Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wegen Corona-Mutation Gerry Foitik fordert FFP2-Masken für alle und Selbsttest alle drei Tage

In einem Tweet zeigt der Bundesrettungskommandant auf, was jetzt zu tun ist, um für das mutierte Coronavirus gerüstet zu sein.

Gerry Foitik warnt vor "Katastrophe im März"
Gerry Foitik warnt vor "Katastrophe im März" © APA/GEORG HOCHMUTH
 

"Wenn wir nicht jetzt Maßnahmen ergreifen, haben wir im März die Katastrophe": Mit diesen Worten leitet Rot-Kreuz-Bundesrettungskommandant Gerry Foitik einen Thread dazu ein, was nun zu tun ist, um die Virusmutante B.1.1.7 in Österreich in den Griff zu bekommen. Der Experte, der auch Mitglied des Beraterstabs der Coronavirus-Taskforce ist, listet darin auf, was nun zu tun ist, um die mutierte Virus-Variante rechtzeitig in den Griff zu bekommen.

Eine nahende Katastrophe sieht Foitik deshalb, weil die ansteckendere Variante des Coronavirus (50 Prozent höhere Infektiosität) zu einer Verdoppelung der Fälle jede Woche führen würde. Auch der Virologe und Mutationsforscher Andreas Bergthaler zitiert im Interview mit der Kleinen Zeitung Berechnungen, die zeigen, dass - hat sich die neue Virus-Variante einmal durchgesetzt - dieser Virus acht Mal mehr Infektionen innerhalb eines Monats auslöst als die bisher zirkulierenden Coronaviren.

Was ist laut Foitik nun zu tun? Die Infektionszahlen müssten drastisch gesenkt werden - auf unter 25 pro 100.000 Einwohner. Momentan liegt diese bei 152 Fällen pro 100.000 Einwohner. Der zweite Ansatz: "Know your status". Damit zitiert Foitik einen Slogan der HIV-Kampagne und meint: Kenne deinen Infektionsstatus. Dafür sieht Foitik Selbsttests alle drei Tage vor, die Testkits soll jeder Österreicher bekommen.

Außerdem sollten die hochwertigeren FFP2-Masken anstatt der einfachen Mund-Nasenschutzmasken zum Einsatz kommen, der Babyelefant solle auf zwei Meter anwachsen und Maskenbefreiungen gibt es nur noch durch Amtsärzte.

Der ultimative Weg aus der Krise jedoch: die Corona-Schutzimpfung, unterstreicht Foitik in seinem Maßnahmenplan. Er spricht sich auch für eine 250-prozentige Abdeckung beim Impfstoff-Kontingent aus und einen Impfplan, wonach bis Juni 2021 alle geimpft sein sollen, die sich bis März registrieren lassen.

Kommentare (56)
Kommentieren
adidasler
0
1
Lesenswert?

von einem mann...

...in seiner position sollte man als erstes mal erwarten können, dass er zwischen infizierten , erkrankten und positiv getesten menschen unterscheiden kann und dies auch tut!! und mit dem ergebnis der richtigen zahlen könnte man sich einr strategie überlegen, wobei diese dann wahrscheinlich evtl. nicht mehr notwendig wäre.

bam313
2
20
Lesenswert?

Der kann sich genauso wie sein Kollege Wöginger über die Häuser hauen.

Dass sich dass Rot Kreuz dermaßen in die Politik einmischt ist unerträglich.

Apulio
0
34
Lesenswert?

Sagt einer mit

Arbeitsplatz im BKA, also weisungsgebunden

WASGIBTSNEUES
5
24
Lesenswert?

Ministerposten

naja hofft halt auch auf einen Ministerposten wie 2015 Doskozil. Viel Reden, viel Ehr

Irgendeiner
7
3
Lesenswert?

Ja,genau,Motivunterstellung ohne Indikator,auch immer wieder hübsch,

wartma bis er frech ambitionslos mit einem Strategiepapierl dafür ist,nach Ibiza fährt um Unterschleif mit der veröffentlichten Meinung zu planen oder sich zumindest seinen Zaun der eine Mauer ist von mir zahlen läßt über ganz anders gewidmete Gelder wie die Parteienförderung.Man könnte natürlich auch auf die verwegene Idee kommen daß es noch Restbestände von Menschen gibt, die was aus anderen Gründen sagen und tun als weil es ihnen persönlich nützt,und wer sich das nicht vorstellen kann hat schon das eigene Armutszeugnis abgelegt.

Irgendeiner
6
4
Lesenswert?

Ach und nur weil hier mein Verweis auf die Verbindung

von rotem Strich und mangelndem Mut weggekommen ist,das war gleichzeitig ein empirischer Beleg für diese These mit krönendem Abschluß durch entfernen,es gibt keinen Passus in den Forenregeln der mir den Hinweis auf Strukturprobleme auf der Metaebene verbietet und die Wahrheit ist immer effektiver und natürlich auch schmerzhafter als so Pipifax wie NLP.Aber man kann mir ja widersprechen,aber dazu müßte man mutig vortreten.

Herzilein1103
8
49
Lesenswert?

Einer mehr

Die Zahl der Wichtigmacher steigt mit den Infektionszahlen.

frogschi
7
37
Lesenswert?

Aber als Sanitäter hat er den vollen

medizinischen, virologischen und epidemiologischen Durchblick. Oder berät er die Bundesregierung eher in wirtschaftlichen Angelegenheiten?

Irgendeiner
23
16
Lesenswert?

Als Sanitäter hat er von medizinischen Themen mit Sicherheit

mehr Ahnung als ein Geilomobilfahrer vom Regieren,außerdem redet er sichtbar zu Sache.

frogschi
3
33
Lesenswert?

Doch wenn das die Experten sind, gute Nacht.

Gibt es zu wenig Mediziner? Dann können wir gleich z.B. Elektriker in die Expertenrunde rein nehmen. Die legen immerhin die Leitungen in den Krankenhäusern.

Irgendeiner
12
5
Lesenswert?

Du glaubst,Mediziner sind bei andersartigen Lebewesen und Lebensähnlichem

die Spezialisten,auch falsch.Aber wissen tun sie was davon, wie der als Sanitäter auch.Und wir brauchen jeden.

frogschi
1
2
Lesenswert?

Hm ja ich glaube, dass dies durchaus in den Bereich der Medizin fällt

Die Medizin ist die Wissenschaft der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten.
Da ja jeder Positive als krank bezeichnet wird und bei Nicht-Getesteten vorausgesetzt wird, dass sie krank sind, sollte der Zuständigkeitsbereich klar sein. Auch für irgendeinen.

frogschi
17
32
Lesenswert?

Was denn nun?

Sind die bisherigen MNS-Möglichkeiten monatelang für die Fisch gewesen??? Jetzt sollte sich jeder noch mehr ver**scht vorkommen. Da mussten wir tatsächlich, über Monate hinweg, mit Fetzen im Gesicht herumlaufen, die nichts bringen?!? Kurz muss weg!

Irgendeiner
12
10
Lesenswert?

Nein, das Problem ist,daß bei etwas das mit

einer geringeren Virenlast mit uns fahren kann,die britische Variante,die Schutzfunktion der Fetzen schwer reduziert werden könnten,d.h. es vermehrt sich trotzdem., und Kurz hat von den Dingen ohnehin nil Tau, von Alpha bis Omega,Und auch zur Maske hat er schon alle denkmöglichen Positionen eingenommen,Basti halt,aber die Mutation ist real und was der schwafelt ändert nichts,es ist gefährlich.

Expat
13
31
Lesenswert?

Hat der jetzt auch schon was zu sagen?

Jeder fühlt sich bemüßigt seinen Senf dazu zu geben.

bam313
6
17
Lesenswert?

Mitreden darf jeder,

das machen wir ja auch.
Aber ich glaube dieser Typ nimmt entweder Drogen oder ist schwerer Alkoholiker, denn wie kann er eine Inzidenz von 25 "fordern"?
Krank - verdammt krank!

Irgendeiner
11
2
Lesenswert?

Ach weißt, der muß mit den anderen mit den Maroden

hantieren und weiß wie das ist wenns zu viele sind,er könnte es sich auch einfacher machen und wie ein Studienabbrecher krähen, es kommt oder es kommt nicht,aber es würde sich für ihn nicht ziemen weil er sichtbar schon erwachsen ist.

KarlZoech
11
10
Lesenswert?

@ Expat: Sie sich doch auch.

Und das ist Ihr gutes Recht! Und das des Herrn Foitik.

Miraculix11
7
41
Lesenswert?

Sein Recht ist das schon

Aber mein Recht ist es auch darauf hinzuweisen dass das Rote Kreuz ihren Mitarbeitern bisher keine FFP2 Maske zur Verfügung gestellt hat. Obwohl die doch ziemlich gefährdet sind.

tazo
9
17
Lesenswert?

Das stimmt NICHT!!!!

FFP2 tragen wir bereits seit Monaten!!!

Bitte zuerst verifizieren....

Miraculix11
2
18
Lesenswert?

Dann habt ihr einen guten Ortsstellenleiter

Schau Dir Zb. die Neujahrswünsche auf Facebook roteskreuzknittelfeld an.
Schau dir Bilder von Einsätzen an, schau Dir das heutige Bild im anderen Artikel vom Foitik hier online an. Er fordert FFP2 und trägt selber keine.

Schwoazasteira92
11
21
Lesenswert?

Coronoia

Interessant der Wirtschaftswissenschafter nimmt zu medizinischen Problemen Stellung.

Irgendeiner
10
5
Lesenswert?

Ja,mit als Sanitäter mehr Recht als Geilomobilfahrer und

und HTL-Maturanten wie Hofer der nichtmal Biologie dort hatte und die fröhlich das Plappermäulchen wetzen,der spricht zur Sache.

Irgendeiner
16
15
Lesenswert?

Spät kommt ihr doch ihr kommt,die Diagnose ist richtig,bei den Aussichten Schulen aufzusperren

ist irre,nichts gegen die Selbsttests,aber Leute die kaum rausgehen werden wohl nicht so oft nachsehen müssen und vor allem, wieviele werden es nicht melden,das Maskenupgrading ist gut.Und ja, runter mir R,wir brauchen das Tracing zurück.

Gedankenspiele
9
33
Lesenswert?

Bei den Masken...

...hat diese Regierung völlig versagt.

Im März sagte Kurz, man brauche die Masken nicht tragen, weil sie nichts bringen würden.
Kurze Zeite später wurden sie in vielen Bereichen verpflichtend. Jedoch setzte man auch hier wiederum auf falsche Qualitätsstufen.
Und jetzt wird das flächendeckende Tragen von FFP2-Masken vorgeschlagen.

Es gibt mehrere österreichische FFP2-Masken-Hersteller, mit denen viele Österreicher_innen hätten geschützt werden können. Jeder kann sich diese FFP2-Masken nicht leisten, außerdem sind sie nicht immer und pberall leicht zu bekommen. Ich war unlängst 3 Mal wegen der Masken in der Apotheke und wurde 3 Mal vertröstet.
Da hat die Regierung eindeutig am falschen Platz gespart. Jetzt kostets halt ein Vielfaches.

Nach 10 Monaten Pandemie haben nich immer nicht (wie von der Regierung angekündigt) alle über 65-jährigen ihre FFP2-Masken zugestellt bekommen.

Sind die schon für die nächste Pandemie vorgesehen?

KarlZoech
5
32
Lesenswert?

@ Gedankenspiele: FFP2-Masken haben wir uns zuletzt im November besorgt,

zusammen mit anderen Waren, bei einem Tiroler Versandhandel ("Personal Shop").
Aktuell kostet dort eine 30er-Packung FFP2-Masken 45 Euro, also 1,50 Euro das Stück.
Das ist leistbar. Und da brauche ich nicht die Regierung dazu, ich kümmere mich gerne selber um meine Gesundheit und Sicherheit. Es geht auch mit Eigeninitiative. So viel zum letzten Absatz.
Ansonsten haben Sie mit Ihrer Kritik richtig analysiert.

 
Kommentare 1-26 von 56