Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kochen fürs GemütMelanzani mit Schafskäse und Honig

Wie man aus wenigen bewährte Zutaten im Handumdrehen ein neues Gericht zaubert: Der britische Food-Autor Nigel Slater macht es vor und bringt die herb-milde Süße der Melanzani mit salzigem Schafskäse und Honig auf einem Teller zusammen.

Die Melanzani werden längs geschnitten, eingesalzen, trocken getupft, gestaubt und gebraten © (c) Антон Брехов - stock.adobe.com (Brehov Anton)
 

Autor Nigel Slater liefert eine Extraportion Seelenwärme in Form eines simplen, wohltuenden Rezepts. Außerdem liefert er Tipps fürs bessere Gelingen gleich mit:

- Das Einsalzen macht die Melanzani weicher. So saugen sie beim Braten weniger Öl auf.

- Das Öl muss wirklich heiß werden, bevor man die Melanzani in die Pfanne legt, dann werden sie richtig knusprig.

Alternativen: Zucchini können alternativ verwendet werden. Sie brauchen nicht eingesalzen zu werden. Und statt Käse schmeckt auch Hummus oder Zaziki. Schafskäse kann auch gegen Ziegenkäse getauscht werden.

Rezept: Melanzani mit Schafskäse und Honig

Zutaten für 2 Personen:

2 Melanzani, 200 g Schafs- oder Ziegenkäse, 2 EL Honig, Thymian (3 EL Blättchen frisch oder 1-2 TL getrocknet), Mehl zum Stauben, Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer

Melanzani oder Aubergine?

Melanzani ist der österreichische Begriff für Auberginen oder auch Eierfrüchte genannt. Sie gehören wie die Paradeiser zu den Nachtschattengewächsen. Bei uns sind meist die violetten länglichen Früchte bekannt. Es gibt aber auch viele andere Spielarten - runde, schmale, weiße, gelbe, rosa oder gelb gebänderte Sorten.

Man salzt sie vor dem Zubereiten ein und macht sie damit weicher und weniger aufnahmefähig für das Öl in der Pfanne. Das Salz zieht aber auch die Bitterstoffe aus der Frucht.

Zubereitung:

1. Die Melanzani längs in 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. In ein Sieb legen, salzen und mindestens eine Stunde ziehen lassen.

2. Das Mehl auf einen Teller geben und mit Salz und frisch gemahlenem
schwarzen Pfeffer würzen. Die Thymianblätter fein hacken und ins Mehl
rühren. Die Melanzani trocken tupfen und einzeln so fest in das Mehl
drücken, dass es haften bleibt. Wenden und die andere Seite einmehlen.
Mit allen Melanzanischeiben wiederholen.

(c) Chris Terry
Der britische Foodjournalist und Autor Nigel Slater am Werken © (c) Chris Terry

3. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Melanzanischeiben nebeneinander hineinlegen (wenn nötig, portionsweise) und 3 bis 4 Minuten goldbraun anbraten. Vorsichtig wenden, eventuell etwas Öl nachgießen, und die andere Seite anbräunen. Sie sollten leicht knusprig sein.

4. Die Melanzani herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Auf eine warme Platte legen. Den Käse zerkrümeln und zwischen die Melanzani streuen. Mit dem Honig beträufeln und noch heiß servieren.

Rezepte aus dem Essenstagebuch von Nigel Slater Foto © DuMont

Buchtipp

"Greenfeast Frühling-Sommer" von Nigel Slater ist im DuMont Buchverlag erschienen, 336 Seiten, 28,80 Euro.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.