MorgenpostVon Vätern und der Relativierung des Spiels

Der Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Liebe Leserin, lieber Leser!

Kindheitserinnerungen sind oft trügerisch ­- mitunter aber auch so präsent, als wäre das Erlebte gestern geschehen. Eingebrannt hat sich mir ein Herbstnachmittag am Eisernen Tor. Mein Vater sollte kurz auf mich aufpassen, die Mutter wollte nur schnell Vorbestelltes beim Fleischhauer holen. Papa nahm auf einer Parkbank Platz und verschwand hinter plakatgroßen Zeitungsseiten. Ich trippelte auf den Brunnen zu. Flugs hatte ich seinen ausladenden Rand erklommen und balancierte darauf mit Leichtigkeit - bis es kam, wie es kommen musste: Ich purzelte elegant ins knietiefe Nass.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.