Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nur 60 Prozent bereit Gastro-Registrierungspflicht: Viele Gäste in Wien verweigern

Fachgruppenobmann: Laut "Blitzumfrage" nur 60 Prozent bereit - Teils "wildeste" Diskussionen - Appell an Kundschaft: "Bitte beruhigt's Euch!" - Dobcak hofft auf schnelle Gewöhnungsphase.

Die seit heute, Montag, gültige Registrierungspflicht für Lokalgäste in Wien dürfte offenbar nicht reibungslos anlaufen © AFP
 

Die seit heute, Montag, gültige Registrierungspflicht für Lokalgäste in Wien dürfte offenbar nicht reibungslos anlaufen. Der Gastronomie-Fachgruppenobmann in der Wiener Wirtschaftskammer, Peter Dobcak, berichtete im APA-Gespräch am Vormittag von einer ersten "Blitzumfrage", wonach nur 60 Prozent der Besucher sagten, sich eintragen zu wollen. Dobcak befürchtet folglich Umsatzrückgänge und appellierte hörbar verärgert an die restlichen 40 Prozent: "Bitte beruhigt's Euch!"

Wirte hätten ihm in ersten Rückmeldungen zum Teil von "wildesten" Diskussionen mit Gästen berichtet, die ihre Daten nicht bekanntgeben wollten. "Die Leute sollen bitte runterkommen", plädierte Dobcak für mehr Unaufgeregtheit seitens der Kundschaft. Was sei denn schon dabei, wenn man Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer bekannt gebe. "Das wird vier Wochen aufgehoben und dann weggeschmissen", erklärte der Wirtschaftskämmerer: "Was soll der Wirt denn sonst damit machen?"

"Wird sich mehr und mehr einspielen"

Viele Menschen würden ihre Daten ja auch freiwillig und bedenkenlos für die Nutzung sozialer Medien oder Kundenkarten von Handelsketten hergeben. Der jetzige "Anfangshype der Ablehnung" sei wohl auf das "kleine Revoluzzerherz des Wieners" zurückzuführen. Insofern hofft Dobcak auf eine schnelle Gewöhnungsphase: "Ich gehe schon davon aus, dass sich das nach ein paar Tagen mehr und mehr einspielen wird."

Dobcak bekräftigte, dass ihm die Registrierungspflicht - sie soll den Behörden bei einem Infektionsfall die Kontaktrückverfolgung erleichtern - deutlich lieber sei als eine Vorverlegung der Sperrstunde auf 22.00 Uhr, wie sie vor allem in den westlichen Bundesländern umgesetzt wird. Die Stadtregierung ließ er in Sachen Kritik trotzdem nicht zur Gänze außen vor. Denn die am Freitag veröffentlichte Verordnung sei in einigen Punkten unklar - etwa, ob die Regierungspflicht auch für Gastgärten oder Würstelstände gelte.

Im Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) erklärte man auf APA-Nachfrage, dass Gastgärten von der Pflicht umfasst seien. Für Imbissstände gelte sie hingegen nicht, da diese in den ausgenommenen Take-away-Bereich fallen.

Die Registrierungspflicht in der Bundeshauptstadt gilt vorerst bis Ende des Jahres. Wirten, die sich weigern, die Regelung umzusetzen, droht eine Geldstrafe. Der Datenschutz soll laut Rathaus gewährleistet werden. Die Behörde darf nur bei einem Infektionsfall in die Formulare Einsicht nehmen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

RonaldMessics
5
17
Lesenswert?

40%...

... die ihren Ego befriedigt wissen wollen, aber wehe sie selbst würden mit Covid-19 infiziert werden, dann wäre es recht, dass die Behörden und Ärzte nach ihren Wünschen springen.
40%, die mir dabei helfen kaum noch ins Gasthaus zu gehen. Die Wirte werden dann bald auch die 60% verlieren.

stockiju
4
29
Lesenswert?

Social Media und Co

ist für niemanden ein Problem. Wenn's etwas zu gewinnen gibt ebenso nicht =》mit diesen Daten wird tatsächlich gearbeitet, aber das ist offensichtlich egal!!
Jeder Besucher im Krankenhaus muss diese Daten bekannt geben, welche ebenso nach 4 Wochen korrekt entsorgt werden. Da gibt's gar ka Diskussion.
Also lasst mal alle die Kirche im Dorf und quakts euch nicht wegen allem an.
Egal was vorgeschrieben wird, es muss gemeckert werden.
Warum kommt wohl diese Vorschrift??? Weil Leute sich einfach nicht an banale Vorschriften halten können.
Wir gemeinsam sollten schauen diese Krise zu überstehen und zusammenhalten. Und wenn ich beim Wirten meine Daten angebe passt das.

Lodengrün
10
33
Lesenswert?

Verstehe nicht

In Deutschland, Bayern, Oberfranken, wo ich war da machte niemand eine Frage draus. Jeder registrierte sich, ob Restaurants, Freibad. Es schaut fast so aus, als ob die Österreicher es darauf anlegen das Virus zu provozieren. Da können sie nur verlieren. Auch wenn sie jung sind, - es kann sie voll erwischen. Wer kann mit 100%iger Sicherheit sagen er hätte keine Vorerkrankung? Wir schaufeln da unser eigenes gesundheitliches, wirtschaftliches Grab.

Guccighost
4
21
Lesenswert?

Ich verstehe dass auch nicht

Einfach kindisch

griesbocha
25
11
Lesenswert?

Unterstützer könnten sich

Name, Nummer und mail gleich groß auf die MNS schreiben.

Guccighost
8
6
Lesenswert?

Gute

Idee

hfg
13
29
Lesenswert?

Zuviels haben sich gegen

Eine elektronische Registrierung gewehrt bzw. wollen das immer noch nicht - obwohl aus Datenschutz gründen völlig unbedenklich.
Jetzt muss man halt Zettel ausfüllen.
Wer anonym bleiben will oder etwas zu verbergen hat braucht nur Zuhause bleiben, Kreditkarten, Handy und alle anderen technischen Geräte etc. entsorgen. Für die Bekämpfung von Corona und den Folgen muss man aber einiges in Kauf nehmen - ob man will oder nicht.

dude
22
49
Lesenswert?

Wenn wir in Österreich einmal...

... unser eigenes "Madrid", unser eigenes "Paris", unser eigenes "Bergamo" erlebt haben, werden wir gerne bei einem Restaurantbesuch diese "Riesenstrapaz" auf uns nehmen und unseren Namen und unsere Telefonnummer in eine Liste eintragen...
Wie schon öfters hier gesagt: "Ohne Leid, kein Lernen!"
Ist leider so!

Immerkritisch
16
74
Lesenswert?

Wer sich nicht

registrieren lassen will, soll zu Hause seinen Kaffee trinken!

RonaldMessics
3
5
Lesenswert?

Wirte werden...

...die 60% als Gäste verlieren, und die 40% werden dann bald auch wegen Quarantäne oder Infektion ausfallen.
Und Menschen die nicht unter ihren wahren Namen posten, sind Feiglinge oder haben ein Widerspruch zu ihrer Meinung.

petrbaur
17
55
Lesenswert?

..

was sch... sich jeder so an.. was solls name und mail und tel her zu geben? die tun alle so als obs leichen im keller hätten oder die schlimmsten verbrecher wärn und angst vor verfolgung haben.. das ist so lächerlich.. wenn euch die regierung finden will oder mit euren daten was anstellen will dann macht sie das über euer smartphone und nicht über einen handzetttel vom wirt..

Stemocell
10
40
Lesenswert?

Ich glaube ja, dass viele Leute verweigern,

nicht weil sie sich um den Datenschutz sorgen oder der Regierung ‚eins auswischen wollen‘, sondern weil sie Angst haben, in Quarantäne zu müssen, nur weil ein anderer Gast vielleicht möglicherweise Corona hatte. Manchen ist es dieses Risiko einfach nicht wert und sie verzichten bis auf weiteres auf den Restaurantbesuch.
Da ich prinzipiell weder vor dem Virus noch vor einer möglichen Quarantäne Angst habe, zähle ich mich nicht zu dieser Kategorie, ich kann den Gedankengang aber durchaus nachvollziehen.

rand
19
27
Lesenswert?

Sollen

doch diese Ignoranten zu Hause bleiben.

petrbaur
13
16
Lesenswert?

naja

dann geh ich halt einfach und diskutier nicht oder ?

haumioh
50
31
Lesenswert?

NEIN DANKE

ich bin immer Menü essen gegangen - ab heute nein danke - bestelle jetzt mein Essen mit dem Zustellservice - ich bleib daheim und auch bei den nächsten Wahlen

checker43
4
34
Lesenswert?

Der Service

kennt Ihre Daten aber auch.

GanzObjektivGesehen
11
34
Lesenswert?

Mit dieser Gesinnung...

...sind sie zu Hause gut aufgehoben !

Immerkritisch
3
25
Lesenswert?

Guten

Appetit!

Bodensee
46
10
Lesenswert?

jetzt sperrts doch endlich alle Gastrobetriebe zu!

Die aktuellen Regelungen/Maßnahmen sind eine Farce und das wird wohl auch bereits der ignoranteste Corona-Verweigerer eingesehen haben.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
15
Lesenswert?

@Bodensee Stay home!

Dann ersparen Sie sich, an dieser Farce teilnehmen zu müssen.

Stemocell
4
26
Lesenswert?

Danke für den ausgesprochen geistreichen Beitrag.

Nicht das erste Mal von ihnen, kann mich noch an den Kommentar erinnern, wo Sie sofort wieder einen völligen Lockdown auf unbestimmte Zeit forderten. Daher bitte ich Sie noch einmal, die Leute mit diesem Unsinn in Ruhe zu lassen. Viele Gastronomen bangen sowieso schon um ihre Existenz, denen ist es bestimmt tausendmal lieber, wenn die Menschen mit Maske Essen gehen als gar nicht.

RaraAvis
71
19
Lesenswert?

"Bitte beruhigts Euch"

gebe ich gerne an die hygienehysterische Regierung des Irren König weiter.

Wir werden die Gastro boykottieren und falls wir gehen, sicher keine realen Daten hergeben: nicht, wegen des Wirts, nicht wegen des Datenschutzes. Aber keiner hat Lust, in Quarantäne zu sollen, nur weil einer mit DNA-Bruchstückchen im Rachen im gleichen Lokal gesessen hat.

Ende der ganzen Corona-Hysterie: das gilt für die Regierung, nicht für uns Bürger!

Es ist schade, dass der Coronakrieg auf dem Rücken der Gastronomen ausgetragen wird, aber die Regierung macht keinen offiziellen Knockdown, damit sie die Wirte nicht zahlen müssen, aber vermiest allen Gästen das weggehen.

Mit Maulwindel ins Lokal, maskierte Kellner sehen - Nein, Danke!

checker43
4
6
Lesenswert?

Danke

RaraAvis, dass Sie andere der Gefahr einer Infektion aussetzen würden und den Virus weiterverbreiten möchten, nur weil Sie denken, dass ein Erregernachweis bei Ihnen oder einem Sitznachbarn bedeutet, dass kein Virus vorhanden ist, sondern nur inaktive Bruchstücke. Welcher Depp hat Ihnen denn den Blödsinn eingetrichtert?

RaraAvis
7
3
Lesenswert?

@checker

bei Ihnen sieht man auch schon die Angstmache wirkt. Wir reden von einem Virus, das für 99% der Menschen harmlos ist. Wenn wir das Theater bei jedem Schnupfen machen, dann schöne neue Welt.

HansWurst
6
20
Lesenswert?

Sie sind offensichtlich

sehr intelligent und sozial.
Als Mensch trage ich einen MUND NASEN Schutz.
Ein Maul haben Tiere, und wohin man Windeln tut, sollte ihnen auch klar sein...

RaraAvis
10
4
Lesenswert?

@HansWurst

ich trag als Menschen keinen Mund Nasen Schutz, weil ich keinen Mund Nasen Schutz brauche und akzeptiere! Verstanden?

 
Kommentare 1-26 von 36