Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Dank EinschränkungenAnschober zuversichtlich, dass "zweite Welle" ausbleibt

Sollten die jüngsten Restriktionen nicht die erwünschten Wirkungen zeigen, deutete Gesundheitsminister Anschober eine mögliche Vorverlegung der Sperrstunde in der Gastronomie und ein weiteres Nachschärfen beim Mund-Nasen-Schutz an. SPÖ-Vorsitzende Rendi-Wagner will "neue Schnellteststrategie für Österreich".

Gesundheitsminister Rudolf Anschober
Gesundheitsminister Rudolf Anschober © APA/Bundeskanzleramt/Andy Wenzel
 

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat sich in der Nacht auf Montag im Zusammenhang mit den jüngsten, seit Mitternacht geltenden Maßnahmen gegen SARS-CoV-2 zuversichtlich gezeigt, "dass wir nicht in eine zweite Welle hineinkippen". Einige der gesetzten Maßnahmen habe man aufgrund der steigenden Infektionszahlen "vorgezogen", räumte Anschober in der ORF-Sendung "Im Zentrum" ein.

Die Regierung habe sich im Bewusstsein, "dass der Herbst eine schwierige Phase wird", seit Juli darauf "sehr professionell vorbereitet", wies Anschober den Vorwurf der SPÖ-Vorsitzenden Pamela Rendi-Wagner zurück, die Bundesregierung habe den mit dem Lockdown erarbeiteten Vorsprung in der Pandemie-Bekämpfung "in den letzten Monaten fahrlässig verspielt". Der Regierung seien nach den Lockerungen "große Fehler" unterlaufen, es habe "keinen klaren Plan" für den Sommertourismus oder den Schulstart im Herbst gegeben.

Es sollte "sinnvoll" getestet werden

Rendi-Wagner verlangte eine "neue Schnellteststrategie für Österreich". Die PCR-Testverfahren nähmen zu viel Zeit und Personal in Anspruch. Antigen-Schnelltests würden schnellere und mittlerweile mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch richtige Ergebnisse liefern. Die leitende Epidemiologin der Agentur für Ernährungssicherheit (AGES), Daniela Schmid, pflichtete der SPÖ-Chefin in diesem Punkt bei: "Antigen-Schnelltests sind der Schlüssel für Beschleunigung." Es gehe darum, den Zeitraum zu verkürzen, der vom Identifizieren einer Infektion und der Isolation der Betroffenen bis zum Contact Tracing verstreicht. Grundsätzlich sollte aber "sinnvoll" getestet werden, "um Ressourcen für Gruppen zu sparen, in denen testen Sinn macht", gab Schmid zu bedenken. Die Teststrategie würde oft "nicht richtig kommuniziert", Fallzahlen allein würden "nicht alles" über das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus aussagen, betonte Schmid. Grundsätzlich hielt die Expertin fest: "Wir werden mit SARS-CoV-2 leben. Es wird sich etablieren wie Influenza."

Der Gesundheitsminister verfolgt weiterhin "eine umfassende Teststrategie", wie Anschober betonte. Tests bei auf SARS-CoV-2 hindeutenden Symptomen und das Screening von Risikogruppen wären nötig und wichtig, wobei die Ergebnisse schneller vorliegen müssten. Einige Bundesländer hätten sich dahin gehend "hervorragend vorbereitet", Vorarlberg brauche 20 Stunden vom Testen bis zum Resultat. Dagegen müsse man in Wien diesbezüglich "nachjustieren", meinte der Gesundheitsminister.

Hinsichtlich eines Impfstoffes versprühte Anschober Optimismus. Er sei "absolut sicher, dass es in der ersten Jahreshälfte (2021, Anm.) mehrere Angebote geben wird." Auf sein Verhältnis zu Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP angesprochen, meinte Anschober, es hätte "unterschiedliche Einschätzungen über den Zeitpunkt der Maßnahmen" gegeben. Man sei dann "in guten Gesprächen mit guten Beratern zu vernünftigen Einschätzungen" gekommen.

Nachschärfungen möglich

Sollten die jüngsten Restriktionen bei privaten Veranstaltungen und Feiern sowie die neuerliche Ausweitung der Maskenpflicht nicht die erwünschten Wirkungen zeigen, deutete Anschober eine mögliche Vorverlegung der Sperrstunde in der Gastronomie - diese liegt derzeit bei 1 Uhr - und ein weiteres Nachschärfen beim Mund-Nasen-Schutz an. Auch ein "Eingreifen bei Clustern" wäre für den Gesundheitsminister in diesem Fall vorstellbar.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Tyche
7
4
Lesenswert?

Auweh – da werden Anschober & Co. ihr blaues Wunder erleben – die setzen noch immer auf „Eigenverantwortung und Hausverstand“?!

Man sollte geschwind mal einen Blick nach ganz unten aufs Niveau von Bohnenkraut machen, denn da tummelt sich in etwa das Gros unserer Gesellschaft rum – und dieses ist leider nicht mehr demokratietauglich, denn da müsste es a bisserl mehr auf der Festplatte haben.
Reicht mittlerweile nur mehr für Staatsräson durch Gummiknüppel oder Einsatz der Nationalgarde – also für eine Gesellschaft auf Putin- bzw. Trump-Niveau … denn wer die letzten Monate seine lieben Mitbürger a bisserl beim Tun und Werkeln unter dem Corona-Damokles-Schwert studiert hat, der muss zwangsläufig zu diesem Ergebnis kommen.

Schade, dass ich nicht zu den reichen Landsleuten oder zu den Pensionisten zähle, die sich bis zum Finden eines tauglichen Impfstoffes tatsächlich durch Vernunft und Hausverstand vielleicht von all den Ignoranten doch vernhalten und abschotten können.
Nein – leider heißt es jeden Morgen: Raus aus der Harpfn – und auf in die Hackn … zum Russischen Roulette … a blede Gschicht – ächz!

Super123
3
3
Lesenswert?

Was ?????

Ja wenn du so Angst hast brauchst du nur zu Kündigen und jemanden die Arbeit überlassen der sie schätzt .
Ich gehe auch jeden Tag zur Arbeit und bin froh das ich eine habe , und nach der Arbeit mache ich Sport , aber das kannst du vielleicht nicht verstehen denn du hast anscheinent kein Sozial leben so wie wir vom Bohnenkrautboden.
Du tust mir leid.

Tyche
3
3
Lesenswert?

Ha – schau, schau …

jetzt strichelns auch noch rot – jessasna – reicht ja schon, wenn ich von eurer „Eigenverantwortung“ und eurem „Hausverstand“ abhängig bin – huch!

DavidgegenGoliath
5
2
Lesenswert?

@Tyche

Nehmens einen Vollvisierhelm, wo ist das Problem?

Tyche
1
4
Lesenswert?

Na ja, Goliath …

das mit dem Vollvisierhelm funktioniert mit diesen kleinen gemeinen Viren halt nicht so … aber dein Tipp ist trotzdem nicht so schlecht! Vor allem dann, wenn man diesen mit einem vollkommen blickdichtem Visier dann verwendet – und sobald man über irgendeines deiner eloquenten Postings stolpert, klappt man´s sofort runter: und schon hast nur mehr halb so viel Schmerzen mit dem allgegenwärtigen „Hausverstand“ deiner Mitbürger – wenn man sie dann nicht mehr lesen kann – deine lustigen outlets …

Klgfter
7
7
Lesenswert?

na da tippslen heute die Regierungsgegner aber fleissig ...

.. Hauptsache Stimmung machen koste es was es wolle …. selbst mehr tote würden's akzeptieren Hauptsache die Stimmung ist gegen die maßnahmen ….

satiricus
5
9
Lesenswert?

Anschober ist zuversichtlich, dass die 2.Welle ausbleibt.

Und unser Bundesbastler hat bereits vor ca. 3 Wochen "Licht am Ende des Tunnels" gesehen.
Also - was soll uns da noch passieren?
Ergänzung zu "Licht am....": das war nur der Gegenzug und nicht das Ende des Tunnels :-)

Ichweissetwas
9
11
Lesenswert?

Sind wir nicht schon mitten drin...?

die Zahlen sind jetzt schon höher angegeben als im März...doch die Dummen sterben nicht aus, die Maßnahmen werden nicht eingehalten.

SoundofThunder
5
20
Lesenswert?

PS

Warum muss in Österreich alles zu einer Politshow gemacht werden? Dem Virus ist es Wurscht wer z.B.: in Wien regiert! Wäre Wien Türkis wäre der Focus der Bundesregierung nicht auf Wien gerichtet. In Deutschland wird München auch nicht zum Politikum gemacht. München Umland ist Orange und die Stadt ist Rot! Aber trotzdem wird kein politisches Kleingeld gewechselt,sondern an Maßnahmen gearbeitet die Pandemie einzugrenzen. Die Deutschen haben uns als Musterbeispiel längst abgelöst.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
7
18
Lesenswert?

@Sound Ja - wieder vollkommen richtig. In Österreich ist die politische Kultur derart

"am Sand" dass man sogar ein Virus dazu verwendet, politisches Kleingeld zu wechseln.
Unser Bundeskanzler hat da am Wochenende allerdings den Vogel abgeschossen, indem er der Zeitung "Österreich" (DAS Qualitätsmedium schlechthin) verzählt hat, ER habe ja schon wollen nur die Grünen hätten ihn dran gehindert.
Ich kritisiere hier Merkel teilweise sehr scharf. Aber so etwas würde Merkel z.B. NIEMALS machen.

SoundofThunder
4
14
Lesenswert?

Danke

Und etwas nebenbei:Eine andere Zeitung schreibt dass Niederösterreich Wien bei den Neuinfektionen überholt hat. Ob Nehammer,Blümel und KurzIV jetzt vor die Kamera gehen und Niederösterreich schlecht machen?

Mein Graz
7
9
Lesenswert?

@SoundofThunder

Dein Wort in Users Ohr! Oder besser: in den Denkapparat.

SoundofThunder
12
21
Lesenswert?

🤔

Die zweite Welle ist eigentlich schon da. Schaut dass die zweite Welle nicht mehr Schäden anrichtet als die erste. Die erste hat die Ersparnisse der Wirtschaft weggespült und jetzt liegt sie "nackert" (ungeschützt) am Strand. Barrieren bzw. Schutzmaßnahmen wären dringend nötig.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
11
11
Lesenswert?

@Sound Richtig, seh ich genau so.

Ist jetzt wurscht wer was gewählt hat.

"Die erste hat die Ersparnisse der Wirtschaft weggespült und jetzt liegt sie "nackert" (ungeschützt) am Strand. Barrieren bzw. Schutzmaßnahmen wären dringend nötig."

Ist einfach ein Fakum und vollkommen richtig.

Rot-Weiß-Rot
10
7
Lesenswert?

@langsamdenker, und warum waren sie dann dagegen, die Maßnahmen schon vor 2-3 Wochen etwas anzuziehen?

Womöglich wären wir dann nicht in dieser Situation. Auf alle Fälle hätte es die Wirtschaft nicht umgebracht und daher auch nicht geschadet. Jetzt schreiben sie vollmundig wie wichtig die Maßnahmen sind, da sie von der Regierung verordnet wurden. Vor 3 Wochen wollten sie aber nichts davon wissen, da dies auch von der Regierung nicht verordnet wurde. Wie schrieben sie damals. "So viel öffnen wie möglich, so wenig schließen wie nötig". Haben auch sie, als Chefvirologe des Forums, das Virus falsch eingeschätzt, oder waren sie nur Parteitreu.

Balrog206
7
2
Lesenswert?

Rot

Wer rot im Nick hat soll bitte nicht mutmaßen was dir Wirtschaft verträgt oder auch nicht !

Rot-Weiß-Rot
2
6
Lesenswert?

@Balrog206, erwarten sie eine Antwort auf so einen geistreichen Kommentar?

Soll man die österreichische Fahne für sie jetzt Blau- Weiss-Blau umfärben? Also die österr. Farben müssen für sie ja unerträglich sein.😂

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
10
15
Lesenswert?

Nur mal so als Frage an die Moderation - folgende Textstellen fallen mir zunehmend auf:

Allein hier, bei einer Handvoll Postings:

"aber bis auf die Parteitrolle und den peinlichen Kampfpostern war das den meisten rationalen Menschen schon lange klar."

"Ausser im Roten Wien, da ist es für die türkisen Trolle gerade umgekehrt"

"Du hast natürlich Recht, wenn wir nicht testen haben wir auch kein Corona"

Da wird beschimpft, diffamiert, unterstellt als gäbs kein Morgen.
Und es sind IMMER die gleichen 2 -5 Poster, die das den ganzen lieben langen Tag lang machen. Was soll das?
Vernünftige Diskussionen werden damit ad absurdum geführt. Das sind keine "Meinungen" dass sind Angriffe auf Poster, die sachlich diskutieren wollen.

scionescio
5
10
Lesenswert?

Und mir fällt zunehmend auf, dass die, die am kräftigsten austeilen, am empfindlichsten und wehleidigsten sind, wenn sie den Spiegel vorgehalten bekommen...

... viel sinnvoller wäre es in meinen Augen, die Anzahl der täglichen Postings pro User zu limitieren, weil es mittlerweile schon schwer ist, zwischen den inflationären Kampfpostings der Parteitrolle, die paar sinnvollen Postings der anderen User herauszufiltern - dass damit die Parteitrolle arbeitslos wären, würde ich aushalten;-)
Alternativ wäre ein Ignorebutton auch eine feine Sache, man könnte auch die Anzahl der Postings Anzeigen, weil dann die Schwemme von neuen Nicks bei Kampagnen der Medienberater noch leichter zu durchschauen wäre und zu guter Letzt könnte man auch anzeigen, wer wie gedrückt hat - da würde man dann schnell sehen, dass unsere Kampfposter immer ihre Kommentare als Erste liken ... jedes Stricherl zählt, wenn in einem freudlosen Leben (deshalb dürfen ja auch andere keinen Spaß haben) die Anzahl der Likes der einzige Farbtupfer im Dunkelgrau ist.

Super123
0
7
Lesenswert?

Wirtschaft

Aber haben wir keine Wirtschaft haben wir bald kein Leben also was ist besser Tests oder wir können mit den Steuern die durch die Wirtschaft herein kommt das Gesundheitswesen erhalten und dadurch Menschen retten. Wir haben es in der Hand .

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
7
5
Lesenswert?

@Super123 Wenn die Menschen sich an allgemeine Regeln von selber halten würden

könnte man auch mit dem Testen noch die Weiterverbreitung verhindern. Wenn aber in Wien, die "Tänzer" auszucken, weil die Lokale um ein Uhr früh (sic) zusperren müssen und die Behördenvertreter angreifen und beschimpfen, dann ist das alles nicht mehr machbar.
Auch in Deutschland warnen Mediziner bereits, dass das "Testen" die Labore zunehmend überfordert. Es kommt der Winter - dann muss man auch auf die Grippe testen - auf bakterielle Lungenentzündungen usw. usf. Die PCR Tests sind zu aufwendig um damit bei einer weiten Verbreitung noch was einzudämmen. Und die Bevölkerung will teilweise nicht mitmachen.
Außerdem ging es mir um die Unterstellung - wie Trump zu denken, wenn man darauf hinweist, dass "Testen, testen, testen" logistisch einfach nicht machbar ist.

Mein Graz
5
8
Lesenswert?

@Super123

Nur weil man eine Maske trägt und Abstand hält und die Regeln einhält geht die Wirtschaft nicht ganz zugrunde.

Die Wirtschaft geht viel eher den Bach runter wenn weite Teile der Bevölkerung infiziert und erkrankt sind - denn dann wird das Gesundheitssystem überlastet, und es fehlen Arbeitskräfte genau so wie Konsumenten.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
7
5
Lesenswert?

Addendum:


"bist du einer von den PR-Beratern im Kanzleramt
die der Steuerzahler finanzieren muss?"

"@ws...
Hast vergessen dazuzuschreiben, dass das eine unbezahlte Werbeeinschaltung der Türkisen war."

"Wahlwerbung
Machst du Wahlwerbung oder hast wirklich was zu sagen????"

Tja - und damit es nicht zu einseitig wird. Meine Antwort auf einen Angriff:

"Offen gesagt, der ewiggleiche Schmarrn aus der Löwelstraße ist mir so powidl
wie mir scionescios Tanzeinlagen lächerlich vorkommen" ist auch ein Schmarrn - oder?

Nur - was sollst auf sowas antworten. 21 Postings zu einem wichtigen Thema - nur wer wird denn noch sachlich posten wollen, wenn man sofort sinnlos niedergekeppelt wird?
Das Forum ist öde und leer und das ist kein Wunder.

Mein Graz
5
7
Lesenswert?

@langsamdenker

Stimmt.
Auch ich mag manchmal schon gar nicht mehr schreiben bzw. antworten, weil man so häufig Schmähungen an den Kopf geworfen kriegt.

Was ich überhaupt nicht verstehe ist auch: warum muss jede Wortmeldung, jedes Posting, sofort einer politischen Richtung zugeordnet werden?
Etwa beim GTI-(Nicht-) Treffen in Kärnten.
Oder bei Corona: das Virus kennt keine Parteien, und erwischen kann es jeder.

Ich etwa stehe Mitte-Links, halte mich aber trotzdem an die Vorgaben der Regierung und schütze mich auch noch darüber hinaus. Das bedeutet ja nicht, dass ich Kurz oder die Türkisen schätze, das zeigt nur, dass ich das Virus ernst nehme ohne Angst oder gar Panik.

Rot-Weiß-Rot
2
8
Lesenswert?

@Mein Graz, doch wenn sie Respekt vor dem Virus haben, könnten sie das Handeln der Verantwortlichen eben sehr oft nicht fur "Gut" befinden.

Daher werden die Diskussionen sehr oft politisch und gerade Langsamdenker ist ein Poster, der in seinen Kommentaren immer eine politische Botschaft verpackt. In dieser Krise ist das Wichtigste, Nutzen und Schaden abzuwägen. Sie schreiben vollkommen richtig, dass ein wenig mehr Maske und ein wenig konsequenter Abstand die Wirtschaft nicht umbringt. Ich frage daher, warum hat die Regierung die Maßnahmen nicht viel früher angezogen? Masken für Kellner, die den ganzen Tag der Gefahr ausgesetzt sind sich anzustecken, hätten die Gastro nicht umgebracht. Spätestens ab St. Wolfgang wäre dies angesagt gewesen. Es ist einfach schon wieder so wie im März. Es wird lange zugesehen und geredet und knapp vor dem Chaos kommen drastische Maßnahmen. Ich habe am WE im Ennstal, mit Gastronomen gesprochen. Die sind wirklich verzweifelt, da sie nicht wissen was kommen könnte. Würden sie wissen was kommen könnte, wäre es möglich Ersatzstrategien auszuarbeiten usw. Schauen sie nach Deutschland. Die Regierung hat einen Plan ausgearbeitet was kommt, wenn dieser oder jener Fall eintritt. Jeder kann das beim RKI nachlesen. Die Gastronomen klagen auch, dass sie einfach nicht planen können. Wissen sie welche Maßnahmen kommen, wenn die Ampel auf "Rot" steht? Nachdem alles von der Regierung gesteuert wird muss dieses Thema auch einen politischen Aspekt haben, das lässt sich eben nicht vermeiden.

Mein Graz
2
3
Lesenswert?

@Rot-Weiß-Rot

Klar, Politik wird von Politikern gemacht. Auch ich kritisiere Politiker und Parteien, wenn es angebracht ist.
Ja, vieles hätte in Bezug auf die Corona-Situation die Regierung voraus"ahnen" müssen - nur sitzen da auch keine Hellseher, die wissen, dass sich manche Österreicher einen Dreck um den Schutz der Mitmenschen scheren. Stimmt, die Politik hat zu Beginn der Ausnahmesituation zu lange gewartet (das habe ich ständig kritisiert), wahrscheinlich hätten auf Grund der vielen ignoranten Egoisten die Maßnahmen nie gelockert werden dürfen. Und woraus ist ersichtlich, dass ich das Handeln der Verantwortlichen eben sehr oft fur "Gut" befinde?

Eine gegenteilige politische Position gibt m.E. noch lange keinem (!) das Recht, von "inflationären Kampfpostings" der "Parteitrolle" zu schreiben, User lächerlich zu machen oder zu diffamieren, Unwahrheiten über Poster zu schreiben oder gar zu beschimpfen.

M.E. ist ein Forum dazu da, Meinungen auszutauschen und halbwegs gepflegte Diskussionen zu führen.
Und das ist hier leider immer häufiger nicht der Fall.

 
Kommentare 1-26 von 58