AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GeheimtippWo man in Triest über den Dingen steht

So unerreichbar, wie der gute alte Leuchtturm in Triest wirkt, ist er in Wirklichkeit gar nicht.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Leuchtturm „La Lanterna“ in Triest © Stefano Gasparotto/stock.adobe.com
 

Als Triest-Gast hat man ihn zumeist schon einmal vom Stadtzentrum aus gesichtet - den guten alten Leuchtturm „La Lanterna“. Posiert er doch in seiner bescheidenen Höhe von 33 Metern am östlichen Ende des alten Hafens. Allerdings kommt man irgendwie nicht auf die Idee, ihn „erobern“ zu können. Denn mit seiner „Festung“, einem kreis- förmigen Fundament gespickt mit unzähligen Schießscharten, die Erzherzog Maximilian Joseph von Österreich-Este anno dazumal für eine 360-Grad-Verteidigung bauen ließ, wirkt er geheimnisvoll, unnahbar und unerreichbar.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren