Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mutationslage in Österreich60 Prozent der Neuinfektionen: Die Covid-Mutationen haben übernommen

Die britische Variante schwingt sich im Osten des Landes zur Dominanz auf, die südafrikanische Variante hält sich in Tirol konstant. Forscher mahnen zu schnelleren Reaktionen, um der Ausbreitung endlich Herr zu werden.

++ THEMENBILD ++ CORONA: SARS-COV-2-SEQUENZIERUNG / MUTATIONSJ�GER / SEQUENZIERUNG / LABOR
In Österreich hat die britische Variante von Sars-CoV-2 mittlerweile das Infektionsgeschehen übernommen © (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

Während der letzten Tage ist es etwas ruhiger geworden rund um die Mutationen des Coronavirus in Österreich. Das hat sich am Mittwochmittag etwas geändert, als Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Tirols Landeshauptmann Günther Platter verkündet haben, dass der Bezirk Schwaz 100.000 zusätzliche Dosen des Biontech/Pfizer-Impfstoffes bekommt

Kommentare (1)
Kommentieren
derschwarze
4
15
Lesenswert?

Wir dürfen gespannt sein,

in welcher Region sich welches Virus durchsetzen wird. Das britische, das südafrikanische, das brasilianische, das finnische, das newyorkische, das burgenländische. Gut die Mutationen werden und die nächsten 200 Jahre beschäftigen, uns ja nicht mehr, aber unsere Nachfahren.