Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kochen fürs GemütFruchtige Paradeisersuppe mit gefüllten Käse-Croutons

Eine extrafeine Einlage haben sich Martina Hohenlohe und ihre Kinder für die Paradeisersuppe einfallen lassen und laden zum Nachkochen in den "wunderbaren Kochsalon".

Paradeisersuppe mit extrafeiner Einlage © Mein wunderbarer Kochsalon
 

"Meine Kinder dachten, sie liegen jetzt vier Wochen auf der faulen Haut. Weit gefehlt – neben dem Berg an Hausaufgaben für die Schule, den sie zu bezwingen haben, müssen meine zwei auch regelmäßig mit mir in der Küche stehen", lächelt Martina Hohenlohe. "Was bei uns auf den Tisch kommt, seht ihr ab sofort in kurzen Videos mit den Kindern. Wir starten mit dieser herrlichen Tomatensuppe, die ausnahmsweise bei mir jeder isst."

Zutaten: 1 mittelgroße Zwiebel, 1 TL Zucker, 30 g Butter, 400 ml Hühnerfond (oder Wasser + Würfel), 1 Dose pürierte Tomaten (Passata), 2 Zehen Knoblauch, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, frisches Basilikum, 4 weiße Toastbrotscheiben, 8 Scheiben Cheddar (oder anderer Hartkäse nach Geschmack), 3 EL frisch geriebener Parmesan, 1 TL Butter

Zubereitung

1. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. Butter in einem Topf zerlassen, Zwiebel darin glasig andünsten, Zucker darüber streuen, so lange bei mittlerer Temperatur dünsten, bis der Zucker eine leicht bräunliche Farbe angenommen hat. Hühnerfond, Tomaten und Knoblauch zugeben, salzen, pfeffern und zugedeckt 45 Minuten köcheln lassen.

2. In der Zwischenzeit den Rand von den Toastbrotscheiben schneiden, jeweils eine Scheibe Cheddar auf zwei Scheiben Brot legen, Parmesan darauf streuen, mit einer weiteren Scheibe Cheddar belegen, mit dem restlichen Brot abschließen.

3. Butter in einer Pfanne zerlassen, Käse-Sandwiches beidseitig circa 3 Minuten zugedeckt auf mittlerer Flamme braten. Das Brot sollte goldbraun sein.

4. Brote vierteln, Suppe kosten, eventuell nachwürzen und mit Basilikum bestreut und den Käse-Croutons anrichten.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren