Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erkrankung nach Covid-Impfung?"Lungenembolien gehören nicht zu den bekannten Impfreaktionen"

Eine steirische Krankenschwester erlitt eine Lungenembolie, einige Tage zuvor erhielt sie eine Covid-Schutzimpfung. Steirische Experten nehmen zu dem Fall Stellung.

Aus den Zulassungsstudien von AstraZeneca sind keine Vorfälle mit Embolien bekannt
Aus den Zulassungsstudien von AstraZeneca sind keine Vorfälle mit Embolien bekannt © (c) Michal - stock.adobe.com (Michal Ulicny)
 

Für Verunsicherungen sorgen aktuell drei Krankheitsfälle in Österreich: Der erste ist jener einer Krankenpflegerin aus dem LKH Zwettl, die am vergangenen Wochenende nach einer Gerinnungsstörung im AKH Wien verstorben ist. Eine zweite Krankenschwester aus dem LKH Zwettl musste aufgrund einer Lungenembolie behandelt werden. Und schließlich ist da jener Fall einer Krankenschwester aus der Steiermark, die im LKH Graz wegen ebenfalls wegen einer Lungenembolie behandelt wird. Was diese Fälle gemein haben: Etwa zehn Tage vor der jeweiligen stationären Aufnahme erhielten beide Frauen eine Covid-Schutzimpfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff. Ob wirklich ein Zusammenhang zwischen Erkrankung und Impfung besteht, ist noch völlig unklar und ist aktuell Gegenstand von Untersuchungen. 

Kommentare (18)
Kommentieren
Ernst Schaflechner
1
2
Lesenswert?

Blutgerinnung

Diese wird beeinflusst deshalb die gravierende Nebenwirkungen!!!

ekausal
0
4
Lesenswert?

Kein kausale Zusammenhang?

Experten in Österreich und auch der EU "wollen" keinen kausale Zusammenhang sehen. Die Medien feuern aus allen Röhren ihre "gekauften" Beschwichtigungen.
Blöd nur, dass mittlerweile nicht nur bereits 4 Fälle in Österreich bekannt sind, sondern Dänemark die Impfung aussetzt wegen Fällen mit Gerinnungsstörungen.

Ich frage mich wieviele Fälle sind nicht öffentlich bekannt? Die Komplikationen bei der steirischen Krankenschwester wären fast nicht öffentlich geworden.

In absehbarer Zeit wird eine nicht leicht verlaufende Covid Infektion einfach behandelbar sein. Dann ist dieser ganze Impfwahnsinn sowieso Geschichte. Dann wird Covid mit Grippe auf derselben Stufe stehen und wir leben einfach damit. Vielleicht gibt es dann für gefährdete oder ängstliche Personen eine Impfung die den Verlauf beider Infektionen mildert.

HandaufsHerzal
9
19
Lesenswert?

"Lungenembolien gehören nicht zu den bekannten Impfreaktionen"

...noch nicht... 😏

umo10
4
9
Lesenswert?

Es gibt bereits ein biontech Werk in Marburg

Die zusätzlichen 4 Millionen Dosen der EU für Corona Hotspots sind keine AstraZeneca Vakzine. Ich werde auf biontech warten

petera
0
0
Lesenswert?

Da wären die Zahlen aus Israel interessant

Dort wurden ja mehr als 7 Mio Menschen damit geimpft.

Gab es da Auffälligkeiten bei den schwerwiegenden Nebenwirkungen?

helmutmayr
11
35
Lesenswert?

Vorausgeschickt:

Ich bin nicht vom Fach. In Anbetracht der Tatsache dass es sich bei den 3 Fällen um medizinische MA handelt die einem höheren Covid Risiko ausgesetzt waren und sind, würde ich:

- vor jeder Impfung einen Antikörpertest machen und
vorerst keinen impfen der die Kranheit schon hatte
- einen PCR Test machen und nicht impfen wenn dieser positiv ist
- mir überlegen eine Blutvwrdünnung
jedenfalls prohelaktisch nach einigen Tagen zu spritzen. Alle 3 hatten ja eine Empolie.
Es gibt sicher einen kausalen Zusammenhang. Nur wir sehen diesen nicht. 3 Geimpfte, 3 DKS, 3 Empolien.

Aber wie gesagt ich bin nur Betriebswirt. Sollen die Doktera was dazu posten.

sugarless
10
14
Lesenswert?

Autounfälle

Es werden Geimpfte auch bei Autounfällen ums Leben kommen...

Salcher
23
10
Lesenswert?

Schweigen

Si tacuisses philosophus mansisses. Wer nicht einmal weiß, wie man das Wort "Embolie" schreibt, sollte besser schweigen.

Salcher
60
9
Lesenswert?

Schweigen

Si tacuisses philosophus massives! - Wer nicht einmal weiß, wie man das Wirt "Enbolie" schreibt, sollte besser schweigen!

Beergler
2
25
Lesenswert?

Si tacuisses philosophus mansisses

Wenn man schon lateinische Sprichwörter zitiert sollte man die auch richtig schreiben

Susanne71
2
27
Lesenswert?

Enbolie?

Was ist eine „Enbolie“? Ich nehme an, Sie meinen eine „Embolie“. Wenn Sie die Rechtschreibung von anderen schon kritisieren, sollten Sie es zumindest besser machen... 😉

Carlo62
0
16
Lesenswert?

@salcher

Wer im Glashaus sitzt...
„Wirt”, “massives“

romagnolo
2
16
Lesenswert?

Na ja, ganz fehlerfrei ist ihr Posting aber auch nicht :-)

.

Salcher
12
1
Lesenswert?

Auto-Rechtschreibung

Leider ....

Ifrogmi
5
38
Lesenswert?

stimmt ...

... wer nicht weiss, wie man "Embolie" schreibt, sollte besser schweigen. :)

Salcher
10
8
Lesenswert?

Ja!

Gestehe mein fehlerhaftes Posting ein! - Leider! - Sorry!

JL55
4
97
Lesenswert?

...Thrombosen sind aber als Zeichen

von SARS-CoV-Infektionen beschrieben...
Rein hypothetisch betrachtet: Die APC Resistenz (Faktor V-Leiden) ist ja nicht so selten...auch, dass Frauen die Pille "einnehmen" (auch verbunden mit einem gewissen Thromboserisiko ) und im Hinblick auf diese bedauerlichen Lungenembolien mit einer Todesfolge noch die Arbeitsumgebung: Alle drei betroffenen Frauen arbeiteten am und mit den Patient*innen... Könnte es da nicht zu einer Covid-19 Infektion nach der Schutzimpfung gekommen sein, noch bevor die Schutzwirkung einsetzte??? Jedenfalls wünsche ich den beiden Patientinnen eine baldige Genesung!

AIRAM123
2
43
Lesenswert?

Endlich mal eine plausible Erklärung

Danke dafür