Rolling Review gestartetEMA startet Zulassungsprozess für Covid-Medikament "Molnupiravir"

Das Rolling Review für das Covid-Medikament des Pharmakonzerns MSD läuft bei der Europäischen Arzneimittelagentur an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Merck, Covid-Medikament, "Molnupiravir"
Wie lange es braucht, bis das Zulassungsverfahren für "Molnupiravir" abgeschlossen ist, ist noch unklar © (c) AP
 

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) prüft die Zulassung eines Corona-Medikaments des US-Pharmakonzerns Merck & Co., der in Österreich unter dem Namen MSD bekannt ist. Wie die EMA am Montag mitteilte, leitete der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA ein fortlaufendes Prüfverfahren für das Medikament "Molnupiravir" zur Behandlung von erwachsenen Covid-19-Patienten ein. Molnupiravir ist ein antivirales Medikament in Pillenform, das von Merck & Co. zusammen mit Ridgeback Biotherapeutics entwickelt wurde.

Anfang Oktober hatte der Konzern erste Daten aus einer Phase-III-Studie (775 Probandinnen und Probanden) veröffentlicht. Dabei handelt es sich noch nicht um eine abschließende Analyse, auch eine Veröffentlichung in einer wissenschaftlichen Publikation steht noch aus.

Rolling Review

Rolling Review bedeutet nicht, dass das Zulassungsverfahren abgekürzt wird. Dieses fortlaufende Überprüfungsverfahren ermöglicht es der EMA, Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten zu Medikamenten zu prüfen, sobald sie verfügbar sind und noch bevor der Hersteller einen vollständigen Zulassungsantrag stellt. Damit soll die Beurteilung eines später eingereichten Antrags beschleunigt werden. Die Bewilligung kann dennoch mehrere Monate dauern.

Die Daten, welche das Unternehmen aber veröffentlicht hat, werden von Experten bislang positiv bewertet - mehr können Sie hier nachlesen. Auf Basis der Daten könne "Molnupiravir" das Risiko, einen schweren Verlauf zu entwickeln, um 50 Prozent reduzieren, so der Pharmakonzern. Covid-Patienten mit milden bis moderaten Symptomen, die mit einem Placebo behandelt wurden, hätten in 14,1 Prozent der Fälle innerhalb von 29 Tagen ins Krankenhaus gemusst oder seien gestorben, erläuterte Merck. In der Patienten-Gruppe, die mit dem Medikament behandelt wurde, seien es mit 7,3 Prozent nur etwa halb so viele gewesen. 

Die Wirkweise von "Molnupiravir"

Das Medikament kann als Tablette bzw. als Kapsel eingenommen werden. Ursprünglich wurde es als Grippemedikament entwickelt. Dieses Präparat blockiert die Vermehrung des Virus in der Zelle. Kritisch ist der Zeitpunkt der Verabreichung. Denn da es eben die Virusvermehrung unterbinden soll, muss es sehr früh im Krankheitsverlauf gegeben werden. Bis maximal fünf Tage nach Symptombeginn muss das Präparat für fünf Tage eingenommen werden.

Kommentare (7)
sycjohannes72
0
1
Lesenswert?

Ich glaub ich les nicht richtig ...

Hr. Kickl hat ein wirksames Medikament gegen Covid 19 gefunden? Also das zu behaupten grenzt dermaßen an Unwissenheit. Das Medikament Invermectin, das Hr. Kickl propagiert, ist ein Wurmpäparat für Pferde und Kühe (!). Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) sowie die US-amerikanische Arzneimittelberhörde (FDA) warnen aber schon lange davor, das Wurmmittel gegen Covid einzusetzen (siehe Kleine Zeitung vom 25.10.2021).
Dieses Medikament ist für die Bhenaldung von Covid 19 nicht zugelassen.
Mehr gibt es dazu aus meiner Sicht nicht zu schreiben.

tannenbaum
4
7
Lesenswert?

Die EMA

hinkt aber weit hinterher. Kickl hat schon längst wirkungsvolle Medikamente. Er wird von der Wissenschaft einfach zu wenig um Rat gefragt.

hfg
3
5
Lesenswert?

Wie schaut’s da mit den

Nebenwirkungen aus. Vor allem in Vergleich zur Impfung.

uomo23
20
22
Lesenswert?

Wird

auch Zeit das ein Medikament zugelassen wird. Denn wenn ich die Grippe habe bekomme ich auch ein Medikament und bin nach 14 Tagen Gesund.

Bei Corona ( normaler Verlauf) ist man 10 Tage in Quarantäne ohne Medikamente.

Dann ersparen wir uns das x-fache impfen.

melahide
9
3
Lesenswert?

Jo

Und bis sie dann daheim im Bett liegen und sich das Medikament aus der Apotheke geholt haben wurden von ihnen schon hunderte Menschen infiziert. Weil wegen „ein bisschen Schnupfen“ geht man ja weiter zur Arbeit, ins Gasthaus und sonst auch überall hin …

merch
1
19
Lesenswert?

...

Was heißt "wird auch Zeit, dass ein Medikament zugelassen wird?" Glauben Sie, das gibt's schon lange und wartet in der Schublade auf ihren Kommentar? Diese Medikamente entstehen nach jahrelanger Forschung, wenn wir Glück haben....

uomo23
7
10
Lesenswert?

Merch

... und der Impfstoff wurde im 15 Monaten erfunden ?
Da ist viel Politik dabei und wer die bessere Lobby hat.