Meghan Markle bei "Ellen"Eine Herzogin, die sich was traut

In der Show von Ellen Degeneres isst Herzogin Meghan wie ein Eichhörnchen und miaut.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

"Ich hab heilende Kräfte“, sagt Meghan Markle (40), Herzogin von Sussex, und hält sich danach einen Stein an die Stirn. Kurz zuvor hatte Markle, Ehefrau von Prinz Harry (37), von US-Talkshow-Moderatorin Ellen Degeneres (63) die Anweisung bekommen, sich einigen Verkaufsständen auf dem Produktionsgelände der Show zu nähern und dabei alles zu sagen, was sie ihr ins Ohr flüstere.

Dabei springt Meghan Markle auf und ab, sagt Sätze wie „lass Mammy etwas probieren“, kostet Soßen und miaut. Markle – die als Schauspielerin in der Fernsehserie „Suits“ berühmt wurde – gibt sich tapfer und macht jeden Blödsinn mit.

Die verdutzten Verkäufer und Verkäuferinnen wissen nicht so recht, was sie zu alldem sagen sollen: Markle wird von Degeneres auch aufgefordert, wie ein Eichhörnchen zu essen – niemand lacht. Aber die Herzogin von Sussex erträgt es mit Würde. Am Ende löst Degeneres die Geschichte auf und erlöst Meghan. Auf der Couch bei Ellen spricht Meghan dann darüber, was ihr an Kalifornien so gut gefällt („Der Lifestyle. Und das Wetter ist großartig“).

Außerdem erzählt sie, dass sie ihre Beziehung zuerst geheim halten mussten und einmal mit Harry verkleidet auf einer Halloween-Party war – ohne, dass jemand wusste, dass sie es waren. Und sie stellt ihr eigenes Buch vor: „The Bench“ (Die Bank) – ein Bilderbuch für Kinder. Gemeinsam mit Harry haben sie die Kinder Archie und Lilibet.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.