AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Saftige Strafen drohenSeit Mitternacht sind Österreichs Lokale rauchfrei

Mit dem heutigen Freitag ist das Rauchen in heimischen Lokalen Geschichte, um 0.00 Uhr wurden die letzten Zigaretten ausgedämpft.

© APA
 

Damit wurde das absolute Rauchverbot in der Gastronomie nach langer Diskussion umgesetzt. Ursprünglich von Rot-Schwarz beschlossen, wurde es von der Türkis-Blau gekippt, um nach Volksbegehren und Ibiza vom Parlament im Spiel der freien Kräfte beschlossen zu werden.

Den Wirten drohen saftige Strafen bei Verstößen: Die erste Anzeige kostet 800 Euro, die Höchststrafe beträgt 10.000 Euro bei Wiederholungstäterschaft. Nachtgastronomen befürchten zudem Probleme mit Anrainern, falls sich diese durch vor den Lokalen rauchende Gäste belästigt fühlen. Für die Gesundheit sollten sich jedoch rasch positive Auswirkungen zeigen: Laut internationalen Studien reduziert eine rauchfreie Gastronomie Herzinfarkte um durchschnittlich 15 Prozent, Schlaganfälle um 16 Prozent und Lungenentzündungen um 24 Prozent.

 

Kommentare (23)

Kommentieren
Irgendeiner
5
5
Lesenswert?

Naja.ich habe meine ;Meinung nicht geändert, eine strikte Trennen der Sphären wär salomonischer gewesen,ich versteh, daß ein Nichtraucher nicht eingepofelt werden will,aber ich versteh nicht warum der justament dorthin muß wo ich rauche,werde ich nie tun.Und mich fasziniert dabei immer noch die Argumentation militanter Gesundheitsapostel,natürlich ist das gesundheitsschädlich aber das sind die

Abgase Eurer Benzinstinker mit denen ihr vor meinem Haus vorbeirauscht und mich mit Lärm auch noch beglückt,auch,denn rauchen muß niemand, aber bis auf wenige Pendler in der Pampas Autofahren auch nicht.In Wiener U-Bahnen verbieten sie Essensgerüche und ich bin gespannt, wann Schweißgeruch, Parfüme und Eigengeruch gewisser Kleidung, Leder zum Beispiel, ein Justizproblem werden,meine Vorstellung von einer liberalen toleranten Gesellschaft ist halt anders und etwas altvatrisch,das nur als letzte Fußnote zu der Sache.
Politisch interessant an der Sache ist was ganz anderes,das Gesetz wurde vidiert,geprüft und beschlossen,gegen die Blauen,mit Stimmen der Türkisen und knapp danach wurde es von den blauen, die trifft das nicht und den türkisen Mandataren wider gekippt,ein von letzteren selbst geprüftes und befundetes Gesetz ohne daß irgendein neuer Sachverhalt vorgelegen hätte, weil einer sich die Listenbesetzung frech arrogiert hat, auf Zuruf und das ist ein freches Aushöhlen des freien Mandats.Und dann das ganze nochmal in die umgekehrte Richtung,weil das Rauchverbot populär ist,hüh-hott-hüh,und ihr laßt Euch das Kasperletheater gefallen und wählt den Fuchtler wieder, dabei hama nur ein Rauchverbot,kein Denkverbot,man lacht.

Antworten
Apulio
2
5
Lesenswert?

IBIZA

macht’s möglich, Danke Ibiza!

Antworten
Mein Graz
4
8
Lesenswert?

Gestriger erheiternder Kommentar zum Artikel "Ausnahmen vom Rauchverbot"

"Goofy17
Ihr Gutmenschen seid so krank"

Antworten
Mein Graz
5
15
Lesenswert?

Diese Woche war ich in St. Pölten in einem Gasthof, der seit 3 Jahren rauchfrei ist.

Ich fragte das mit mir befreundeten Gastwirtepaar, wie sie die Umstellung erlebt haben, ob es Einbußen gab.

Antwort:
"Nein! Ein paar kamen halt nicht mehr, dafür gewannen wir etliche andere Gäste dazu. Wir haben nur die besten Erfahrungen gemacht, und endlich herrscht Klarheit für alle!
Die Umstellung war natürlich auch mit Kosten verbunden: Vollständige Reinigung, Erneuerung der Vorhänge, Ausmalen usw. Aber es hat sich ausgezahlt. Und die Mitarbeiter sind genau so froh wie wir, dass wir das durchgezogen haben!"

Antworten
RaraAvis
21
10
Lesenswert?

Übers Ziel hinausgeschossen

Vorweg: ich war 25 Jahre Rauche und bin seit 5 Jahren Nichtraucher.

Wenn ich daran denke, wo wir in den 80er udn 90er Jahren ÜBERALL geraucht hatten, dann hat sich die Fläche seitdem um sicher mehr als 90% reduziert.

Ich habe Rauchen nie als großen Gesundheitsbeitrag empfunden, aber doch vor allem nachts in Discos, Bars, Clubs gerne geraucht.

Ich hatte Verständnis, dass man zuerst in Flugzeugen, in Zügen, in Taxis, dann in Einkaufszentren (zuerst in der SCS nur oben - wer sich noch erinnert, dann ganz), in Schnellbahnen, in Schulen, ….. nicht mehr rauchen durfte, auch in der echten Gastronomie hat man Verständnis, Raucherbereiche - Nichtraucherbereiche.

Aber ein komplettes Verbot sehe ich trotzdem als absoluten Unsinn - Rauchen ist wie viele Dinge im Leben (sitzen, arbeiten, autofahren, zu viel essen, zu wenig essen, falsches essen, Drogen nehmen, ….) nicht gesund, aber es ist auch Teil unserer Kultur und Teil eines Lotterlebens, an dem aber viele Menschen Spass haben.

Daher sollte man weiterhin die Möglichkeit haben, in eine Bar, in eine Disco, in einen Club zu gehen um dort zu trinken (was nicht gesund ist), laute Musik zu hören (was nicht gesund ist), und zu rauchen.

Es gab ein Volksbegehen wo 900.000 für ein totales Rauchverbot stimmten. Was ist mit den anderen 6.000.000 ?

Was wenn nun 400.000 oder 1,2 Mio für das Rauchen entscheiden in einem Volksbegehren?

Antworten
Schubarsky
7
3
Lesenswert?

...haben's die militanten Gesundheitsfanatiker nun geschafft!

...was gehen die als nächstes an? Rauchverbot in Gastgärten? Im gesamten öffentlichen Raum? Generelles Rauchverbot in Österreich? Senkung der Promillegrenze im Strassenverkehr? Generelles Alkoholverbot? Fast-Food Verbot? Motorradverbot? Prostitutionsverbot? Schnitzel-&Schweinsbratenverot? Lustvoll-Leben-Verbot?

Vermutlich wird's ein (selbstständig-) Denk- & Handelsverbot. Denn daran scheint's ja zu kranken, wenn Nichtraucher ein "Hier Raucher" bzw. "Hier Nichtraucher" Schild" nicht sinnerfassend umzusetzen wissen...

Wir Raucher bleiben zukünftig mehr @home und in unseren Heizräumen/Garagen/Gartenlauben. So haben dann die Nichtraucher in den Lokalen die's überleben werden vieeeeeeel Platz zum Nichtrauchen (und sich dabei neue Verbote auszudenken).

Antworten
RaraAvis
5
3
Lesenswert?

Ja, diese Verbotsgesellschaft ist wirklich schrecklich.

und so Leute wie MeinGraz sehen sich auch noch als Retter der Welt, meinen weil 13,77% zu einer Volksabstimmung gingen, um Nichtraucherschutz zu haben, es heißen muss, dass man in keinem Lokal mehr in keinem Bereich rauchen darf.

Menschen, die so verbohrt sind, dass Sie keine andere Einstellung tolerieren.

Na, ich bring ein Volksbegehren zu
Stande, wo 13 % hingehen, dass man nciht mehr arbeiten muss ….

Oder bin gespannt auf Herrn MeinGraz, wenn es ein Volksbegehren für Raucherbereiche gibt und da gehen egal, 5% hin oder 20% oder sogar 1,5 Millionen. Was dann?

Antworten
Mein Graz
5
14
Lesenswert?

@RaraAvis

Du empfindest das Rauchen als einen Teil unserer Kultur?
Ich persönlich bringe mit dem Begriff "Kultur" eher positive Dinge in Verbindung, so wie der Duden Kultur definiert: positive Leistungen der Menschen und Kultiviertheit.
Rauchen ist m.E. weder eine positive Leistung noch besonders kultiviert.
Rauchen ist eine Sucht - und Menschen haben "Spaß" an einer Sucht bis sie merken, dass diese meist fatal endet.
Zudem schadet Rauchen nicht nur dem Raucher sondern auch den Menschen, die sich in seiner Umgebung aufhalten - was bestimmt auch nicht "kultiviert" ist.

Ja, auch Alkohol kann nicht nur den Trinker schädigen sondern auch seine Umgebung - aber immer nur indirekt!

Und um zu erkennen wie viele Menschen tatsächlich gegen das Rauchverbot sind kannst du gerne eine Initiative ins Leben rufen. Derzeit spricht sich sogar die Mehrheit der Raucher (!) für das Rauchverbot aus.

Antworten
RaraAvis
10
4
Lesenswert?

Und wenn eine Mehrheit was tut, darf eine Minderheit das nicht mehr?

Und wenn eine Mehrheit was tut, darf eine Minderheit das nicht mehr?

Ihre demokratische Einstellung ist auf mich sehr beängstigend, erschütternd.

Ich habe nciht gesagt, dass ich mir wünsche, dass wieder üebrall geraucht werden darf, aber es muss eine Möglichkeit geben in begrenzten Bereichen, rauchen zu dürfen.

Diese Militanz vieler Nichtraucher ist mir selbst als Nichtraucher widerlich.

Antworten
Mein Graz
4
12
Lesenswert?

@RaraAvis

Was schreibst du da für Unsinn: es wird doch nicht das Rauchen generell verboten, sondern nur das Rauchen in Räumen, die allgemein zugänglich sind. Jeder kann seinem Laster nach Herzenslust im Freien, in der eigenen Wohnung, auf der Straße, sogar bei Freunden usw. frönen!

Und es ist umgekehrt: die Minderheit der Rauchenden bepofelt die Mehrheit der Nichtraucher. Und die Mehrheit der Nichtraucher muss für die Folgeschäden der Raucher aufkommen, für die eigenen und die, die sie bei den Nichtrauchern verursacht haben.

Meine demokratische Einstellung ist für dich "beängstigend, erschütternd". Da entgegne ich dir: deine ist für mich gleich gar nicht ersichtlich.
Fast 900.000 Österreicher haben sich die Mühe gemacht ein Volksbegehren zu unterschreiben. Und diese 13,77% sind für dein Demokratieverständnis nicht von Wichtigkeit?

Nicht die Nichtraucher sind militant, sondern diejenigen, die auf ihrem sg "Recht" überall dort zu rauchen wo sie wollen bestehen.

Antworten
RaraAvis
11
4
Lesenswert?

@MeinGraz

Sie waren vermutlich nie Raucher, denn dann wäre Ihnen bewusst, dass Rauchen bei kaltem oder auch heißem Wetter, einfach nur vor dem Lokal stehend wie ein Idiot, keinen Spass macht. Ich weiss aber, dass Sie und dergleichen ignorante Konsorten genau das wollen und dann auch noch schimpfen, wenn die Leute im Eingangsbereich stehen, weil dann stinkts ja auch wieder in Ihr Näschen und Sie werden bewusst und absichtlich dort zehn Mal auf und ab gehen!

SIe verstehen nicht mal, worum es bei Freiheit und Demokratie geht, wenn ich dann von ihren 13,77 % lese und damit meine ich nicht, dass das bei weitem keine Mehrheit ist, sondern, dass es geschlossene Bereiche geben kann, wo Sie dann eifnach nicht hinein müssen. Da ist ein Kleber drauf, "Achtung! Gefahr" und MeinGraz dreht sich um und setzt sich dorthin wo nicht geraucht wird.

Aber nein, Sie verstehen wirklich nicht mehr worum es geht, wenn sie vom Recht reden, "ÜBERALL dort zurauchen", es geht mir um Rückzugsbereiche, die aber nciht im Freien sein müssen.

Antworten
Mein Graz
5
5
Lesenswert?

@RaraAvis

Diese Diskussion hat sich für mich erledigt.
Bei so vielen Unterstellungen, Vermutungen, Beschimpfungen und Annahmen, bei dem Ton, in dem du dich äußerst, verschwende ich meine Zeit nicht mit dir.

eod

Antworten
RaraAvis
6
3
Lesenswert?

:)

ja, ja, eod, mit Ignoranz und Arroganz durchs Leben und so …. typische Einstellung der militanten Nichtraucher.

Antworten
ctsch
3
17
Lesenswert?

Endlich

👏👏👏👏👏

Antworten
freeman666
6
21
Lesenswert?

Kontrollen

Zumindest in Wien wurde bereits ab Mitternacht stichprobenartig kontrolliert und angezeigt.

Antworten
steble
11
29
Lesenswert?

rauchverbot

gurtenpflicht wurde gesetzlich,
hamdyverbot wurde gesetzlich,
rauchverbot wurde gesetzlich...viel zu spät!
so ein aufschrei!
bitte nicht aufregen, AKZEPTIEREN!!

Antworten
VH7F
14
2
Lesenswert?

Bin schon neugierig

Heute Abend nach dem Eishockey werden wir ein ehemaliges Raucherlokal besuchen. Ob es eingehalten wird?

Antworten
semperubique
2
14
Lesenswert?

warum nicht?

die raucher sitzen eh zuhause vorm fernseher ;-)

Antworten
pawi2396
15
34
Lesenswert?

Spät aber doch

Alle Politiker die das Rauchverbot hinausgezögert haben und dadurch auch den Tod vieler Passivraucher, Angestellte in der Gastronomie, etc. in Kauf genommen haben, sollten wenigstens morgen zu Allerseelen Ihrer Gedenken und eine Kerze anzünden. Spät aber doch hat die Vernunft gesiegt.

Antworten
fon2024
7
3
Lesenswert?

andaman

und als nächstens Wiener Schnitzl,Pommes zu dunkel verbieten.weil vorher massensterben.

Antworten
jaenner61
3
8
Lesenswert?

Endlich angekommen......

........ in der zivilisierten Welt! Einige ewig Gestrige werden jetzt zwar noch eine Zeit lang empört sein, aber in ein paar Monaten ist es dann Normalität. Oder wer könnte sich heute noch vorstellen, dass vor nicht all zu langer Zeit in den Einkaufcentern Bahn und Flughöfen noch geraucht wurde?

Antworten
lombok
7
35
Lesenswert?

Heut ist ein Feiertag!

😀

Antworten
der alte M.
2
13
Lesenswert?

Allerheiligen

.

Antworten