Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ab heuteÖsterreich verschärft Grenzkontrollen zu allen Nachbarn

Ab heute sollen die Grenzkontrollen massiv intensiviert werden, wie das Innenministerium am Sonntag mitteilte. Auch Bayern will verstärkt kontrollieren.

© APA
 

Österreich verschärft die Grenzkontrollen zu allen Nachbarländern. Ab heute sollen die Grenzkontrollen massiv intensiviert werden, wie das Innenministerium am Sonntag mitteilte. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) habe dazu am frühen Nachmittag mit seinem deutschen Amtskollegen Horst Seehofer (CSU) telefoniert, hieß es. Auch mit anderen Amtskollegen würden Gespräche folgen.

Reisebewegungen sollen auf das absolute Minimum reduziert werden, erklärte Nehammer in einer Stellungnahme. "Denn es gibt nur wenige Ausnahmen von Reisen, die wirklich unbedingt notwendig sind. Wir ziehen das Netz der Kontrollen an den Grenzen jetzt deutlich dichter und verschärfen damit den Kontrolldruck, um die Einhaltung der Covid-Maßnahmen zu überwachen", so der Innenminister. Die Grenzkontrollen würden "als Wellenbrecher für Infektionsketten, die gerade durch neue Virusmutationen immer gefährlicher werden" dienen.

Zuvor hatte es am Wochenende Kritik aus Deutschland an den Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab Montag in Österreich gegeben. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bezeichnete "die Kombination aus Mutation und einer überstürzten Lockerung" in Österreich als schlechtesten Weg. Der CSU-Generalsekretär Markus Blume warf Österreich und Tschechien in der "Bild am Sonntag" vor, "mit ihrer unverantwortlichen Öffnungspolitik unsere Erfolge in Deutschland" zu gefährden.

Nehammer berichtete am Sonntag von einem positiven Gespräch mit dem ebenfalls aus Bayern stammenden deutschen Innenminister Horst Seehofer. "Danke an Innenminister Horst Seehofer für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in dieser besonders herausfordernden Zeit", erklärte Nehammer danach. Auch mit Innenminister der anderen Länder soll es noch Gespräche geben.

Bayern ordnet ebenfalls verschärfte Kontrollen an

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann stellte indes ebenfalls eine Verschärfung der Grenzkontrollen in Aussicht. Er habe eine verstärkte Schleierfahndung bei Grenzpendlern, Grenzgängern und Reiserückkehrern angeordnet, sagte Herrmann dem Münchner Merkur (Montag). Auch werde Bayerns Grenzpolizei verstärkt durch zusätzliche Einheiten der Bereitschaftspolizei.

"Die Corona-Lage ist immer noch sehr brenzlig, gerade mit Blick auf die hochansteckenden Corona-Mutationen", betonte Herrmann laut einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur (dpa). "Daher müssen wir sehr genau die Einhaltung der strengen Corona-Einreiseregeln überwachen, vor allem an den Grenzen zu Tschechien und Österreich sowie auch an den Flughäfen."

Nicht mehr nur Stichproben

Während es an der Grenze zu Ungarn und Slowenien bereits seit der Flüchtlingskrise 2015 ständige Grenzkontrollen gibt und seit einem Monat auch gegenüber Tschechien und der Slowakei wegen der hohen Infektionszahlen dort verstärkt kontrolliert wird, gab es an den Grenzen zu Deutschland, Italien, Schweiz und Lichtenstein bisher nur stichprobenartige Kontrollen. Diese sollen ab Montag massiv intensiviert werden. Die Grenzkontrollen sollen laut Innenministerium von den Polizeieinheiten in guter Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden der Nachbarländer abgewickelt werden.

Die Einreiseregeln waren erst vergangene Woche verschärft worden. So müssen sich alle nach Österreich Einreisenden nun registrieren und ein negatives Coronatest-Ergebnis vorlegen. Weiterhin gilt eine zehntägige Quarantänepflicht, die frühestens nach fünf Tagen durch Freitesten durchbrochen werden kann. Auch Pendler müssen sich ab Mittwoch registrieren und einmal pro Woche einem Corona-Test unterziehen.

.

Kommentare (47)
Kommentieren
Sushi005
0
3
Lesenswert?

Ordentliche Kontrollen wären halt von Vorteil!

Meine Mutter hat zwei Pflegerinnen aus der Slowakei. Die Slowakei hat zur Zeit sehr hohe Zahlen und 70% davon sind bereits mutierte Fälle. Die Pflegerinnen lassen sich immer gewissenhaft zwei Tage bevor sie nach Österreich kommen testen, ja und da werden sie dann kaum kontrolliert, super!

FranzMeinhard
0
1
Lesenswert?

Covid Konrollen!

Es ist so, leider! Wir können ohne strengere Kontrollen, die Ansteckungen nicht reduzieren! ALSO nicht noch länger zuwarten!

ordner5
0
9
Lesenswert?

Augenwischerei.

Niemand glaubt mehr an die laufend angesagten Grenzkontrollen, wie können sonst 2020 mindestens 20 000 uneingeladene Gäste völlig unbehelligt einreisen und um Asyl ansuchen? Das sind täglich fast 60 Sozialtouristen.

Pelikan22
2
1
Lesenswert?

Kontrollen?

Solche Märchen kannst der Wettitant erzählen! Genau diese Pflegerinnen aus der Slowakei - meine kommen aus Hlavna - werden regelmäßig kontrolliert. Zur Zeit ist eine in Quarantäne, weil sie sich hier angesteckt hat. Von einem, der gewissenlos ohne Maske herumgelaufen ist! So werden wir von euch verarscht und dann sollen wir das ausbaden! Das ist wahre Schweinerei!

Pelikan22
2
3
Lesenswert?

Danke, dass man hier seine Meinung so frei sagen kann!

Ist doch toll, wenn unsere KLEINE so auf Meinungsfreiheit bedacht ist. Hier wird kaum gelöscht und jeder darf schreiben was er sich denkt! Im Gegensatz zur Presse in anderen Ländern! Dort gibts nicht einmal mehr ein Internet!

leben123
8
15
Lesenswert?

Schigebiete zu - dann Grenzkontrollen viel einfacher

Es ist zwar ein leidiges Thema, aber wenn die Schigebiete geschlossen werden, kommen die meisten europäischen Ausländer nicht nach Österreich. Denn zum Spazierengehen im Winter werden sie wohl kaum anreisen - also diese Schigebiete endlich zusperren, dann erledigt sich viel von selbst ......

SANDOKAN13
21
6
Lesenswert?

so ein Bledsinn

bin fast jeden Tag auf der Piste. So sicher wie in der Natur sans nirgends. Schauns mal was in den Supermärkten los ist. D a s ist zum Haareraufen. Lebensmittlmärkte zu und a Ruah is!!!

hauwi68
2
6
Lesenswert?

SANDOKAN13

Sie lustiger! Sie leben dann von Luft und liebe oder wie! So ein schmarn habe ich noch nicht gelesen.

SANDOKAN13
4
3
Lesenswert?

Von Liebe hauptsächlich

aber wie ich schon x fach gepostet hab: alle Kranken in meinem Umfeld haben sich in Supermärkten angesteckt, weil dort zwischen den Regaeln und Kassa, die Leute sich gegenseitig umrennen. Ich kaufe meine Lebensmittel auf Märkten mit megaabstand und gefährde keinen. Es ist alles frischer, vom regionalen Anbieter und brauch mich nicht dem Industriejunkfood aussetzen!

Mein Graz
4
7
Lesenswert?

@SANDOKAN13

Lebensmittelmärkte zu - die braucht ja keiner!
Lifte auf - die sind über-lebenswichtig!

Oder wie?

SANDOKAN13
3
2
Lesenswert?

Tuns nit so unsinnig

polarisiern. Die Lebensmittel bekommen sie auf jedem Wochenmarkt unter freien Himmel gefahrloser. Sie wolln doch nicht diesen Industriedreck ausn Supermarkt essen??

Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@SANDOKAN13

Klar.
Auf dem Wochenmarkt. Frischmilch, Joghurt, alle Wurstsorten, Kaffee, Kakao, Tee, Backzutaten, jede Art von Getränken (ich trink zwar weder Bier noch Wein, doch soll es Leute geben, die das tun), zwischendurch mal Schokolade usw.

Auf welchem Wochenmarkt kaufst du das alles?
Oder lebst du nur davon, was du am Wochenmarkt (und ich meine damit den Bauernmarkt) bekommst?

Zudem muss ich zum Wochenmarkt mit den Öffis fahren, was ja auch nicht ungefährlich sein soll bzgl. Infektionsgefahr. In den Supermarkt komm ich locker zu Fuß.

leben123
1
10
Lesenswert?

Zimmervermietungen ..

Ich meinte hier die illegalen Zimmervermietungen ...... Aus dem Ausland kommen alle ohne Quarantäne zum Schifahren und ich muss, wenn ich z.B. als Österreicher aus Italien einreise in die Quarantäne!!!!

herwag
4
23
Lesenswert?

!!!

die tiroler partie hat sichs wieder "gerichtet" - walser muss natürlich seine afrika-golfer in schutz nehmen - sie müssen den umsatzersatz ja investieren während die übrigen österreicher dafür arbeiten und ausgangssperren in kauf nehmen - das nenn ich solidarität !
ischgl jochberg zillertal illegale vermietung sind das die neuen markenzeichen österreichs ???

wollanig
5
15
Lesenswert?

Warum

hat der eine verbotene Ventilmaske auf?

checker43
1
3
Lesenswert?

Das

Foto ist vom August 2020.

Sam125
5
24
Lesenswert?

Wenn man bedenkt m,dass in Australien wegen nur einem einzigen Coronafall,ganze

2 Millionen Menschen unter Quarantäne gestellt wurden,na dann gute Nacht Österreich und ganz Europa!!!Die Australier haben nochdazu den Vorteil,dass sie komplett vom Wasser umgeben ist und ganz genau schauen können wer überhaupt wann einreisen darf! Die Grenzen Österreich's und natürlich ganz Europa"s sind so löchrig wie Schweizer Emmentaler Käse! Wo bitte ist in der größten menschlichen und wirtschaftlichen Krise seit 75 Jahren die Europäische Union?Wo bitte sind gemeinsame und Länderüberschreitende Coronaverordnungen,an die sich alle Bürger der EU zu halten haben?Es gäbe dann bestimmt nicht mehr soviele Coronaleugner mehr die auf die Strasse protestieren gehen,denn gegen die EU zu protestieren bringt ja nix!Die meisten Cornaleugner suchen ja nur einen Grund damit sie gegen unsere Regierung auf die Straße gehen können!Diese Volli..... gefährten damit die Gesundheit von uns allen und sie stürzen mit ihrem Verhalten viele Menschen und Betriebe in den wirtschaftlichen Ruin!

carlottina22
5
39
Lesenswert?

Umfassend.

Registrierung, negativer Test und Quarantäne mit möglicher Freitestung nach fünf Tagen Ich plädiere keineswegs für unkontrollierte Reisen, aber wozu dient ein negativer Test, wenn man danach erst wieder in Quarantäne muss?

Lodengrün
3
12
Lesenswert?

Man

hat einen negativen Bescheid und muss in Quarantäne. Ja es ist möglich in dem kurzen Zeitfenster, aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

madermax
2
12
Lesenswert?

Wahrscheinlichkeit…

> Einreise mit einem 24h alten negativen Test.
> 4 Tage Quarantäne.
> am 5. Tag Freitesten und positiv sein?

Dürfte von der Wahrscheinlichkeit her einem 6er im Lotto gleichkommen…

samro
1
6
Lesenswert?

kein lotto

selbst schon bei bekannten erlebt.
gesundheitsberuf und da getestet aber nach 2 tagen coronapositiv. und der arzt sagte das ist kein einzelfall.
das ist das problem bei den antigentests: sie sind eine momentaufnahme und die leute wiegen sich in sicherheit.

lombok
20
8
Lesenswert?

Man macht es uns so schwer wie möglich, da man uns rechtlich nicht einsperren darf.

Das ist der wohl einzige Grund. Ich bin im Ausland gleich vorsichtig wie im Inland. Daher werden wir die Osterferien ganz sicher in Italien verbringen. Außerdem sind die Italiener sicher viel sensibilisierter und nehmen die Hygienemaßnahmen ernster.

andy379
10
76
Lesenswert?

Wenn man die Medien unserer Nachbarländer verfolgt,

dann gewinnt man eher den Eindruck, die schützen sich vor uns.
Oder genauer: vor den Tirolern...
🤔

Lodengrün
26
12
Lesenswert?

Und ein negatives Coronatest-Ergebnis vorlegen

Hat es nicht geheißen das tritt erst ab 10. Feber in Kraft? Herr Nehammer spricht nicht mit Söder, er spricht mit Seehofer. Söder wird das nicht unbedingt gefallen.

Lodengrün
13
9
Lesenswert?

Darf

man erfahren warum es rote Striche regnet. Ist ja befremdend wenn Nehammer mit Seehofer spricht wo doch Söder eigentlich als bayrischer MP der Ansprechpartner sein soll.

scionescio
20
41
Lesenswert?

Wie wäre es mit Grenzkontrollen zu Tirol?

Wenn es tatsächlich nur um das Virus geht, wäre das viel sinnvoller als diese lächerliche PR Aktion für den rechten Rand - mittlerweile sind wir die mit den schlechten Zahlen!

Nur zur Erinnerung: diese Bundesregierung hat es durch mangelnde Vorbereitung, schlechte Entscheidungen und das von ihr verursachte Chaos geschafft, dass wir in den letzten drei Monaten die Sterbefälle durch/mit COVID 19 verzehnfacht haben (von unter 800 im Spätherbst haben wir heute die 8.000 Grenze überschritten!).

Den kleinen Grenzverkehr per Auto zu verhindern ist eine Alibisktion und sachlich nicht gerechtfertigt: warum kann ich ohne Probleme von Graz nach Innsbruck fahren, werde aber schikaniert, wenn ich nach Marburg muss?

 
Kommentare 1-26 von 47