Kritik an neuen Maßnahmen Gartlehner: ''Es ist zu bequem, nicht geimpft zu sein''

Nach dem Verkünden der geplanten Covidmaßnahmen übt Epidemiologe Gerald Gartlehner Kritik an den geplanten Schritten. Vieles davon sei nur "Symptombekämpfung".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Epidemiologe Gerald Gartlehner
Epidemiologe Gerald Gartlehner © APA/Herbert Neubauer
 

Dem Epidemiologen Gerald Gartlehner fehlt in dem am Mittwoch vorgestellten "Stufenplan" der Regierung, "dass eigentlich nichts dabei ist, das die Ursache des Problems behandelt - nämlich, wie wir die Impfrate erhöhen". Man müsse sich vor Augen halten, dass die sich zuspitzende Covid-19-Situation "völlig vermeidbar" ist, wenn sich mehr Leute impfen lassen würden. Dass der Fokus nun auf den Krankenhauskapazitäten liegt, findet Gartlehner "gut".

Leider handle es sich bei dem Paket um "Symptombekämpfung", die noch dazu nicht unmittelbar einsetzen soll. Warum Maßnahmenverschärfungen nämlich nach dem Erreichen von bestimmten Grenzwerten bei der Belegung der Intensivstationen erst sieben Tage später in Kraft treten, "kann ich überhaupt nicht nachvollziehen", so der Experte für Evidenzbasierte Medizin von der Donau-Universität Krems zur APA: "Es sieht ja jeder in welche Richtung es geht und worauf man sich vorbereiten muss." Man hätte die Maßnahmen bereits früher und schärfer machen können, betonte er in der ZiB2.

"Stufe 2" des Plans sieht etwa sieben Tage nach Überschreitung einer Intensivstations-Auslastung von 15 Prozent (300 Betten) u.a. die 2G-Regel in der Nachtgastronomie und bei Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 500 Personen vor. Diesen Schwellenwert sieht Gartlehner "eigentlich schon ums Eck".

Außerdem werden dann Antigentests mit Selbstabnahme ("Wohnzimmertests") nicht mehr als Nachweis für Bereiche mit 3G-Einstrittsregel gültig sein. Dass "diese unsäglichen Wohnzimmertests" nicht sofort abgeschafft werden, kritisiert der Epidemiologe. Deren Einsatz sei vor einem halben Jahr noch vertretbar gewesen, nun sei dem aber nicht mehr so. Immerhin ungefähr 50 Prozent der asymptomatisch Infizierten würden nämlich übersehen. "Da leisten wir uns schon ein großes Risiko."

Die breitere Rückkehr der FFP2-Maske bewertet Gartlehner als positiv. Zumindest parallel zu den heute umrissenen Verschärfungen sollten deutlich mehr Impfkampagnen gefahren oder der Druck auf Ungeimpfte erhöht werden. Da habe sich im Sommer nicht viel getan, obwohl die Regierung "ja nicht gerade ungeübt" im Fahren von Kampagnen sei, so Gartlehner. Außerdem sei es in Österreich "fast noch ein bisschen zu bequem, ungeimpft zu sein". So könnte man Testgültigkeiten weiter verkürzen oder "finanzielle Beiträge" bei Testen einheben. In den USA etwa würden Krankenkassen bis zu 200 Euro zusätzlich pro Monat von ihren Versicherten einheben, das sei für viele Menschen eine Motivation sich impfen zu lassen. Eine Impfpflicht hält er zumindest für Gesundheitsberufe für überfällig.

Kommentare (55)
Notschik
8
9
Lesenswert?

Impfen

Ist scheinbar bei niedergelassenen Ärzten nicht mehr möglich!!!!!!

Meines Erachtens nach ist es besonders wichtig, sich beim Arzt des Vertrauens mit dementsprechender Aufklärung und Betreuung impfen zu lassen.

Mich wundert es nicht, dass Impfskeptiker nicht eine Impfstraße nutzen!

Diesbezüglich muß die Strategie sofort abgeändert werden!!!!

Mein Graz
2
18
Lesenswert?

@Notschnik

Vor 2 Tagen musste ich zum Allgemeinmediziner. Ich war überrascht, dass so viele Menschen dort waren.
Der Grund?
Impfungen. Vor allem von Jugendlichen.

Notschik
6
4
Lesenswert?

Bitte um Name der Praxis

Ein Freund hat fast 20 Ärzte in Graz kontaktiert, um sich impfen zu lassen. Er wurde von allen an die Impfstraße verwiesen!

Mein Graz
1
9
Lesenswert?

@Notschnik

Ich will hier keine Werbung machen, ich schreibe hier keine Namen.
Allerdings: die Praxis ist in der Ragnitz.

joschi41
5
12
Lesenswert?

Sind wir mit dem Latein am Ende

Motivieren, überreden, strafen, aussperren, benachteiligen, überzeugen, belohnen, beschimpfen - wie soll gegen die nicht geimpften ZeitgenosssInnen vorgegangen werden. Oder soll man sie in ihrem Verharren einfach zurück lassen? Vielleicht hülfe ein Blick in die weite Welt, um zu sehen wie es andere Nationen machen.

Sam125
3
20
Lesenswert?

Covid-19! Liebe Impfgegner und Impfverweigerer lasst euch Impfen und schaut was

die Dänen zu Wege gebracht haben!In Dänemark werden dank einer Durchimpfungsrate von 80 % der Bevölkerung ALLE Corona Beschränkungen aufgehoben! Und stellt euch vor, in Dänemark ließen sich Männer, Frauen,Jugendliche und Kinder Impfen! Bitte lasst euch auch Impfen, denn die Dänen haben die Impfungen ja auch Schadlos überlebt!Bitte denkt doch an unsere Kinder und Jugendliche,sie wollen auch ihr normales Leben zurück haben!Bitte denkt doch an die Mitmenschen,die sich aus verschiedensten Gründen nicht Impfen lassen dürfen,auch wenn sie es gerne tun würden und denkt doch an unsere Wirtschaft,denn von irgendeinem Steuergeld muss ja unserer Sozial-und Gesundheitssystem aufrecht erhalten werden!Danke!

wischi_waschi
20
5
Lesenswert?

Frage

Wieso sind heuer mehr Corona Fälle als im Herbst 2020.
Hallo voriges Jahr hatten wir noch keine Impfungen........
Wie viele Impfungen werden wir den NOCH brauchen 5 , 6, 10.......

neuernickname
11
48
Lesenswert?

Ich will dem Gartlehner nicht sein Expertentum absprechen. Überhaupt nicht

Auch wenn meine anderen Postings zu dem Artikel so rüberkommen.
Er kennt sich fachlich aus, ich nicht. Ich bin nur ein interessierter Laie.

Aber: Warum geht dann Gartlehner nicht her und redet Tacheles?

Warum sagt er nicht einfach: Wir brauchen eine Impfpflicht oder wir brausen mit Vollgas gegen die Tunnelwand.

Das wär doch mal was, ein Experte der grade steht und beinhart sagt, was Sache ist.

beneathome
74
29
Lesenswert?

Gegen Dummheit

und Habgier gibt es leider keine Impfung. Diese Covid-Impfung bewirkt eher das Gegenteil. Die Menschen werden wieder menschlicher und die Habgier, Intoleranz, Unsensibilität und Desinteresse gegenüber unsere Umwelt wird so weiter verstärkt. Hauptsache die Wirtschaft rennt wieder und jeder kann seinen Interessen nachgehen, oder!? Die ungeimpften will man vor den Geimpften schützen, indem man sie vom öffentlichen Leben aussperrt, oder zwingt, sich gegen ihrer Überzeugung, oder Umstände zu impfen. Die Fallzahlen und Zahlen der Intensivbetten sind vielfach manipuliert um individuelle Interessen nicht zu gefährden. Dafür werden sogar Angestellte gedrungen falsche Meldungen abzugeben. Es werden Operationen durchgeführt, die nicht nötig wären, aber weil’s gerade passt und mehr Geld einbringt macht man es halt so, dass ein Intensivbett erforderlich wird. Jetzt fragt man sich dort oder da, „wo sind wir denn nun?“ Naja, in der menschlich-sozialen Welt der Weltkonzerne. Ein herzliches Grüß Gott.

Mein Graz
8
25
Lesenswert?

@beneathome

Solche Wortmeldungen erschüttern meinen Glauben an die selbständige Denkfähigkeit des Menschen.

Darf ich fragen, woher du solche Infos beziehst?

wischi_waschi
2
0
Lesenswert?

beneathome

Sie haben leider recht!!!!!

hhaidacher
12
3
Lesenswert?

Wahrscheinlich direkt von Betroffenen Mitarbeitern!!!

Beneathome. Danke für die Wahrheit.

Mein Graz: z.B. einfach ins LKH Graz gehen und selbst recherchieren.

Die Mitarbeiter sind leider durch Verträge an Schweigepflicht gebunden und bangen um die Arbeitsstelle. Sind gezwungen Falschmeldungen raus zu geben.

2 unabhängige Quellen von Bekannten, die sich untereinander nicht kennen, Arzt und Intensivpfleger haben beide das gleiche auch uns im privaten Rahmen mitgeteilt.

Ich finde, die Verantwortlichen da oben gehören eingesperrt.
Fake News von oberster Stelle.
Ich hoffe, dass es bald ein Ende gibt und wir endlich wieder auf die Gesundheit der Menschen schauen, statt was weiß ich..

wischi_waschi
2
0
Lesenswert?

hhaidacher

Ich, habe leider selbst die Erfahrung gemacht, konnte es zuerst gar nicht glauben, aber ja Sie haben recht....

Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@hhaidacher

Hm.
Entstehen so Gerüchte bzw. Theorien, die man nicht widerlegen kann, weil es keine Tatsachen gibt die sich widerlegen lassen?

wischi_waschi
11
1
Lesenswert?

beneathome

Danke für Ihre Wahrheit!

unfassbar
15
46
Lesenswert?

So ein Schmarren....

Unfassbar !

neuernickname
19
49
Lesenswert?

@beneath - Ja, ich wünsch dir in deiner Welt der Weltkonzerne in der du 24/7 darben musst

auch ein herzliches Grüß Gott

Heut ist wieder

"Zwei mal drei macht vier
Widdewiddewitt und Drei macht Neune
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt!"

-Tag im Forum

wischi_waschi
16
2
Lesenswert?

neuernickname

Benathome hat leider recht.
Die Geimpften haben eine Zorn auf die Ungeimpften , na wieso wohl?

Mein Graz
2
15
Lesenswert?

@wischi_waschi

Also ich kann nur für mich und meine Familie sprechen:
keiner von uns hat "einen Zorn auf die Ungeimpften", bei uns überwiegt Unverständnis.

Warum sollten wir "zornig" sein, wo sich die Menschen doch selbst gefährden?

maexx558
60
45
Lesenswert?

ich als sportler

will das alle adipösen Menschen, das kalorienreiche Essen erschwert wird. Da sie das Krankenkassensystem am stärksten belasten. An Herzkreislauferkrankungen aufgrund falscher Lebensgewohnheiten (Essen, Bewegung, etc.) sterben die meisten Menschen.
Es soll ein jeder der sich nicht so verhält seine Kosten für die Intensivbettennutzung selber tragen.
Desweiteren will ich das Alkohol verboten wird. Auch Sportarten die Verletzungsanfällig sind (Schifahren, Mountainbike, Klettern, etc.) da sie das Spitalsystem belasten. usw usw.

Ich als Geimpfter will damit nur aufzeigen, welche Hetzjagd auf die Ungeimpften veranstaltet wird. Wie wir wissen gehen solche Sachen die mit aller Gewalt erzwungen werden wollen, nie gut aus!

neuernickname
29
34
Lesenswert?

Du hast die "Hetzjagd" selber erfunden, du Sportler, vielleicht ist sportlen ja nur für den Körper gesund.....

Darum zeigst du auf, was du dir selber einbildest.

Meinl-Reisinger hat gesagt was sie von solchen Konstruktionskünstlern hält.
Und damit hat sie vollkommen recht gehabt.

rouge
21
68
Lesenswert?

Oh mein Gott,

wieder so einer im Forum, der mit Totschlagargumenten herumwirft. Einschränkungen für Impfgegner sind KEINE Hetzjagd.
Wir sind in einer Pandemie und hätten ein probates Mittel dagegen. Punkt.

uomo23
13
2
Lesenswert?

Probates Mittel

.... wie oft muss es gespritzt werden ?
Alle 6 Monate? 2 bis 3 mal pro Jahr ??

Der Bk hat gesagt es wird noch Jahre dauern.

hfg
0
0
Lesenswert?

Wenn genug geimpft sind

Ist das Virus kein Problem mehr und die Pandemie und alle Einschränkungen beendet. Dann benötigen wir auch keine Impfungen mehr. Wenn sich so wie jetzt zuwenige impfen lassen - endet die Geschichte nie und es muss immer aufgefrischt werden. Simpel -einfach und sollte jeder verstehen.

wischi_waschi
15
1
Lesenswert?

rouge

Sie tun mir leid!

rouge
1
9
Lesenswert?

95 Prozent

aller Corona-Intensivpatienten in Wien sind ungeimpft. Zahlen, Daten, Fakten statt unbewiesener Theorien.
@wischiwaschi: ich brauch Ihr Mitleid nicht.

 
Kommentare 1-26 von 55