Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steigende InfektionszahlenÖsterreich - vom Vorreiter zum Nachzügler?

In Österreich galoppieren die Infektionszahlen davon. Nur der Partyszene die Schuld in die Schuhe zu schieben, ist zu billig. Die Politik hat schwere Versäumnisse zu verantworten. Im europäischen Vergleich droht Österreich vom Vorreiter zum Nachzügler zu werden.

NEHAMMER / KOGLER / KURZ / ANSCHOBER
NEHAMMER / KOGLER / KURZ / ANSCHOBER © (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

Auf den ersten Blick war die Corona-Ampel ein geniales Konstrukt. Um zu vermeiden, dass beim Aufpoppen von lokalen Clustern ganz Österreich unter einen Glassturz gestellt wird, sollte ein regional differenziertes Vorgehen ermöglicht werden. Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) war der erste Politiker, der das gefordert hat. Darüber hinaus sollte die Umfärbung eines Bezirks nicht nur auf Basis der Infektionszahlen erfolgen, auch sollte berücksichtigt werden, ob die Fälle abgrenzbar sind (Clusterbildung), der Anstieg dem vermehrten Testen geschuldet ist, sich Spitäler wieder füllen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Morpheus17
3
3
Lesenswert?

Nach wie vor Spitzenreiter

bei der Arbeitsplatzvernichtung innerhalb von Europa. Kaum ein zweites Land hat die Arbeitslosigkeit dauerhaft so stark steigern können. "Ein Erfolg" der Orbanisten und der radikalen Linken.

Mein Graz
2
1
Lesenswert?

@Morpheus17

Sind die "Orbanisten und radikalen Linken" an der Macht?
Hab ich doch wieder was dazu gelernt. Danke.

Lodengrün
0
8
Lesenswert?

Jetzt verspricht

Herr Kurz die Impfung Mitte 2021. Das ist unredlich, denn das kann zur Zeit NIEMAND versprechen. Eine kleine Abweichung und schon geht die Hoffnung bei dem Präparat X in den Müll. Darüber hinaus. Wie wir vernehmen durften wird das die erste gentechnische Impfung am Menschen sein. Wer wird sich das antun wollen. Die Medizin brachte schon man gefährlichen Unsinn auf den Markt, hier, so unter Zeitdruck ist die Gefahr dahingehend auch nicht von der Hand zu weisen. Das Virus anderweitig, zum Beispiel durch Masken-, Abstandsdisziplin einzubremsen, wäre auf alle Fälle die naheliegendere Lösung.

ReinholdSchurz
0
10
Lesenswert?

Vorreiter und Bester🧑🏻‍⚖️

Ich als politischer Verantwortlicher würde nur die akuten in Behandlung stehenden Fälle veröffentlichen, weil, wenn interessiert es wenn sich keine Symptome zeigen.( natürlich bei schneller und hoher Testung )
Die Quarantäne solcher Fälle ist komplett ausreichend ich muss daher nicht alle in Panik versetzen, und die Eigenverantwortung das man die Vorgaben einhält muss man voraussetzen.
Oder sind wir das Land der Wuwerl die nichts auf die Reihe bringen also Reist euch am Riemen und zeigt der Welt das wir es können🙆🏻‍♂️🇦🇹

d203020e3ad790c1521e9b4d0dcd6d31
6
27
Lesenswert?

Politisches Covid

Am Anfang von Corona, als alle zusammen gehalten hatten, Politik und Gesellschaft, hatten wir die beste Situation.

Dann kam der Neid in den Parteizentralen, weil man dem politisch anders gefärbten nie einen Erfolg gönnen darf und so hat man ordentlich begonnen die Suppe namens Covid zu versalzen.

Dadurch ausgelöst haben dann die politisch andersgefärbten AnhängerInnen, Nichtgefärbte und Gemeinschaftsdekadente begonnen die Suppe weiter ungeniessbar zu machen, indem sie auch noch in die Suppe spuckten.

Und schon bald werden alle, und zwar dann, wenn es wegen eines drohenden zweiten Lock Downs bald nichts mehr zu futtern geben wird, draufkommen, dass Corona soviel mit Parteifarbe und Ideologie zu tun hat, wie die Kuh mit dem Weitspringen.

So bleibt zu hoffen, dass der am Anfang von Corona gemeinsam begangene Weg bald wieder gefunden wird.

samro
1
5
Lesenswert?

ihr posting

''Am Anfang von Corona, als alle zusammen gehalten hatten, Politik und Gesellschaft, hatten wir die beste Situation.

Dann kam der Neid in den Parteizentralen, weil man dem politisch anders gefärbten nie einen Erfolg gönnen darf und so hat man ordentlich begonnen die Suppe namens Covid zu versalzen. ''

es trifft alles so wort fuer wort zu was sie schreiben.
und das einzige was groesse in diesen hetzerparteien zeigen wuerde waere zu sagen: wir haben uns geirrt, wir muessen jetzt alle fest an einem strang ziehen damit wir es wieder schaffen.

SoundofThunder
49
42
Lesenswert?

🤔

Und dabei hat uns der Gesalbte die Erlösung von der Prüfung Gottes für Frühjahr 2021 versprochen. Nicht einmal auf den Schöpfer ist Verlass😉! Am Anfang hat er zwangsweise viel richtig gemacht,aber dann🙈

altbayer
6
9
Lesenswert?

Gesalbter

Die SPÖ Spitze soll auf den Gesalbten schon reagiert und eine Palette "Creme 21"zum Einschmieren gekauft haben. Diese "Salbe" war in den 1970er sehr gefragt - das soll der Lösungsvorschlag der Parteistrategen gewesen sein, um auch einen Gesalbten in den eigenen Reihen zu bekommen, und um an die Erfolge der 1970er wieder anschließen zu können.

Balrog206
6
8
Lesenswert?

Sound

Schöpfer und Messias ist aber nicht der selbe ! Ojjeee

Stony8762
14
17
Lesenswert?

---

Das einzige, was die Regierung verabsäumt hat, ist das Drüberfahren über den ganzen Haufen der Leugner, Verweigerer, Egoisten, Partywahnsinnigen und Urlaubshysteriker!

samro
0
7
Lesenswert?

absolut

richtig!

heute stehen wir nur alle da und bezahlen fuer deren freiheiten.

Lodengrün
8
11
Lesenswert?

Sie haben

ja selbst an das nicht geglaubt was sie da verkündet haben. Wir erinnern uns. Kurz hielt die Maske für einen Schmarrn.

isogs
15
66
Lesenswert?

Eigeninteressen

dadurch versemmelt unser Regierung die anfangs guten Daten. Aber Stimmen in Wien sind wichtiger als die Gesundheit der Menschen..
.

Lepus52
0
35
Lesenswert?

Es sind nicht die Stimmen in Wien,

sondern der Irrglaube, dass die Eigenverantwortung der Mitbürger funktioniert. Maskenträger wurden oft bestenfalls mitleidig ausgelacht bis körperlich attackiert (Zug St.Veit). Leider sind wir noch nicht klug genug, um das zu tun, was Sinn macht.

ichbindermeinung
43
19
Lesenswert?

EU müsste zentral regeln und verordnen

die EU Zentrale müsste eigentlich die ganzen Maßnahmen zentral über all die 27 Länder hinweg regeln/verordnen wie z.B. alle Reisewarnungen, Grenzsperren, Maskierungen, Desmaskierungen, Flugverkehrseinstellungen und insbesondere die Vorgabe wie viele Tests das jeweilige EU-Land machen muß, denn dzt. gibt es Länder die extrem viel testen, extrem viel zahlen und andere die wenig testen und wenig zahlen.

Stemocell
5
32
Lesenswert?

Für mich als Fan der

Europäischen Idee wäre dies nur wünschenswert, leider hört und sieht man von der EU seit Monaten nichts. Schade eigentlich

Stony8762
2
3
Lesenswert?

---

Sch...ade, ja! Aber nicht unerwartet! Blöderweise geht es bei Corona nur um unser Leben und nicht um Banken! Übrigens hat aus meiner Sicht die EU die europäische Idee schon längst getötet!

bimsi1
11
94
Lesenswert?

Natürlich tragen alle Menschen dafür die Verantwortung.

Haben am Beginn sich alle Menschen an die Regeln gehalten, wurden sie mit der Zeit immer nachlässiger. Ein Blick in die Grazer Innenstadt beweist es: Fast keiner kümmert sich in der Ich-gesellschaft noch an die Regeln. Sehr schade

Stemocell
31
77
Lesenswert?

Es wäre jetzt an der Zeit,

zu erkennen, dass wir keine schärferen Maßnahmen brauchen, sondern ein langfristiges Konzept, wie wir am besten mit dem Virus leben können, ganz ohne Panikmache und Verordnungsdschungel, bei dem sich kein Mensch mehr auskennt.
Es wäre jetzt an der Zeit, dass Kurz sich für seine völlig überzogenen Aussagen zur Gefährlichkeit des Virus entschuldigt. Das ist nicht so schwer, die schwedische Regierung hat es schließlich auch geschafft, sich für gemachte Fehler zu entschuldigen.
Eine derartige Geste könnte uns allen bestimmt gut tun und würde auch einiges an Vertrauen wiederherstellen.
Sicher ist, dass wir es nur gemeinsam durch die Krise schaffen werden, dabei sind weder Aluhutträger noch selbsternannte Maskenpropheten hilfreich. An die Erstgenannten: Das Virus existiert, sorry!
An die Letztgenannten: Das Virus wird keine 100000 Totesopfer fordern und auch unser Gesundheitssystem nicht zu Fall bringen, daran wird auch die eine oder andere Party nichts ändern, sorry!

blackpanther
27
31
Lesenswert?

Basti

und sich entschuldigen, das passt nicht zusammen! Das ist für einen Messias und Retter von Österreich unwürdig...

tannenbaum
50
33
Lesenswert?

Liebe

Chaosregierung: Beendet die Reisebeschränkungen für Kroatien! Ich möchte noch ein paar Tage Urlaub in einem sichereren Land als Österreich machen. Danke!

Mein Graz
0
13
Lesenswert?

@tannenbaum

Der Urlaub in Kroatien ist nicht verboten, also kannst ruhig fahren.
Und beim Zurückkommen machst einfach einen Test oder gehst in Quarantäne.

So einfach ist das...

Lepus52
1
9
Lesenswert?

Fahren Sie auf und mit Eigenversntwortung

Wer hindert Sie nach Kroatien mit Vorsicht, Abstand und Eigenverantwortung zu fahren? Sie können aber damit rechnen, nicht sagen zu können, dass Sie nichts gewusst hätten. Der Österreicher liebt Gebote und Verbote, um über Sie schimpfen zu können und um sie zu umgehen.

altbayer
1
11
Lesenswert?

Kroatien

Sie können nach Kroatien fahren - und wenn sie so eigenverantwortlich sind, lassen sie sich in Eigenverantwortung bei der Rückkehr eingenverantwortlich testen- kostet ihnen persönlich eigenverantwortliche 130,- Euro.

tannenbaum
35
50
Lesenswert?

Kurz

hat es schlicht und einfach total versemmelt! Am Beginn der Krise war er gut beraten, das zu vermitteln, was die Experten ihm zugeflüstert haben. Im Sommer ist er größenwahnsinnig geworden und hat geglaubt, er ist schon gescheiter als die Experten und hat es Gottgleich so vermittelt, als hätte er die Pandemie besiegt. Leider sind zu viele auf diesen Schmäh hineingefallen und haben sämtliche Vorsichtsmaßnahmen über Bord geworfen. Jetzt haben wir und die Gastronomie samt der Wirtschaft den Salat. Mit so einem Versagen ist Kurz eigentlich rücktrittsreif!

Limone2
10
57
Lesenswert?

Bin anderer Meinung

Für mich sind wir Menschen allein verantwortlich. Die Oppositionen haben gegen die Vorgaben Klagen eingereicht. Vorwürfe seitens der Selbstständigen aus allen Reihen. Es wurden die Menschen immer wieder aufgefordert Maske zu tragen, Abstand zu halten, Urlaub bei uns in Österreich zu machen. Doch die Gegner gingen auf die Straße, wir fuhren ins Ausland etc. Alles wurde/wird madig geredet und beschimpft. Auch wenn die Regierung zurück tritt, wir bekommen die Situation nicht in Griff, wenn nur gehetzt und geschimpft wird. Mitmachen und Vorgaben einhalten wäre angebrachter, als sorglos alles in den Wind zu werfen. Meinst nicht auch, dass auch wir einmal gefragt sind?

 
Kommentare 1-26 von 55