Von Weissrussland aus Hunderte Migranten unterwegs nach Polen: Marsch auf die EU-Grenze

In Weißrussland machen sich Geflüchtete in großen Gruppen auf den Weg nach Polen. Regierung in Warschau versetzt Territorialarmee in Bereitschaft. Nato kritisiert Lukaschenkos "hybride Taktik". Humanitäre Lage spitzt sich zu.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

In der Ferne heulen Sirenen. Dann übertönen Hubschrauber, die über die Dächer knattern, alle anderen Geräusche. Die Einwohner des 1700-Seelen-Ortes Kuznica im Nordosten Polens wissen am Montagmorgen zunächst gar nicht, wie ihnen geschieht. Einige laufen auf die Straße und schauen. Es ist aber nichts zu sehen. Klar ist nur, dass der Aufruhr aus Richtung der weißrussischen Grenze kommt. Wieder einmal. Denn dort herrscht seit September Ausnahmezustand, weil Diktator Alexander Lukaschenko Geflüchtete aus Krisengebieten Richtung EU schickt. Am Ortsrand von Kuznica haben polnische Soldaten deshalb Nato-Draht-Zäune errichtet. Doch heute ist etwas anders. Was genau, das zeigen später Luftaufnahmen: Hunderte Migranten unternehmen den Versuch, gemeinsam die Grenze zu überqueren. Von einem „organisierten Angriff“ ist in polnischen Medien die Rede, die sofort ihre Liveticker starten. Schließlich drängen Polizisten die Migranten zurück, unter denen auch Frauen und Kinder sind.

Kommentare (15)
RonaldMessics
4
2
Lesenswert?

Diese Art von Politiker....

.....wollen und können nur Konflikte auslösen. In ihrem Hirn sind keine gewaltfreien Konfliktlösungsmodelle vorhanden. Und Menschen leiden.
Aggressives Führen löst eben nur Aggressionen aus.
Und die Masse schaut zu, und ballt die Faust im Hosensack, und Österreich beschwört das Neutralitätssyndrom.

campanile
1
20
Lesenswert?

das hilflose europa

mit 'hybrider taktik' wir das hilflose europa untergehen. brüssel will polen aber beim 'registrieren' helfen... kommentar überflüssig!

diss
4
28
Lesenswert?

Die wollen alle in unser Sozialsystem und

auf unsere Kosten gut und sorgenfrei inkl. Pension bei uns leben.
Die Polen maches es richtig.

SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

🤔

Bekommt der Flüchtling Sozialhilfe und eine Pension? Seit wann?

hbratschi
1
27
Lesenswert?

solange...

...dieser lukaschenko von putin rückendeckung erhält, kann er sich dieses widerliche spielchen erlauben. leider...

Wuffzack3000
5
14
Lesenswert?

Wertvoller als Gold

Lässt die Flüchtlinge doch nach Deutschland!

Denn wie sagte schon der ehem. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz: "Was die Flüchtlinge bringen ist wertvoller als Gold".

zweigerl
3
31
Lesenswert?

Das Menschenschleppererpresserspiel

Die moriaerfahrene Grüne Tschintschitsch treibt sich an dieser Grenze mit Wutreden gegen die "versagende EU" herum und verliert keine Worte über die Verbrecherkoalition aus dem Diktator Lukasenko, der mit wohlwollender Gutheißung Putins Menschen als Erpressungsmittel einfliegen lässt, und den geldgierigen Schleppern, die nun endlich wieder auf neue Geschäftsmodelle zurückgreifen können.
Diese herbeigeschleppten Migranten sollen nun endlich als erste Flüchtlinge in dem riesigen Reich Putins oder in dem weißrussischen Satellitenstaat aufgenommen und versorgt werden. Als Startschuss für KOmmendes aus den migrationswilligen Staaten der Welt.

Landbomeranze
4
53
Lesenswert?

Danke Polen und Littauen und lasst

keinen der EU-Sesseldrücker ins Land, die wollen nur die Grenze gesetzeswidrig (mit weiteren Verstößen gegen das Schengenabkommen) öffnen. Lasst euch ja nicht einkochen und lasst euch von jenen Ländern helfen, die sich mit dem Bekenntnis zum Schutz der EU-Außengrenzen gesetzeskonform verhalten.

Mastermind73
14
67
Lesenswert?

einfach jedem

linken Guti/Teddybärwerfer einen persönlichen Flüchtling (auf eigene Kosten und Verantwortung) ins Wohnzimmer setzen - mal schauen wie lange sie es sich leisten können

wjs13
3
64
Lesenswert?

Da die EU weiter Merkels "wir schaffen das" anhängt,

obwohl längst jedem bewußt sein müßte, dass durch die Massenmigration unsere Kultur und unser Sozialsystem ruiniert werden.
Wird Zeit, dass sich die willigen Staaten zusammentun, um den Polen zu helfen das Unheil abzuwenden.
Aber wirklich helfen würde nur die EU-weite Einstellung der großzügigen Sozialleistungen für die illegalen Migranten, die nie auch nur einen Groschen ins System einzahlten, und nur noch Kost und Quartier ohne jegliches Taschengeld zur Verfügung zu stellen.

future4you
4
55
Lesenswert?

Lukaschenko machts Erdogan nach,

denn auch der will am Kuchen naschen, nachdem beide offensichtlich sonst nichts mehr einfällt, außer diese erpresserische Masche. Diktatoren eben

deCamps
5
70
Lesenswert?

Als Europäer schon vor der EG berührt mich, dass die EU und ihre Mitgliedsländer nicht in der Lage sind die tatsächliche reale Lag e zu erkennen.s

.
Denn dann würde ihnen bewusst werden, dass dieses Europa immer mehr am Anschlag steht und kein Versuch unternommen wird, diese seit Jahren ansteigende Völkerwanderung einzudämmen.
.
Eines Tages wird man erkennen müssen, dass verschieden Grundgesetze u.a. wie Gleichstellungsrechte, Menschenrechte, Migrationspolitik usw. nicht mehr realisierbar noch vollziehbar sind. Sie gehören schon seit einigen Jahren den "heutigen" und "vorauszusehen" den kommenden gesellschaftspolitischen Verhältnissen angepasst.
.
Mit u.a. der Migrationspolitik und den Versuch sie an die derzeitigen seit Jahrzehnten von der europäischen Bevölkerung der Nachkriegszeit geschaffenen Gesellschaftspolitik werden die nicht lösbaren Probleme und ihre Auswirkungen immer sichtbarer und schädigend für unsere Gesellschaften.

deCamps
5
50
Lesenswert?

Es ist einfach nicht möglich als Nichtschwimmer einen Ertrinkenden zu retten.

.
Einerseits wollen Akteure Hilfe und eine komplette Umstellung von 3,0 Milliarden arbeitenden Menschen für die Klimaveränderungen, andererseits soll man human wirken und weltweit einige hunderten von Millionen von Menschen (ich denke das wird sich bei 500 Millionen bewegen) helfen. Das steht allein im totalen Widerspruch unserer Lebensbedingungen. Inmitten dieser weltweiten politischen, wirtschaftlichen und militärischen Bewegungen stehen 2 Länder wie China und Russland, die verständlicherweise ihre Interessen wahren.

Sam125
1
78
Lesenswert?

Migranten wollen über die polnische Grenze,bestimmt nach Mitteleuropa gelangen!!

Bitte was soll das? Das was die Weißrussen da machen ist Völkerrechtlich bestimmt nicht erlaubt und die Soldaten begleiten die Migranten auch noch durch ihr Land und wir müssen sie dann aufnehmen oder wie ist das gedacht? Doch müssten die Migranten nicht auf den ersten Boden wo sie einen fremden Staat mit ihren Füßen auftreten,um Asyl ansuchen?? Bitte was wird noch werden und wie lange kann das alles noch gutgehen????

deCamps
1
56
Lesenswert?

"Bitte was soll das? Das was die Weißrussen da machen ist Völkerrechtlich bestimmt nicht erlaubt"

Das wird Weißrussland sicherlich beeindrucken.