ItalienWie der Wind in Triest das Leben formt

Winter im Karst ist eine Zeit für Genießer. Dabei spielt der Wind Bora eine große Rolle: Sie gibt Wein und Schinken ihren Charakter.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Bora sorgt auch kulinarisch für Abwechslung
Die Bora sorgt auch kulinarisch für Abwechslung © zakaz86 - stock.adobe.com
 

Wer glaubt, dass der Karst, der Golf und die Stadt Triest nur etwas für den Sommer sind, irrt. Denn erst im Herbst und Winter, wenn Perückensträucher und Karstgewächse in Rot glühen und der „Karst brennt“, wie die Einheimischen ehrfürchtig sagen, die Bora an allem rüttelt und zerrt, was sich ihr in den Weg stellt, und die Gegend in ein klares, fast unwirkliches Licht taucht, das Meer in einem tiefen Blau schimmert, ist die Zeit für Genießer angebrochen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.