AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Ausschluss bei der AdmiraHartberg-Kapitän Rene Swete ist nicht nur ein Opfer

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Rene Swete (2. von links) in seinem Element
Rene Swete (2. von links) in seinem Element © GEPA pictures
 

Jetzt ist schon wieder was passiert. Erneut stehen die Unparteiischen im Mittelpunkt. Felix Ouschan schickte Rene Swete wegen unsportlichen Verhaltens (Spielverzögerung) unter die Dusche. Regeltechnisch gedeckt, aber überzogen. Eine Ermahnung Swetes hätte genügt. Es war so ein Moment, bei dem das oft zitierte Fingerspitzengefühl zur Anwendung hätte kommen müssen.

Kommentare (2)

Kommentieren
Windstille
1
9
Lesenswert?

Swete soll das Video anschauen

Herr Swete, als Schiedsrichter rückt man nicht sofort den gelben oder roten Karton, wenn es nicht sein MUSS. Es spricht absolut nicht für Sie, dass Sie einen Ball wegschießen und dann weg vom Tor gehen anstatt zum Tor - dorthin, wo der andere Ball gelegen ist, um den Abstoß auszuführen. Sie sahen knapp davor die gelbe Karte und glauben dennoch, weiter provozieren zu müssen? Es gibt ein Regelbuch, das die beiden gelben Karten voll und ganz deckt. Nicht nur bei Spielern, auch bei den Schiedsrichtern gibt es einen Zeitpunkt, zu dem das Fass voll ist - sie haben sich so lange gespielt, bis es übervoll war und sind zurecht des Feldes verwiesen worden. Auch wenn Sie Kapitän sind, haben Sie nicht uneingeschränkte Narrenfreiheit.

Antworten
buko
2
9
Lesenswert?

Torhüter Swete

Der Ausschluss war etwas unglücklich aber wie er sich 3 Minuten vorher benommen hat zeigt von wenig Niveau

Antworten