Von Mensch zu MenschWenn in Chefetagen nicht mehr nur Männer sitzen, werden sich Unternehmenskulturen ändern

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Ob es ein Durchbruch ist, wenn es in Deutschland künftig eine Quote für Vorstände gibt? Natürlich ist es einer, wenn es in Konzernen mit mehr als drei Vorständen bei Neubesetzungen keine frauenfreien Zonen mehr geben wird. Womit es eine Frage der Zeit ist, dass sich auch in Österreich die Grünen mit ihrer Forderung nach einer Frauenquote für Vorstände durchsetzen. Wie vor Jahren auch die Quote für Aufsichtsräte beschlossen worden ist. Selbst wenn zuvor ein Minister trotzig meinte, man werde doch nicht glauben, gesellschaftspolitische Änderungen „herbeistrafen zu können“.

Kommentare (1)
freeman666
0
6
Lesenswert?

In welchen Berufen verdienen Frauen weniger?

Lehrer? NEIN
Polizistinnen ? NEIN
Krankenpflege? NEIN
Politikerinnen? NEIN
Journalistinnen? NEIN
Ärzte? NEIN
Beamte ? NEIN
Selbstständige? NEIN
Müllabfuhr ? NEIN
die Liste kann noch unglaublich verlängert werden
Die Gründe warum Frauen weniger verdienen sind:
mach wie vor Frühere Pension (ältere Arbeitnehmer verdienen auch mehr)
Entscheidung zu einkommensschwachen Berufen (vergleiche Mechaniker vs Friseur)
und die Tatsache, dass Frauen eben auch Kinder kriegen und sich dann oft für Halbtagsjobs entscheiden (werden die Natur nicht ändern können)
Was nutzt da eine Quote? böses Wort und zutiefst FRAUENFEINDLICH
Ich bin definitiv für gleiche Chancen UND natürlich GLEICHE Bezahlung, wo bitte sind die unterschiedlichen Besoldungs,- oder Entlohnungsschemas?
Im Gesundheitsbereich hatte ich jahrzehntelang Frauen als Chefs, die auch mehr verdient haben als ich! (und ja sie verdienten auch das höhere Einkommen - warum auch nicht? )