Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Finale "Masked Singer Austria"Sandra Pires war der Babyelefant, der singen kann

Der Babyelefant wurde von einem Zuschauer-Panel, das mangels Live-Shows die Aufzeichnungen im Februar online verfolgte und abstimmte, zum Sieger gekürt: Sandra Pires steckte im Tierkostüm. Jakok Seeböck war die Gelse, Edita Malovcic die Donau-Nymphe.

Sängerin Sandra Pires holte sich als Baby-Elefant(in) den Sieg © Puls4/Weber
 

Wie schon in Staffel eins ging eine "echte" Sängerin als Siegerin auf Puls 4 hervor: Sandra Pires entschlüpfte dem Kostüm des Babyelefanten und konnte von Vorjahresgewinnerin Nadine Beiler die Trophäe entgegen nehmen. Dem jungen Pubikum musste man den Promi-Status der 51-Jährigen wohl erklären. Ihren einzigen Pophit hatte Pires, eine portugiesisch-österreichische Künstlerin, 1997 mit „Here I Am“, einer Coverversion von Eros Ramazzottis „Adesso tu“. Sie tanzt auf allen möglichen Kirtagen, war auch bei den Vereinigten Bühnen Wien im Einsatz und hat einen weniger klingenden Namen als die vor ihr in dieser zweiten „Masked Singer“-Staffel Demaskierten wie Klaus Eberhartinger, Nicole Beutler, Roberto Blanco, Lizz Görgl und Cesár Sampson. Als Jury fungierte ein von einem Marktforschungsinstitut zusammengestelltes Zuschauer-Panel aus 1000 Österreichern, das mangels Live-Shows die Aufzeichnungen in Köln online im Februar verfolgen konnte und abstimmte.

Kommentare (3)
Kommentieren
rebuh
0
0
Lesenswert?

Sandra Pires war der Babyelefant

und wer ist Sandra Pires im richtigen Leben?

pianofisch
2
6
Lesenswert?

Wie im....

Kindergarten!

harakari
8
15
Lesenswert?

Bitte. . .

. . . hört endlich mit dem verenglischen von Titeln von rein österreichischen und deutschsprachigen Sendungen auf!!!