Vorbereitung auf die GrippesaisonWelchen Einfluss die Pandemie auf unser Immunsystem hat

Früher als sonst breiten sich die saisonalen Viren aus. Wie unser Immunsystem nach eineinhalb Jahren Pandemie darauf reagiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Grippe, Viren, Grippeimpfung, Virensaion, Grippesaison
Mehr als ein Jahr Maske tragen und Abstand halten hat unserem Immunsystem einen Trainingsrückstand eingebracht © (c) realstock1 - stock.adobe.com (Viacheslav Peretiatko)
 

Die Pandemie verdrängt so manches aus der Aufmerksamkeit. Etwa den Blick auf andere Krankheiten. Oder andere Viren. Und denen gibt es unzählige. Vor dieser Pandemie grassierten bestimmte von ihnen sehr zuverlässig im Herbst und Winter in unseren Breiten. Doch im letzten Jahr, dem ersten Corona-Winter, hat die Pandemie auch die Influenza zurückgedrängt. „Um die Anzahl der Coronatoten so niedrig wie möglich zu halten, haben wir im letzten Jahr auf Abstandsregeln und Maskentragen gesetzt“, sagt Virologin Monika Redlberger-Fritz, Leiterin des Nationalen Referenzlabors für die Erfassung und Überwachung von Influenza-Virusinfektionen. Die Folge: In ganz Österreich wurden im landesweiten Überwachungssystem in der letzten Grippesaison zwei Fälle detektiert.

Kommentare (4)
zafira5
1
5
Lesenswert?

Grippesaison

Es gibt anscheinend keine Influeza in Österreich.
Oder werden alle Influenza Infektionen automatisch
den Covid19 Fällen zugeordnet.

Zweiters erscheind für mich als sehr warscheinlich.

Weiters etwas zu den Covid19 Imfpungen:

Ich bin bereits 2.x geimpft.
Ende November bekomme ich die 3.

Ursprünglich hat es von den Möchtegern Virologen geheißen:

"Wenn sie 2x Geimpft sind sind sie voll imunisiert"

Jetzt spricht das nationale Impfgemium davon das die
3. Impfung nur eine Auffrischungsimpfung ist und unbedingt eine
4. Impfunf in weiterer Folge notwendig sein wird.

Und dann die 5. 6. 7. und so weiter bis die Farmakonzerne genug
Kapital aus der Pandemie geschlagen haben und gewisse
Herrschaften auf der Welt Ihre Tresore mit Schwarzgeld nicht
mehr zubekommen.

So sehe ich die Sache

dude
2
38
Lesenswert?

Endlich getraut sich jemand etwas über das Immunsystem zu schreiben!

Jeder, der dieses Wort bzw. die Forderung nach einer Stärkung des Immunsystems in den Mund nimmt, wird gerne als Corona-Leugner, Kickl-Jünger oder sonstiges hingestellt.

Abgesehen von allen anderen wichtigen Maßnahmen, die in den vergangenen 20 Monaten stattgefunden haben, wie Beschränkung der sozialen Kontakte, Masken in Innenräumen, Absagen von Großveranstaltungen und letztendlich der Impfung, gab es von den Verantwortlichen und im Mainstream niemals die Aufforderung, auf sich, seine Gesundheit und sein Immunsystem zu achten und es zu stärken!

Dabei wäre es höchstens an der Zeit, die größte Gesundheitskampagne aller Zeiten auf die Beine zu stellen! Da mittlerweilen jeder Experte weiß, dass alle Impfbereiten geimpft sind und man mit der zusätzlichen Werbung so gut wie niemanden mehr erreicht, sollte das Geld für eben diese Gesundheitskampagne ausgegeben werden:
# Förderung von Kinder- und Jugendsport (Mitgliedschaften in Sportvereinen)
# Abnehmprogramme für übergewichtige Kinder (und auch Erwachsene)
# Anti-Zucker-Programme, Ernährungsprogramme
# Nichtraucherkampagnen
# Gesundheitsprogramme wie "Österreich geht zu Fuß!", "Österreich radelt!", "Österreich speckt ab!"
etc.
Und dies in einer Qualität und Intensität wie die jüngsten, sehr guten und sehr emotionalen Impfwerbungen!

hhaidacher
1
4
Lesenswert?

JA ! aber um die nächste Impfung

zu bewerben :-)

Ba.Ge.
1
2
Lesenswert?

Im Prinzip haben sie natürlich Recht.

Ich weiß nur nicht, ob lediglich mir die Vorteile einer allgemeinen Stärkung des Immunsystems bewusst waren oder ob das sehr wohl (zumindest zwischen den Zeilen) so kommuniziert wurde… 🤔