Dank ImpfungFlorian Krammer: "Wir können in absehbarer Zeit ins normale Leben zurück"

Die Impfungen ebenen den Weg zurück zu Normalität und auch mit AstraZeneca sollte man sich impfen lassen, wenn man die Möglichkeit hat, ist Virologe Florian Krammer überzeugt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Drei Punkte wolle er zu den Themen Impfstoffe und Mutationen anbringen, sagte Virologe Florian Krammer bei einem Pressetermin am Donnerstag. Der in New York forschende Steirer (Icahn School of Medicine/Mount Sinai) war positiv gestimmt, Grund dafür seien vor allem die positiven Erkenntnisse diverser Studien zu Impfstoffen, die in den vergangenen Tagen öffentlich wurden. 

Florian Krammer

Seit 2010 forscht der Steirer an der Icahn School of Medicine in New York an universellen Grippeimpfstoffen und an Impfstoffen gegen Lassa-, Hanta- und Ebolaviren.

Im COVID-19-Fachrat des Standards ist Krammer Mitglied. Aufgabe des Fachrats ist die mediale Wissenschaftskommunikation rund um die COVID-19-Pandemie.

1. Vielversprechende Daten

"Die Daten aus Israel und Schottland, die vor allem die Impfstoffe vom Biontech/Pfizer und AstraZeneca betreffen, zeigen, dass beide in der Bevölkerung, also im realen Leben sehr gut wirken", so Krammer. Die Impfstoffe würden in der Population ähnlich gut wirken, wie in den Phase-III-Studien. "Diese Daten sind meist etwas besser als im realen Leben. Die Effektivität ist bei diesen Impfstoffen aber fast gleich, wie die neuen Daten zeigen. Eine sehr positive Nachricht."

2. Mutationen

Vor allem an den Zahlen aus der Studie in Schottland sei zu sehen, dass der AstraZeneca-Impfstoff auch bei älteren Personen gut wirke, auch bei der Virus-Variante B.1.1.7. "Das ist die Variante, die in Österreich am weitesten verbreitet ist", sagt Krammer. Hingegen sei die Variante B1.351, als jene Mutation, die zuerst in Südafrika nachgewiesen wurde, noch kaum verbreitet. "Deswegen ergibt es überhaupt keinen Sinn, sich nicht mit diesem Impfstoff impfen zu lassen, wenn man die Möglichkeit hat."

Gerade was die Wirksamkeit gegen die südafrikanische Variante betreffe, bräuche man noch mehr Daten. Von Pfizer und Moderna gebe es diese noch nicht bzw. nicht in ausreichendem Maße. Aus diesem Grund schlägt Krammer vor, in Tirol eine gesonderte Studie im Sinne des "Draufimpfens" durchzuführen: Zuerst mit AstraZeneca zu impfen und danach mit dem Biontech/Pfizer-Vakzin. 

3. Covid-Genesene 

Außerdem spricht sich Krammer für das Weglassen der zweiten Corona-Impfdosis aus, wenn jemand bereits eine Infektion durchgemacht hat. Es gebe sechs Studien, die zeigen, dass infiziert gewesene Personen eine stärkere Immunantwort nach nur einer Dosis aufweisen als zwei Mal geimpfte, die zuvor keine Infektion hatten. "Wir reden da von Millionen Impfstoffdosen", die weltweit eingespart werden könnten, sagte Krammer.

Der Rückkehr zur Normalität

Krammer ist überzeugt, dass wir "in absehbarer Zeit zum ganz normalen Leben zurückkehren werden." Wenn ausreichend schnell geimpft werde, "wird sich das alles relativ schnell normalisieren." Der Forscher nannte das Influenza-Virus als Beispiel, gegen dass es auch jedes Jahr adaptierte Impfstoffe gibt.

Kommentare (12)
henslgretl
4
11
Lesenswert?

Endlosschleife

Seit einem Jahr habe ich das Gefühl, in einer Endlosschleife gefangen zu sein. Hoffnungsschimmer und dann wieder Tiefschläge wechseln sich ab. Das Vertrauen in die Führungskräfte dieses Landes ist seit geraumer Zeit weg. Es macht den Anschein, dass dieser Zustand noch lange anhalten wird. Das Licht am Ende des Tunnels sehe ich nicht mehr. Eine Ernüchterung hat sich eingestellt.

joe1406
27
13
Lesenswert?

Absehbare Zeit ...

Präzise Auskunft eines Experten - da ist besser er sagt nichts. Denn manche werden jetzt glauben im Mai ist alles wieder normal - die Frage ist eher nur welches Jahr. Die nächsten zwei Wochen sind entscheidend - unser Rudi hat in Wirklichkeit den Satz der Pandemie geprägt.

pescador
5
13
Lesenswert?

.

mimimimi....

umo10
6
11
Lesenswert?

Das war’s in Kärnten heute

AstraZeneca sollte nicht an Personen verimpft werden, die eine Immunschwäche haben, oder vielleicht noch nicht genau wissen woher Ihr systematisches Unwohlsein kommt. Kein Problem gibt es hier bei mRNA Impfstoffen von biontech u Moderna

charminsoft2304
21
5
Lesenswert?

Schneckentempo

Wenn ma so weiter impfen dann wird die absehbare Zeit erst 2023 kommen..
I versteh nit warum des ba uns so longe dauert.. des impfen..
Wieso mochns net anfoch die „Teststroßn“ zu „Impfstroßen“ ols wiar in Israel?.. i denk jede Krankenschwester, jeder Arzt, jeder der Impfen darf wäre an 2-3 Wochenenden bereit 10 Stunden zu impfen oder? Damit des endlich olles a Ende hot...

lapinkultaIII
1
23
Lesenswert?

Und wo zaubern wir den Impfstoff her?

Die Spritze verabreichen ist ja kein Problem, bloß Impfstoffe gibts halt zu wenig. Wer daran jetzt schuld ist, ob andere "besser" sein, bleibt natürlich offen.

Andererseits kursiert bei den Aluhutträgern ja die Ansicht, man würde beim Testen mittels Wattestäbchen geimpft werden. So gesehen wäre die Teststraße ja jetzt schon eine Impfstraße!
ROTFL

HerbRen
11
26
Lesenswert?

Impfung

Schön wäre es, aber bei unserer Gesundheitslandesrätin und dem Imfpkoordinator, denke ich wird es Jahre dauern!!!! Österreich ist ziemlich Schlusslicht, Steiermark ist Letzter in Österreich ( nur der Koordinator sieht es anders, als einziger)!!!ergo wir sind das „ LETZTE „

carlottina22
6
19
Lesenswert?

Es ist ja ganz nett

Von Herrn Krammer, den ich übrigens als Wissenschaftler sehr schätze, uns zu sagen, dass wir mit Impfungen bald zur Normalität zurückkehren werden. Nur, es gibt halt keine. Für meine Alters- und Risikogruppe tippe ich mal auf Oktober. Und wir sind jene, die voll im Berufsleben stehen, Eltern im sehr fortgeschrittenen Alter zur Seite sein müssen, etc., etc. Das heißt, wir sind Gefährdete und Gefährder, so wir uns nicht alle 48 Stunden testen lassen.

franki20
5
18
Lesenswert?

Ich denke es wird sehr viel früher möglich sein.

Wenn die versprochenen Liefermengen halbwegs halten sollte sich eine Impfung bis Sommer ausgehen.

DavidgegenGoliath
44
5
Lesenswert?

Auf den mRMA Imstoff einen DNA Impfstoff drauf impfen?

Ob das sinnvoll ist?

smarty
1
16
Lesenswert?

sicherlich nicht

DNA Impfstoff sondern mRNA.

DannyHanny
0
34
Lesenswert?

DvG

Welche DNA Impfstoffe meinen Sie?????
Es gibt noch keine zugelassenen DNA Impfstoffe im humanitären Bereich!!