Corona-MaßnahmeORF führt 2G-Regel für Mitarbeiter ein

Die 2G-Regel (geimpft oder genesen) gilt für alle Mitarbeiter in sensiblen ORF-Arbeitsbereichen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ORF-Logo
ORF-Logo © (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

Der ORF hat eine 2G-Regel eingeführt. Alle Mitarbeiter, die in engen Räumlichkeiten oder sensiblen Arbeitsbereichen arbeiten, also beispielsweise in Regie, Übertragungswägen oder TV- und Radiostudios, Produktionsräumen, Maske und Kostüm oder im Newsroom tätig sind, müssen nun geimpft oder genesen sein.

Der ORF hat diesen Schritt zur Sicherstellung der Betriebssicherheit vorgenommen. Mitarbeiter, die dies nicht erfüllen können, werden in anderen Bereichen eingesetzt. Mit Jahresende soll diese Maßnahme evaluiert werden - sie gilt nur temporär.

Bei wöchentlichen Live-Shows, wie etwa „Dancing Stars“, galt für Mitarbeiter und Kandidaten ohnehin schon seit Ende September (dem Start der aktuellen Staffel) 2G plus aktuellem Test für den Zutritt zum Studio. Eingeblendet wurde stets die Vollimmunisierung aller Anwesenden im Ballroom.

Zur Sicherstellung der Betriebssicherheit wird in festgelegten sensiblen ORF-Arbeitsbereichen (zB. Studios) für sämtliche Mitarbeiter/innen 2G vorausgesetzt. Mitarbeiter/innen, die diese Voraussetzung nicht erfüllen können, werden in anderen Betriebsbereichen eingesetzt. Diese temporäre Maßnahme wird mit Jahresende neu evaluiert.

ORF

Kommentare (2)
itsok
5
64
Lesenswert?

Und Im Parlament

Ist das auch überfällig!!!! Kickl und andere sollten ins Homeoffice gehen, wenn sie blocken!!! Gleiches Recht für alle, keine Extraewuerstel für Politiker!!!!!!!

Zwiepack
22
25
Lesenswert?

Bravo ORF!

So muss man keine Idioten sehen!