Ansturm auf die EU-GrenzeLukaschenko kann sein böses Spiel mit Europa treiben, weil die EU offene Flanken hat

Wieder einmal ist die EU mit einem Ansturm an ihren Grenzen konfrontiert. Glaubwürdig darauf zu reagieren, fällt ihr schwer, weil ihr dafür die wichtigste Voraussetzung fehlt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Im Niemandsland zwischen Weißrussland und Polen spielen sich dramatische Szenen ab. Gruppen von Migranten aus dem Nahen Osten, die der Diktator Alexander Lukaschenko in sein Land einfliegen ließ, versuchen gewaltsam die Stacheldraht bewehrte EU-Außengrenze zu durchbrechen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

pescador
0
1
Lesenswert?

Lukaschenko

Lukaschenko wird es Erdogan gleich machen und das Geschehen an der Grenze bis zur Eskalation hoch treiben. Dann kommt eine Geldforderung, die die EU natürlich erfüllen muss. Ist für solche Länder natürlich ein gutes Geschäftsmodell.

valentine711
2
5
Lesenswert?

Letztendlich

wird die EU wie gewohnt nachgeben und die MigrantInnen werden zu ihren Traumdestinationen ziehen und Hunderttausende werden ihnen folgen.
Die Hilf- und Ratlosigkeit der EU ist einfach nicht zu fassen.

Zuckerpuppe2000
0
11
Lesenswert?

Grenzschutz

Ist im Grunde genommen das selbe, wenn ich meine Haustüre abschließe, damit keine ungebetene Gäste in mein Haus eindringen können.

andy379
10
8
Lesenswert?

Schickt Sebastian K. hin.

Der schließt jede Route mit Links☝️☝️☝️

Hildegard11
0
21
Lesenswert?

Flüchtlinge aus dem Irak

Im Irak wird nur gestritten, nicht einmal eine Regierung bringen sie zustande. Was wäre Europa, wenn seit 1945 nur gestritten worden wäre? Die lernen es einfach nicht!! Aber Europa ist dann vllt. schuld, weil wir sooo unmenschlich sind. Ein dreckiges Spiel.

levis555
1
19
Lesenswert?

Die EU ist ein Diskussionszirkel, welcher auf tönernen Füssen einher wankt und im Wesentlichen seinen Abgeordneten als gutbezahlte Arbeitsstelle dient

Aktuell eine Aussage zum Thema Verfrachtung von Migranten von Lukaschenko an die polnische Aussengrenze.: „Die EU denkt über Sanktionen nach“. Weiter ist es nich nie gekommen. Lukaschenko zittert….

romagnolo
8
15
Lesenswert?

Wahrscheinlich ein abgekartetes Spiel zwischen Belarus und Polen.

Am Schluss wird es wieder einen Deal zwischen EU und Belarus geben, der sehr viel Geld kosten wird. Siehe Türkei. Polen wird als Vermittler auftreten und sich „reinwaschen“.
Die EU ist nur mehr eine Karikatur ihrer selbst.

romagnolo
2
7
Lesenswert?

Eben in der ZIB 2 bestätigt !

.