Hoffnungsträger Antikörper''Eine heilende Tablette ist unrealistisch und wird es nicht geben''

Eine einzelne Tablette, die Covid-19 heilt und die Pandemie beendet, wird es nicht geben, sagt Pharmakologe Markus Zeitlinger im Ö1-Morgenjournal. Eine Therapie mit monoklonalen Antikörpern könnte aber zumindest ein Durchbruch in Bezug auf die Behandlung sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Antikörper, Covid, Behandlung, Zulassung
Vier Antikörper-Präparate warten aktuelle auf die Zulassung der EMA © (c) Robert Kneschke - stock.adobe.com (Robert Kneschke)
 

"Wenn Sie damit eine kleine Pille meinen, die ich schlucken kann und dann ist Corona vorüber, das wird es nie geben", sagte Pharmakologe Markus Zeitlinger (Med-Uni Wien) auf die Frage von Moderator Rainer Hazivar am Freitag im Ö1-Morgenjournal. Es werde eine Reihe an antiviralen Substanzen zum Einnehmen geben, so der Experte, das werde helfen, dass die Erkrankung weniger lange infektiös ist, weniger häufig zu einer Hospitalisierung führt. "Aber, dass man sich erwarten kann, ich nehme diese Tablette und bin geheilt ... bei einer Behandlung der Grippe haben wir Jahrzehnte geforscht und haben nach wie vor nichts, dass dem entsprechen würde. Eine einzelne heilende Tablette ist unrealistisch und wird es nicht geben."

Kommentare (2)
hornet0605
5
5
Lesenswert?

Wieder ein weiterer Rückschlag für die Impfgegner

Schön langsam muss jedem halbwegs normalen Halbaffen klar sein, dass an der Impfung kein Weg vorbei führt und das Geschwurbel bald ein Ende hat.

Stony8762
4
6
Lesenswert?

hornet

Es gibt für diese 'Geschwurbler' NUR Rückschläge! Die glauben ja immer noch, grölend durch die Gegend zu trollen, würde helfen!