Lichtblick bei CoronaimpfungIm Juni werden rund 700.000 Impfdosen pro Woche erwartet

Dann sollen 100.000 Impfungen pro Tag in Österreich möglich sein. 500.000 dieser Impfdosen kommen übrigens von Biontech/Pfizer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Im Juni werden pro Woche 700.000 bis 750.000 Impfdosen in Österreich erwartet. Davon werden 500.000 Dosen von Biontech/Pfizer kommen. Das sagte Generalmajor Andreas Pernsteiner am Donnerstag im Gespräch mit der APA, nachdem die unterschiedliche Vorgangsweise in einzelnen Bundesländern bei der weiteren Corona-Impfkampagne am Mittwoch Fragen aufgeworfen hatte. "Damit wird es auch das werden, was kommuniziert wurde: 100.000 Impfungen pro Tag."

Niederösterreich hatte am Mittwoch angekündigt, die Impfanmeldung ab dem 10. Mai für alle über 16 freizuschalten. Wien zum Beispiel war ein solcher Schritt zu früh. Dabei hatte sich der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) auf die noch zu große Unsicherheit bei der gelieferten Menge der Impfstoffe berufen.

Hohe Zuverlässigkeit gegeben

Pernsteiner sagte: "Ich kann natürlich nicht die Planungen der Bundesländer bewerten. Aber von der Lieferseite kann ich sagen, dass 500.000 der 700.000 bis 750.0000 pro Woche angekündigten Impfdosen von dem Hersteller Biontech/Pfizer kommen werden. Es gibt gute Gründe, sich darauf zu verlassen." Der Generalmajor verwies auf die hohe Zuverlässigkeit des Unternehmens bisher.

"Die Freischaltung am 10. Mai für 16 plus bedeutet ja nicht, dass der Impftermin am 11. Mai ist", gab Pernsteiner zu bedenken. Sehr wahrscheinlich hätten Menschen, die sich dann anmelden, einen Impftermin im Juni. Vor dem Hintergrund der Zuverlässigkeit der Lieferungen von Biontech/Pfizer sagte Pernsteiner: "Wenn ein Bundesland eine konkrete Planung zur weiteren Impfkampagne hat, überwiegt sicher der Nutzen das Risiko."

Kommentare (6)
ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
0
1
Lesenswert?

Aha – Juni …

und deshalb sperren wir jetzt noch geschwind alles auf, damit wir in der Opferbilanz nicht nur im Mittelfeld rumgrundeln – wär ja gelacht, wenn wir da nicht a bisserl in der Champions-League mitmischen – oder?!

Don Papa
1
1
Lesenswert?

Impfplan

Um den prognostizierten Impfplan einhalten zu können, müssten schon jetzt lt. Medien 100.000 Menschen pro Tag geimpft werden. Wie soll das dann gehen wenn erst im Juni so viel Impfstoff zur Verfügung steht?

DannyHanny
1
16
Lesenswert?

Wenn es je eine Impfung

gegen Suderitis, Besserwisserei und gegen den " alle anderen sind deppat" Virus geben sollte.......bin ich für absolute Impfpflicht!!

selbstdenker70
0
7
Lesenswert?

..

Das kannst nicht wegimpfen, das ist unsere österreichische DNA..

selbstdenker70
6
9
Lesenswert?

..

Bei uns wäre es besser man mischt den Impfstoff ins Kernöl oder in den Wein. Wennst auf die Landesregierung wartest bist verlassen. Glaub wir haben sowieso den schwächsten Landesfürsten von ganz Österreich. Und sein roter Freund passt perfekt dazu. Die Pensionistenregierung..... Und das traurige, weit und breit keine Besserung in Sicht....

Dubai
7
23
Lesenswert?

Impfplanung Steiermark

so lange diese in der Verantwortung von Hr. Koren liegt sehe ich die Steiermark weiterhin als Schlusslicht - hat wahrscheinlich auch einen Kostenoberdeckel - so wie Hr. Auer - von Türkis bekommen und wenn nicht liegt es wirklich an seiner Kompetenz.