Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue StudieImpfstoffe: Biontech/Pfizer-Vakzine sollen "extrem effektiv" sein

Israel ist mit seiner Impfkampagne schon weit voran, die Wirksamkeit der Impfung scheint sich nach den klinischen Studien nun auch in "der realen Welt" zu bestätigen.

Biontech/Pfizer Impfstoff
Die Zahlen aus Israel scheinen vielversprechend zu sein © (c) AP (Mike Simons)
 

Eine Analyse in Israel zum Biontech/Pfizer-Impfstoff gegen Corona bescheinigt dem Präparat hohe Wirksamkeit. Die Krankenkasse Clalit bezog 600.000 Menschen in eine Untersuchung ein, deren zweite Impfung mindestens eine Woche zurücklag. Laut einer Sprecherin gab es in der Gruppe der Geimpften 94 Prozent weniger symptomatische Infektionen als in einer Kontrollgruppe ohne Geimpfte. Bei denjenigen, die sich trotz Impfung infizierten, gab es 92 Prozent weniger schwere Verläufe.

Impfung macht Infizierte weniger ansteckend

Von den 600.000 Menschen in jeder Gruppe waren etwa 430.000 zwischen 16 und 59 Jahren alt, die übrigen 60 und älter. Eine andere Analyse hatte zuvor bereits ergeben, dass Menschen, die sich nach einer Corona-Impfung mit dem Erreger SARS-CoV-2 infizieren, anscheinend weniger Viren als Ungeimpfte reproduzieren - und damit womöglich weniger ansteckend sind. Das gelte schon nach einer einzigen Impfdosis, berichteten israelische Forscher über die vorläufigen Daten. Wir haben hier über diese Erkenntnisse berichtet

Israel ist für Biontech/Pfizer quasi ein Modellland. Die israelische Regierung stellt den Firmen im Gegenzug für Impfstoff-Lieferungen Daten der Impfungen zur Verfügung. Clalit-Experte Ran Balicer sagte, es sei nach dem großflächigen Test nun eindeutig, dass der Impfstoff von Biontech/Pfizer eine Woche nach der Verabreichung der zweiten Dosis eine hohe Wirksamkeit habe. Die beiden Unternehmen hatten die Wirksamkeit ihres Präparats eine Woche nach der zweiten Dosis mit 95 Prozent angegeben.

In Israel läuft seit dem 19. Dezember eine intensive Impfkampagne. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Montag erhielten bisher rund 3,9 Millionen Bürger die erste und rund 2,5 Millionen Bürger auch die zweite Impfdosis. Insgesamt hat das kleine Mittelmeerland etwas mehr als neun Millionen Einwohner. Die Regierung will bis Ende März allen Bewohnern des Landes eine Impfung anbieten, die älter als 16 Jahre sind.

Indes kann Australien Regierungsangaben zufolge mit den Impfungen gegen das Coronavirus beginnen. "Der Adler ist gelandet ("The eagle has landed")", teilte Gesundheitsminister Greg Hunt mit dem seit der ersten Mondlandung geflügelten Wort die Ankunft des Impfstoffs mit. Die Impfkampagne werde kommende Woche mit den ersten 142.000 Dosen des Biontech/Pfizer-Vakzins starten.

Kommentare (19)
Kommentieren
feringo
3
8
Lesenswert?

Sehr gute Nachrichten

Das sind sehr gute Nachrichten, wenn sie der Originalstudie entsprechen (Quellenangabe fehlt). Hoffentlich wird der Impfstoff bald an alle gerecht verteilt geliefert. Denn die Pandemie wird erst dann zu Ende sein, wenn alle Menschen geimpft sind. Solange nicht ausreichend Impfstoff vorhanden ist sage ich "Mir is wurscht wer mich heiratet, dabei möchte ich sein!"

griesbocha
0
2
Lesenswert?

Die Pandemie wird auch nicht zu Ende sein, wenn alle geimpft sind.

Der Wettlauf mit dem Virus hat gerade erst begonnen. Es werden sich auf kurz oder lang impfresistente Varianten ausbilden.
Das ist Wunschdenken. Auf die eine odere Weise werden wir sicher noch die nächsten 2-5 Jahre mit dem Virus leben lernen müssen.

feringo
0
0
Lesenswert?

@griesbocha : Die Pandemie ...

Sie haben recht, besser wäre gewesen "wirksam geimpft" und ein Fragezeichen dazu gesetzt. Vielleicht aber wird Sars-Cov-2 ein harmloser Mutant. - Hoffnung stärkt das Immunsystem.

jgriesauer
7
36
Lesenswert?

Billig muss es sein.

Der billigste und einfachste Impfstoff musste es für die EU Bürger sein.

Andere Länder haben diesen beiden Parametern offensichtlich nicht die höchste Gewichtung gegeben.

Jetzt sieht es so aus, dass man sich für einen nicht so wirksamen Impfstoff entschieden hat, der noch dazu nicht lieferbar ist. Schade !!

SagServus
18
6
Lesenswert?

Andere Länder haben diesen beiden Parametern offensichtlich nicht die höchste Gewichtung gegeben.

Wäre ihnen lieber, wenn sie das Versuchskaninchen für Pfizer spielen?

Israel zahlt nicht nur mehr für Pfizer, sondern liefert quasi alle Impfdaten ihrer Bürger zur Studie an Pfizer weiter.

Hausverstand100
1
9
Lesenswert?

Und?

Wo ist das Problem bei anonymisierten Daten?

duesentrieb1
9
31
Lesenswert?

eben....

Und ähnlich aufgebaut ist Moderna. daher kommen für mich nur diese zwei Impfstoffe in Frage, oder ich lass es bleiben...

musikus
0
32
Lesenswert?

Alles im Plan

Unser Sonderbeauftragter Herr Dr. Clemens Martin Auer hat alles im Griff..............

seppit
3
23
Lesenswert?

übrigens...

für die die es nicht eh wissen: hr dr auer ist kein richtiger "Dr", sondern Dr. der Politikwissenschaften.
Soviel zu seiner Fachkompetenz in diesem Ressort.

umo10
9
30
Lesenswert?

Das ist schon seine 2. Chance

Eine 3. bekommt er sicher nicht mehr. Alle Dosen AstraZeneca abbestellen, 🙏

umo10
11
48
Lesenswert?

Das wissen schon die Wiener Ärzte

Und Dr Gartlehner, der empfiehlt die Tiroler mit mRNA von biontech zu impfen. Hr Kurz, bitte keine AstraZeneca mehr bestellen!!! Auch wenn sie die Verläufe mildern, die 7-Tage-inzidenzien werden durch AstraZeneca nicht weniger! Und das ist der Gradmesser der Politik für Öffnungen. Haben sie schon CureVac bestellt? Dieser mRNA Impfstoff ist kurz vor der Zulassung.

erstdenkendannsprechen
4
21
Lesenswert?

oh wow - ich weiß nicht, wie oft ich ihnen das schon geschrieben habe:

der impfstoff wurde von der eu gemeinsam bestellt. jetzt wird er nach bevölkerungsschlüssel aufgeteilt. und zwar der astra zeneca genauso - von dem wurden ebenfalls 200 mio dosen im vorvertrag plus optional weitere bestellt.
übrigens auch von curevac, mit allen damals führenden was die entwicklungszeit anging.
und das ist das problem: grad vor ein paar wochen noch (als klar war, dass nicht planmäßig geliefert wird) haben SIE hier herumgejammert, dass die regierung (!) hätte mehr bestellen sollen. und jetzt passt es nicht - weil astra zeneca nicht sooo toll ist. die bestellungen wurden letztes jahr im frühherbst gemacht. hätte die eu gewartet, dann hätten wir noch keinen.
spoiler: die eu hat schon mist gebaut bei den bestellungen, aber so wie sie sich das scheinbar vorstellen, läuft es auch nicht. die regierungen hätten können zusätzlich bestellen - keine frage. aber außer ungarn hat das soviel ich weiß keiner gemacht - und ungarn bei sputnik.
ach ja: was wär, wenn sie zusätzlich ganz viel astra zeneca bestellt hätten (weil das hat vor drei monaten auch noch keiner wissen können, wie der wirkt)? das wär sehr teuer geworden. aber sie.....

umo10
11
3
Lesenswert?

Hmm, warum hat hr Kurz letzte Woche

Impfstoff vom freien impfkontigent von Moderna (mRNA)und Valneva (Vektorimpfstoff wie AstraZeneca) bestellen können? Jedes Land hat die Möglichkeit Zusatzkontingente zu bestellen. Sind sie nicht voll informiert?

wedef1
0
7
Lesenswert?

Nicht voll informiert?

Ad umo10
Es ist schon bemerkenswert mit welcher Konsequenz Sie täglich Falsches posten.
1) vom Curevac Impfstoff, dessen Bestellung Sie laufend fordern, sind seit Monaten 3 Mio. Dosen bestellt.
2) der Valneva Impfstoff ist kein Vektorimpfstoff sondern ein Totimpfstoff
Bitte bestellen Sie den von Ihnen gewünschten Impfstoff bei Amazon und verschonen Sie uns mit Ihren Weisheiten.

umo10
3
1
Lesenswert?

Naja, so falsch kann ich nicht liegen

Wenn die Ärzte AstraZeneca ablehnen. Ok, du hast recht, Valneva ist ein totimpfstoff, aber kein hochwirksamer mRNA Impfstoff

SagServus
0
5
Lesenswert?

Jedes Land hat die Möglichkeit Zusatzkontingente zu bestellen.

Ja, werden halt am Ende, wenn die EU dann Gesamtbeliefert wurde, geliefert.

Oder glaubens leicht, die 6 Mio. Dosen die unsere Regierung da vor kurzem bestellt hat, kommt in den nächsten Wochen?

MariaHau
10
21
Lesenswert?

erst informieren, dann denken

ich denke, sie sind nicht ganz auf der Höhe mit ihren Informationen, EU hat gemeinsam bestellt, ja!

Aber jedes Land hatte die Möglichkeit bzw musste sogar den Anteil an den einzelnen Impfstoffen für sich festlegen. Unser Herr Dr. Auer hat sich halt für AstraZeneca entschieden. Andere Länder
haben sich für für einen größeren Anteil an MRNA-Impfstoffen entschieden und nicht für den wesentlich billigeren AstraZeneca.

Natur56
8
7
Lesenswert?

Blödsinn

Es gibt immer Seitenwege und die werden von den einzelnen EU-Staaten beschritten. Nur Österreich ist so deppert und hält sich an die EU-Vorgaben. Immer und überall und was haben wir davon ...........nix. und alle die schreiben es geht nur mit der EU die sollen sich jetzt einmal zurückziehen bitte. Wir wissen es schon seit Jahren dass diese Schläfer alles was wichtig ist vergeigen. Ich und viele meiner Freunde haben die Schnauze voll. Gleich bei den Lebensmittel. Unsere guten Produkte werden exportiert und minderwertiges zeug bekommen wir wieder.. Künftig produzieren wir für uns.

erstdenkendannsprechen
1
6
Lesenswert?

erst lesen, dann belehren.

ich glaube, ich habe nichts gegenteiliges geschrieben.