Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bisher 258 Tests ausgewertetZahl der Infizierten in St. Wolfgang erhöht sich weiter

Bisher wurden 628 Abstriche vorgenommen, 258 davon wurden ausgewertet. Beim Großteil der bisher positiv getesteten Personen handelte es sich um Praktikanten aus unterschiedlichsten Schulen und Bundesländern.

Die Zahl der Infizierten im Coronavirus-Cluster in St. Wolfgang im Salzkammergut (Bezirk Gmunden) hat sich Samstagmittag auf 44 erhöht
Die Zahl der Infizierten im Coronavirus-Cluster in St. Wolfgang im Salzkammergut (Bezirk Gmunden) hat sich Samstagmittag auf 44 erhöht © APA/Barbara Gindl
 

Die Zahl der Fälle im Coronavirus-Cluster in St. Wolfgang im oberösterreichischen Salzkammergut hat sich am Samstagabend weiter erhöht. Mit Stand Samstag, 21 Uhr, habe es 44 Fälle gegeben, 258 Testergebnisse seien ausgewertet worden, teilte das Land Oberösterreich mit. Unter den Infizierten seien Mitarbeiter von elf Betrieben, allerdings sei nur ein Gast betroffen.

Am Samstag wurden im Laufe des Tages 628 Abstriche vorgenommen. Die restlichen Ergebnisse werden am Sonntagnachmittag vorliegen, hieß es seitens des Landes weiters. 309 der Tests fielen dabei auf Tourismusmitarbeiter, vor allem in den betroffenen Betrieben, aber auch bei Praktikantinnen und Praktikanten anderer Häuser. Die anderen 319 Tests wurden bei Gästen oder Einheimischen durchgeführt, die vom Angebot Gebrauch machten, sich bei der Drive-In-Station bei der Dienststelle des Roten Kreuz St. Wolfgang auf Kosten des Landes testen zu lassen.

Beim Großteil der bisher positiv getesteten Personen handelte es sich um Praktikanten aus unterschiedlichsten Schulen und Bundesländern. Alle mit einem positiven Test wurden in Quarantäne geschickt. "Bis dato ist niemand schwerer erkrankt", sagte der Bezirkshauptmann von Gmunden, Alois Lanz, am Samstagvormittag. Die Betroffenen zeigten nur leichte oder keine Symptome. "Die Praktikanten haben alle einen Mund-Nasen-Schutz bei der Arbeit getragen". Es bestehe darum nur ein geringes Restrisiko für eine Ansteckung.

Die Behörden sind sich mittlerweile sicher, dass die Ansteckungen nicht in den betroffenen Betrieben, sondern in der Freizeit stattgefunden haben. "Die infizierten Praktikanten waren auf unterschiedliche Quartiere verteilt untergebracht und wohnten vielfach in Doppel- und Dreibettzimmern", sagte Hans Wieser, Chef der Tourismus Wolfgangsee Gesellschaft. In ihrer Freizeit sei es immer wieder zu Treffen der Gruppen gekommen - in zwei Lokalen, nach der Sperrstunde offenbar auch im privaten Bereich.

"Wir können nicht mit Sicherheit sagen, ob die Ansteckung in den Quartieren, wo sie wohnen, schlafen und auch gemeinsam essen, stattgefunden hat, oder in bestimmten Lokalen passiert ist", sagte auch Lanz. Einige von den Praktikanten waren in den beiden vorerst über das Wochenende geschlossenen Nachtlokalen "13er Haus" und "W3" unterwegs gewesen. Die Behörden haben am Samstag die Sperrstunde in allen Gastgewerbebetrieben im Gemeindegebiet auf 23 Uhr vorverlegt. Die entsprechende Verordnung gilt vorerst bis inklusive 2. August.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zyni
0
5
Lesenswert?

Bemerkenswert,

dass es noch keine Ergebnisse gibt....

RaraAvis
18
7
Lesenswert?

Wir jagen wie Idioten postiven PCR-Tests nach,

Wir jagen wie Idioten postiven PCR-Tests nach,
die keine Erkrankung nachweisen, sondern (eventuelle) Virenpartikel. Kaum einer davon erkrankt überhaupt, aber die Medien kreischen bei jedem positiven Test auf, verängstigen das bereits vom Plexiglasquartett verängstigte, unter Masken gezwungene Volk.

Wir reden von paar tausend, großteils symptomlosen Fällen einer Erkältung, die bei 0,05 bis 0,3% der Bevölkerung tödlich enden kann. Nur so zum Vergleich: allein in Wien erkranken 10.000 Menschen pro Woche an der Grippe in der Hochsaison :)

Sind wir geistig denn schon so verblödet, dieses Spiel weiter mitzuspielen bis eine (tendenziell viel gefährlichere mRNA-) Impfung erhältlich ist, die keiner braucht??? Keiner und keine braucht für ein Coronavirus, gegen das 80 bis 99% der Menschen von Haus aus immun zu sein scheinen?

Sonne gehen, Vitamin D, Immunsystm stärken und gesund essen - thats it.

samro
3
2
Lesenswert?

jagen

also wir jagen gar nichts nach.
warum sie dann?

und enschen die sich krank fuehlen oder andere anstecken koennen sollen nicht getestet werden oder wie?

bevor sie so einen quatsch mit den % der toten reden. sagen sie uns doch wieviele das in der stsiermark sind.

RaraAvis
1
2
Lesenswert?

@samro

Sie können noch so viel Unsinn reden und labern: die Todesrate liegt mittlerweile ziemlich sicher zwischen 0,05 und 0,3%. Was Sie in der ganz hart getroffenen Steiermark da immer sehen ist die Case-Fatality-Rate. Genau mit dieser wird das Angst- und Schreckensszenario hochgehalten.

Auch in der Steiermark wird die reale Sterblichkeitsrate iwo bei 0,2% liegen.

Und ja: wer Symtome hat, sollte getestet werden, aber nicht alle drumherum, die nix haben. Die meisten spüren den Coroni nicht mal.

umo10
4
3
Lesenswert?

mRna

Für die, die es noch nicht wissen. Bisher wurden alle Bestandteile eines Virus gespritzt. Diesmal ist es erstmals möglich nur den kleinen Teil des Erbgutes des Virus herauszuschneiden, für die man Antikörper braucht. und damit alle Nebenwirkungen, anderer Virusteile gar nicht erst in den Menschen spritzen lässt.

RaraAvis
7
4
Lesenswert?

@umo10

Aber langfristige Nebenwirkungen sind nicht auszuschließen. Nicht umsonst sind mRNA-Impfstoffe seit Jahren im Versuchsstadium und waren ein Plan für weitere 10 Jahre :=)

Ich bin kein Impfgegner und so gegen ziemlich alles geimpft worden. Aber gegen Coroni würde ich mich nicht impfen lassen, zumindest lasse ich gerne mal 1 Milliarde Menschen und ein paar Jahre den Vortritt. Aber in einem Jahr redet eh niemand mehr von dem Virus.

samro
3
2
Lesenswert?

langfristig

besonders langfristig sind die folgen von corona.
aber das ist ja auch nur fake. ich weiss schon.

RaraAvis
1
1
Lesenswert?

@samro

je mehr Zeit vergeht, umso weniger hört man nun von langfristigen Folgen, schon komisch.

Ich hatte 2018/2019 auch eine virale Erkrankung, dauerte Monate, bekam schlecht Luft, Fieber, Halsschmerzen ... immer wieder .. mittlerweile ist es geheilt. Wird beim Coroni ähnlich sein. Und bitte keine Einzfallszenarien, den einen oder anderen, den ein Virus besonders hart trifft, gibts immer.

zyni
2
2
Lesenswert?

..... redet niemand,

da wir damit leben lernen müssen. Es wird da sein, ev. mehr als jetzt.

rehlein
5
6
Lesenswert?

Coroni?

Sie verwenden dieses Wort immer wieder....

corona Einzahl - coronae Mehrzahl, wobei man von einer Virusart nie eine Mehrzahl als Ausdruck verwendet.

Als Wissenschaftler sollten Sie das aber wissen, wenn Sie so viel über corona wissen.

Das coronavirus hat seinen Namen wegen seinem kranz-bzw.kronenförmigen Aussehen bekommen - lateinisch corona- die Krone.
Und die Mehrzahl wäre coronae, wird aber im Medizinischen nicht verwendet, sondern nur als Covid 19 oder Sars-Cov-2 bezeichnet.

Sie meinen also alles über "coroni" zu wissen, das ist dann aber vielleicht was anderes;)

RaraAvis
1
1
Lesenswert?

@rehlein

Da gibt es wohl terminologische Missverständisse.

der oder das Coroni (Sg.), die Coroni(s) (Pl.) ... verwende ich als Kosename für das tödliche Virus SarsCov2, damit es ein wenig beschwichtigt wird. Teilweise auch als Bezeichnung für seine Jünger und Gläubigen der Angst- und Schreckenspolitik.

Über Viren und Baktieren bin ich ganz gut informiert :)

samro
2
2
Lesenswert?

mehrzahl

rehlein
da gehts nicht um die mehrzahl.
das ist ein verar...... wort. das findet jemand sehr lustig.
laesst sich viel schliessen drauf.

Bond
8
13
Lesenswert?

Die Praktikanten

Ja, Frau Ministerin, die Praktikanten tun halt so viel feiern (bevor sie sich in ihre Fünfbett-Zimmer zurückziehen).

hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Die

Praktikant*innen, Praktikannt_innen oder PraktikanntInnen.

tannenbaum
8
22
Lesenswert?

Hier

wurden ganz klar die Abstands und Hygieneregeln nicht eingehalten! Also straft jene Betriebe und Lokale, in denen sich diese Praktikanten aufgehalten haben. Leider helfen nur strenge unangekündigte Kontrollen und ein sofortiges Sperren dieser Betriebe! Ich verstehe sowieso nicht, warum in so einer Ausnahmesituation trotzdem jeder Urlaub mit „Hallygally“ und Saufen verbunden sein muss. Damit meine ich nicht diese bedauernswerten Praktikanten sondern die Urlaubsgäste allgemein.. Man sollte es einfach ruhiger angehen lassen, bis ein wirksames Mittel gegen diese heimtüchische Krankheit verfügbar ist!

samro
6
9
Lesenswert?

ruhiger

bissl ruhiger sage ich schon seit mai.
und ich bleib wie sie dabei.
auch wenn es die lustigen gibt die mit zahlen kommen dass wir in wirklichkeit weniger infektionen haben.
oder die die meinen alles ist angstmache nur um ihr ego zu befriedigen.
wir sehen gerade sehr gut die auswirkungen von nicht vom gas gehen.
im herbst graut mir was mit schulen und betrieben passiert, aber da hatten eh schon alle ihre lustige zeit.
hauptsache dieser egotrip ist dann befriedigt.

berndhoedl
2
3
Lesenswert?

@samro

offen gesagt, wollte ich sie gar nicht mehr anschreiben oder auf einen ihrer Kommentare antworten, jedoch möchte ich gerne noch etwas zu ihnen anmerken.
Es gibt unterschiedliche Meinungen - ist auch gut so.
Es gibt auch Menschen, welche sich überhaupt nicht sympathisch sind oder eben Manche, die sich auf Anhieb verstehen.
Dann gibt es auch Menschen, welche mit Aussagen polarisieren und Welche die provozieren möchten - auch gut so.
Bei viele Kommentaren, kann man auch auf gewisse Charakterzüge schliessen, Ausbildungsstand, möglicherweise Geschlecht und Alter. Es gibt nicht so intelligente, aber auch durchaus lustige Kommentare.
Ihre Kommentare sind jedoch einzigartig, ihre Kommentare sind nicht einzuordnen und für manche Menschen und andersdenkende bzw. Menschen mit anderer Meinung richtig verachtend.
Ich lese mir immer wieder die Kommentare durch und hab bei keinem anderen User so ein Gefühl.
Ich persönlich halte ihre Einstellung und somit sie für als sehr gefährlich.

samro
1
2
Lesenswert?

einordnen

jakomisch dass man nicht alle menschen einordnen kann.
wenn sie mir sagen was somenschenverachtend ist dann sind sie ja schon am weg.
also?
und gefaehrlich finde ich es die situation zu verharmlosen das ist was ich fuer mehr als gefaehrlich halte.

berndhoedl
1
1
Lesenswert?

@samro

anscheinend habens das nicht verstanden.

sie sind nicht gefährlich im Bezug auf covid - ich halte sie allgemein für gefährlich.
googeln sie einmal was unter Soziopath steht....

VH7F
4
16
Lesenswert?

Werden die jetzt alle abgemeldet?

In der Hochsaison fehlt das halbe Personal?

Guccighost
6
9
Lesenswert?

Müssen halt die anderen

Mehr arbeiten

selbstdenker70
2
16
Lesenswert?

..

Die Hochsaison hat sich dort erledigt....

zyni
4
30
Lesenswert?

Wäre wünschenswert,

wenn das Personal keine Gäste angesteckt hätte.
Zu befürchten ist das Gegenteil.

UHBP
2
2
Lesenswert?

@zyn..

Wer zu Hause bleibt, kann nicht angesteckt werden. So gesehen trägt ein jeder Gast das Risiko freiwillig.

Bond
6
27
Lesenswert?

Na dann..

Sind ja eh "nur " Praktikanten. Ich packs nicht..

Bobby_01
3
16
Lesenswert?

Warum

ist St. Wolfgang nicht schon längst gesperrt und in Quarantäne?
Auf was warten die Verantwortlichen?
Setzen sich da der Touristikbereich durch und verhindert die erforderlichen Maßnahmen.
verantwortunglos

 
Kommentare 1-26 von 29