Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

One Night in MiamiMalcolm X, Muhammad Ali und Co.: Black Power im Quartett

Oscarpreisträgerin Regina King legt mit dem Amazon-Drama "One Night in Miami" ein intensives Kammerspiel vor. Ab Freitag zum Streamen.

Regina Kings Debüt als Regisseurin gilt schon jetzt als Oscaranwärter © Amazon Prime
 

Die Begegnung von vier Männern am 25. Februar 1964, die „One Night in Miami“ erzählt, könnte sich so oder auch ganz anders zugetragen haben. Theaterautor Kemp Powers, auf dessen gefeiertem gleichnamigem Stück der neue Film von Oscar-Preisträgerin Regina King („If Beale Street Could Talk“) basiert, lässt darin vier Ikonen der afroamerikanischen Geschichte aufeinandertreffen: Malcolm X, der wortgewaltige Aktivist und Bürgerrechtler, lädt den Football-Star Jim Brown und den „King of Soul“ Sam Cooke zu sich ins Hotel ein. Auch wenn heuer bei den auf 25. April verschobenen Oscars so einiges anders werden dürfte: "One Night in Miami" gilt auf diversen Plattformen schon jetzt als einer der heißesten Anwärter auf einen der Preise.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren