Pims, Long Covid und meist milde VerläufeStudie aus Österreich: Wie sich Coronainfektionen bei den Jüngsten zeigen

Pims, Long Covid und meist milde Verläufe: Eine österreichische Studie untersucht, wie sich das Krankheitsbild bei Kindern zeigt. Worauf zu achten ist und was die Zwischenergebnisse für die Kinderimpfung bedeuten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kind; krank; Corona; Covid-19
In den meisten Fällen verlaufen Covid-Infektionen bei Kindern mild © vadiar - stock.adobe.com (Arzyukov Vadim)
 

Seit Beginn der Pandemie stellen sich viele Fragen dazu, wie Kinder gesundheitlich von der aktuellen Situation betroffen sind. Wie häufig zeigen Kinder mit einer Coronavirusinfektion Symptome? Gibt es „Long Covid“ bei Kindern? Wie belastet sind Eltern und Kinder durch eine kindliche Coronavirusinfektion? Eine groß angelegt Studie soll diesen und weiteren Fragen nachgehen. Seit Frühjahr 2021 wird die Erhebung in Zusammenarbeit der AGES mit der Med Uni Graz und der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ) durchgeführt. Zwischenergebnisse stehen nun fest.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!