Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

''Woche des Rückgangs''Simulationsforscher Popper: "Maßnahmen beginnen zu wirken"

Laut dem Simulationsforscher Niki Popper beginnen die Lockdown-Maßnahmen diese Woche zu wirken, das sagte er in der ORF Sendung "Wien heute".

 

„Es wird bergab gehen“: Laut dem Simulationsforscher Niki Popper beginnen die Lockdown-Maßnahmen diese Woche zu wirken, das sagte er in der ORF Sendung "Wien heute". Es sei mit einem deutlichen Rückgang der Positiv-Getesten und einer Entlastung bei den Intensivbetten zu rechnen, so Popper weiter.

Auf die Frage, wie es nach dem Lockdown weitergehen könnte, sagte der Experte: "Die Erfahrungswerte aus dem Frühjahr könnten hier nur beschränkt herbeigezogen werden. Der Grund: Das Wetter ist jetzt nicht schön, die Menschen verbringen die Zeit zu Hause. Und wenn sie sich dort treffen, fördert das die Ansteckung."

Popper plädierte außerdem  dazu, „nicht dort, wo die positiv Getesteten sind, zu beginnen, sondern grundsätzlich in die Fläche zu gehen, bestimmte Personengruppen zu testen." Entscheidend sei auch, dass sich die Menschen daran gewöhnen, dass bestimmte Maßnahmen bis zum Frühling aufrechtbleiben müssen.

Zur Person

Niki Popper ist ein österreichischer Simulationsforscher, Hochschullehrer und Unternehmer. Er wirkt als Koordinator des TU-Wien-Programms COCOS und erlangte durch seine Computermodelle zur COVID-19-Pandemie überregionale Bekanntheit.

Impfung

Von einer Impfung erwartet sich der Simulationsforscher viel. Wichtig sei, bei der Impfung eine Priorisierung festzulegen: „Das sind zuerst Leute, die stark betroffen sind, sogenannte vulnerable Gruppen, wie alte Menschen, aber auch das Gesundheitspersonal. Hier muss eine Impfung dann schnell, unbürokratisch und effektiv erfolgen“, so Popper.

Kommentare (32)
Kommentieren
willfurth
8
7
Lesenswert?

Wäre ich der Popper,

wäre ich inzwischen seeehr kleinlaut und würde nicht weiter Kommentare zu Themen abgeben, von denen ich keine Ahnung habe.
Ist wirklich noch niemandem aufgefallen, dass noch kein einziges seiner Modelle auch nur annähernd der Wirklichkeit entsprochen hat!?
...und um vorherzusagen, dass in der kalten Jahreszeit die Grippeerkrankungen zunehmen, brauch ich keinen überbezahlten "Mathematiker", dass kann jeder kostenlos bei seiner eigenen Mutter erfragen.

scionescio
7
3
Lesenswert?

@willfurth: das ist sehr vielen fachleuten aufgefallen und denen stößt es auch sauer auf, dass sich jemand dafür hergibt, den von der Message Control gerade gewünschten Zahlen einen vermeintlich wissenschaftlichen Touch zu geben ...

... der Höhepunkt war wohl die Pressekonferenz mit der Lobhudelei für den Kanzlerdarsteller, wo er im Nachhinein beim ersten Lockdown mit seinem fehlerhaften Modell "bewiesen" hat, dass der Zeitpunkt der Verhängung des ersten Lockdowns auf den Tag genau optimal war.
Das ist ungefähr so, als ob jemand behauptet, dass ein 50kg schwerer Stein nur 40kg wiegt (weil seine Waage falsch anzeigt) und später noch einmal mit derselben Waage nachmisst und dann behauptet, die 40kg stimmen genau, weil die (defekte) Waage wieder 40kg angezeigt hat ...
Das Blöde ist einfach, dass sich die Realität nicht an die Simulationen des Hofmathematikers hält und er bis dato noch mit jeder Prognose um Hausecken danebengelegen ist!

schulzebaue
11
6
Lesenswert?

Die Maßnahmen wirken

eine Welle an Insolvenzen und tausende neue Arbeitslose im Jahr 2021 sind zu erwarten.

Hako2020
15
3
Lesenswert?

Woche des Rückgangs?

Lage in Österreich Dienstag 9h30
Coronavirus: 118 Todesopfer in nur 24 Stunden.

checker43
3
16
Lesenswert?

Lesen hilft

"Es sei mit einem deutlichen Rückgang der Positiv-Getesten und einer Entlastung bei den Intensivbetten zu rechnen."

weihnachten2016
4
19
Lesenswert?

ich verstehe nicht,

warum die Moderation der Kleinen Zeitung herabwürdigende und zT
beleidigende Aussagen ohne Kommentar stehen lässt. Selbst in Zeiten wie diesen sollte ein Mindestmaß an Respekt im Umgang miteinander vorhanden sein!!!

JK1976
29
6
Lesenswert?

Der Regierungsvorsager

Hat seine Sprechstunde.. jetzt bekommt er wieder ein paar Silberlinge

Bond
23
26
Lesenswert?

Experte?

Niki Popper ist zwar ein sympathischer Typ, aber fachlich vertraue ich ihm nicht mehr. Er hat die zweite Welle nicht rechtzeitig erkannt, seine Rechenmodelle waren für den Kübel.

checker43
4
26
Lesenswert?

Er

dürfte sie durchaus erkannt haben, aber bis die Politik in die Gänge kommt, dauert es. Und wenn die AGES und die OÖ Ärztekammer die steigenden Zahlen nur auf den "Testtsunami" zurückführten, muss man sich gegen diese Schwafler auch mal durchsetzen.

schulzebaue
3
3
Lesenswert?

Na

wer aus der Regierung zahlt denn Deinen Gehalt damit Du hier herumtrollen kannst.

berta47
16
6
Lesenswert?

Verstand, Vernunft, Verantwortung, Rücksichtnahme, Wertschätzung....

www.kleinezeitung.at/kultur/buecher/5725518/Verhaltensforscher_Kurt-Kotrschal_Groessenwahn-gehoert-zum-Menschen
Und zweitens hat künstliche Intelligenz nichts mit Intelligenz zu tun, es sind Algorithmen. Die typisch menschliche Art, über Dinge nachzudenken, flexibel zu sein, Standpunkte zu entwickeln, emotionale Einstellungen zu haben – das kann kein Algorithmus. Ich fürchte mich eher vor Leuten, die sehr gut darin sind, künstliche Intelligenz in ihrem Sinne einzusetzen.

Herr Popper
haben Sie auch die ganzen Kollateralschäden, die immer größer werden, in Ihren Berechnungen berücksichtigt?
Die Impfung ist nicht die alleinseligmachende Lösung!

willfurth
2
3
Lesenswert?

Wie wahr!

Die künstliche Intelligenz gipfelt momentan darin, dass mir Amazon, nach dem Kauf einer Waschmaschine, den Kauf einer Waschmaschine vorschlägt!
Auf so viel Intelligenz sollten wir unbedingt aufbauen!

romagnolo
20
19
Lesenswert?

Es wird bergab gehen.

Soll mich diese Aussage jetzt beruhigen?

Mein Graz
2
21
Lesenswert?

@romagnolo

Das Zauberwort heißt "Zusammenhang".

Das versteht man allerdings nur, wenn man den gesamten Artikel Sinn erfassend lesen kann bzw. gelesen hat.

gb355
66
37
Lesenswert?

Na,ja

Wieviele Forscher, Experten und Möchtegerwasseins leben wohl, wie die Made im Speck, sprich, von dieser
Covid Krankheit?
Geld,Geld,Geld....wächst es auf Bäumen?🌲🌳🌴

Mein Graz
2
17
Lesenswert?

@gb355

Werden Forscher oder Experten jetzt anders, also besser bezahlt? Die meisten haben doch Verträge, oder?

Oder spricht der Neid aus deinen Worten?

RonaldMessics
9
40
Lesenswert?

mich kotzen...

...eure Sorgen an. Wieso sollen diese Menschen nicht sehr gut verdienen. Was wollt ihr eigentlich, Ehrenamtliche mit Notstandshilfe??? Seid ihr Kommunisten????

Bluebiru
9
34
Lesenswert?

@gb355

Wirklich gut davon leben nur die Leugner. Die Forscher und Experten haben ihre Jobs und verdienen genau so viel wie vorher.

Nach den Leugnern, ob mit oder ohne geschriebenem Buch, hat vorher kein Hahn gekräht und wird es auch nachher niemand mehr tun. Wenn Corona besiegt ist, werden sich die Leugner schwer tun, etwas Adäquates zum Geldscheffeln zu finden.

GanzObjektivGesehen
52
14
Lesenswert?

Rothschild, Soros, Gates, Musk, Kurz.

Und jetzt auch noch Popper und die Wissenschaft. Verräter an der Menschheit.
Nur was gratis ist, das ist auch ehrlich. Oder so.......

checker43
8
57
Lesenswert?

Popper

wird nicht mehr und nicht weniger Gehalt bekommen deswegen. Ärzte und sonstiges Personal auch nicht, außer, sie machen Überstunden. Ein paar Trittbrettfahrer verkaufen Bücher und ein paar Anwälte werden mehr Geschäft haben als vorher.

erstdenkendannsprechen
7
54
Lesenswert?

glaub nicht, dass popper jetzt mehr verdient als vorher.

sehr gut verdienen übrigens auch kritiker, die die gunst der stunde für bücher-promotion genutzt haben (und schnell ein büchlein geschrieben haben)

AloisSteindl
6
20
Lesenswert?

Das wird vielleicht nicht die Hauptmotivation sein

Eher schätze ich, dass es die Querdenker schätzen, unter ihren Fans als wahre Genies anerkannt zu werden und nicht wie bisher als Spinner, mit denen keiner näher zu tun haben will. Hier der kleine vegane Koch gegen alle finsteren Mächte, oder wie sich ein entsprechender Poster gern bezeichnet, David gegen Goliath.

AndiK
29
9
Lesenswert?

Haha

der merkt auch alles....

scionescio
32
22
Lesenswert?

@andik: Für einen Simulationsforscher ist es nur ziemlich armselig, im nachhinein zu bestätigen, was jedes Volksschulkind täglich an den Zahlen ablesen kann ...

... wenn es darum geht, vorauszusagen, wie sich etwas entwickeln wird, ist der Mr. 100.000 Tote bisher immer dramatisch danebengelegen!

fred4711
7
27
Lesenswert?

wenn er das gesagt haben sollte,

dann ganz sicher ,mit der Annahme bzw. den entsprechenden Gesetzen, dass NICHTS dagegen unternommen wird.....und was GANZ sicher gekommen ist, dass Verschwörungstheoretiker wieder voll ihren mist absondern......20 % der Menschheit sind halt doof.....

scionescio
20
10
Lesenswert?

@fredfeuerstein: ein Hauptschüler kann sich ausrechnen, dass sich im vom Herrn Hofsimulanten genannten Zeitraum ind Österreich nie 100.000 Tote ausgehen können ...

... weil dazu die Mortalität viel zu gering ist und davor schon Effekte wie die vielzitierte Herdenimmunität einsetzen würde - nur weil jemand einen schlechten Friseur hat und auf Einstein für Arme macht, müssen seine Aussagen noch lange keinen wissenschaftlichen Gehalt haben - und der gute Mann ist nicht einmal, sondern regelmäßig danebengelegen (nach seinen Prognosen hätten wir zB erst Ende November erstmalig 6.000 Neuinfizierte erreichen sollen ...)

 
Kommentare 1-26 von 32