings – und die paar nicht sprachlosen brillieren hin und wieder mit vermeintlich lustigen Outlets und legen dabei spektakuläre cerebrale Striptease-Performances hin, die dann im absoluten Nichts kallabieren … ist ja lustig anzusehen, aber als Gesellschaftsbefund doch eine Tragödie.

Ich weiß – ihr braucht´s Kultur ja grundsätzlich nicht - und dass das doch a bisserl mit dem korreliert, was man selbst über Gott und die Welt weiß, wisst´s ja auch nicht: Warum sollte man also was anstreben bzw. von denen einfordern, die uns regieren, wenn mans selbst nicht hat und gar nicht kennt? … Eben!

Ihr solltet aber doch a bisserl in der Geschichte stöbern – gerade als Adoranten der derzeitigen Ponyhof-Heimsuchung findet sich da einiges, wie solche Recken mit den etwas ärmer „Ausgestatteten“ umzugehen pflegen.
Kommt ja nicht von ungefähr, dass man Sozialität, Toleranz, Integration, Empathie, Gleichberechtigung usw. vorwiegend in unseren neuzeitlichen Demokratien wiederfindet, die über ein gewisses Maß an humanistischer Kultur verfügen.

Aber was red ich da über Kultur … was man nicht kennt und nicht hat, das braucht man ja eh nicht …

Antworten
bmn_kleine
7
46
Lesenswert?

Steger: "Was ist das große Problem mancher Journalisten? Dass irgendwann die Eitelkeit mit ihnen durchgeht."

Da dürfte er in Vilimsky mit Armin Wolf verwechselt haben!
Hätte Vilimsky davor eine normale Antwort gegeben, wäre der Stürmer-Vergleich nie eingeblendet worden. Im Übrigen sind sehr wohl Ähnlichkeiten bei der RFJ-Seite mit dem Stürmer gegeben. Vielleicht braucht Steger auch eine neue Brille. Die, die er zur Zeit benutzt, scheint einen Braunfilter zu haben.

P.S.: BK S. Kurz hat ja sinngemäß gesagt, dass er sich zu Wort meldet, wenn für ihn rote Linien überschritten werden.

Im Umkehrschluss stört ihn anscheinend nicht, dass ein Journalist von seinem Koalitionspartner gemobbt wird. Nicht einmal irgendjemand anderer (zb Blümel) aus der angeblich so demokratischen VP melden sich diesbezüglich zu Wort. Daher kann man annehmen, dass es der VP nicht gerade unrecht ist, was die FP mit dem ORF im Allgemeinen und mit Armin Wolf im Speziellen aufführt.

Antworten
metropole
10
43
Lesenswert?

Steger

Steger soll sich in die Pension verabschieden und uns mit seinen demenzverdächtigen Kommentaren verabschieden.Erneuerung ja -da ist steger der erste Kanditat !

Antworten
TrailandError
10
50
Lesenswert?

versuchte FPÖ Einmischung , grauenhaft

Staatsfunk denken der FPÖ... Was bilden sich Steger und Vilimski ein?! Die Fragen stellt der Journalist - und aus Punkt . Wem unbequeme Fragen nicht passen soll zu Hause bleiben bei der Mama und weinen . Gerade Vil.... ist ein grosser Austeiler und Beleidiger ... Aber selber so zart besaitet? Hoffendlich wird die Unabhängigkeit des ORF durch Gebührenzahlung ausserhalb des Politikeinflusses für ewig bestehen bleiben . Währet den Anfängen , ORF und Armin Wolf bleib standhaft ! Zum Mitschreiben : Es gibt ka blöde Frage , nur blöde Antworten ...

Antworten
lieschenmueller
8
21
Lesenswert?

Mitschreiben:

Mit Schmunzeln muss ich an ein Interview mit einem Fußballer - oder war es ein Trainer? - denken, "do is jetzt die nexte depperte Frog" :-)

Antworten
knapp
0
5
Lesenswert?

Premiere Interview

mit Günther Neukirchner nach einer 0:4 Niederlage von Sturm Graz gegen den GAK. Legendäres Interview. :-)

Antworten
mobile49
0
4
Lesenswert?

lieschen

ich glaub das war der Schispringer Fettner(auf alle Fälle war die Antwort von Fettner so ähnlich)

Antworten
lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

@mobile49

Ich habe Günther Neukirchner jetzt gegoogelt. User knapp - danke dafür - hatte Recht. Musst Du Dir anschauen. Gibt ohnehin so wenig zum Lachen im momentanen Österreich.

Antworten
mobile49
0
2
Lesenswert?

@lieschen

habs mir grad gegönnt...hihihi

Antworten
Eisel-Eiselsberg
7
38
Lesenswert?

Kritisch und unabhängig

Die Offenheit der Gesellschaft...
Die kritische Presse...
Die Wachsamkeit der Bevölkerung...
Der humanistische Gedanke...
Die Freiheit des Geistes und des Handelns .....
Die kritische Konfrontation politischer Verantwortungsträger durch Fragen unabhängiger Journalisten/innen ...
Die Empörung über Verantwortungslosigkeit politisch Tätiger im Gebrauch verhetzender und diskriminierender Sprache ....
Die Bildung als Garant der Kundigkeit in Geschichte und in Verbundenheit mit dem aufgeklärten Denken...
....all das sind für so manche Personen ungeliebte Selbverständlickeiten im Denken der mündigen Bevölkerung. Wir schätzen und brauchen Interviewführung und Berichterstattung im Sinne des Aufzeigens der Gefährdung aufgeklärter und humanistischer Werte und somit stattfindende kritische mediale Interaktion...
Alle Geister seien auf der Hut! Was hierzu ausgesprochen wird ist eigentlich Unaussprechliches und wirkt im Sinne subtiler Zensur, welche sich durch deren kontinuierliches Ausgesprochensein legitimiert.
Entsetzt beobachtet ein freier Geist den Kleingeist..der verlachenswert wäre wenn dieser Trend dem Geistreichen nicht so bedrohlich wäre!!
...

Antworten
lieschenmueller
5
21
Lesenswert?

@Eisel-Eiselsberg

Das von Ihnen in kluge Worte Gefasste macht es noch beängstigender.

Antworten
BurnsAt
79
12
Lesenswert?

Richtig so - Armin Wolf ist rücktrittsreif

Dieser Vergleich mit dem Stürmer war ein Lehrstück von Agitprop. Als ich es gesehen habe, habe ich lachen müssen, weil es so absurd war. Aber eigentlich ist es traurig, dass solche Kampagnen vom ORF gefahren werden.

Antworten
Mein Graz
8
41
Lesenswert?

@BurnsAt

Du musst über einen Vergleich, der die Wahrheit zeigt, lachen? Der Stürmer hat gegen Juden gehetzt. Der gezeigte Cartoon hetzt gegen Ausländer, Asylanten und Moslem.

Da bleibt mir das Lachen im Hals stecken. Wenn du darüber lachen kannst wirft das kein gutes Bild auf dich.

Rücktrittsreif ist m.E. Steger, der die Drohung von Vilimsky gegen Wolf nicht erwähnenswert findet, dem bedrohten Journalisten aber nahe legt eine Pause einzulegen.

Antworten
kog1
9
45
Lesenswert?

Der Herr Steger

hat offenbar wie anno dazumal zu viele prickelnde Produkte der Fa. Henkel genossen und kann gar nix dafür, dass er jetzt schäumt...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 76