AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TV-Show

Kärntner konnte 60.000 Euro-Invest für Jausenbox lukrieren

Am Donnerstag präsentierte Gerwin Hoppe in der Puls 4-Sendung "2 Minuten, 2 Millionen" eine Jausenbox, bei der die Jause nicht mehr durchgeschüttelt wird. Er lukrierte von den Investoren 60.000 Euro.

2 Minuten 2 Millionen Euro
Gerwin Hoppe mit Tochter Nina in "2 Minuten 2 Millionen" © (c) Nick Albert
 

Letzte Woche überzeugte er mit seiner selbstentwickelten Jausenbox die Jury der Puls 4-Sendung "Querdenker". Am Donnerstag durfte der Kärntner Gerwin Hoppe dann bereits bei  "2 Minuten, 2 Millionen" um Investitionen in seine Geschäftsidee kämpfen. Mit dabei: seine Tochter Nina, die ihn überhaupt erst auf die Idee brachte, weil ihre Jause immer wieder "durchgeschüttelt" worden ist. Das Erfolgsgeheimnis hinter der Box: ein Luftkissenpolster, der das Essen fixiert. Der Wunsch von Gerwin Hoppe: 50.000 Euro für die Entwicklung des Prototypen.  Michael Altrichter, Heinrich Prokop und Hans Peter Haselsteiner (der auch noch den Banker Christian Konrad an Bord holte) überzeugte er mit seiner Idee: Sie sagten ein Investment von insgesamt 60.000 Euro (für 26 Prozent Firmenanteile) zu.

 

 

Kommentare (1)

Kommentieren
a39b53ba30cc4cf1977d467e6f94e70c
0
1
Lesenswert?

..

diese sendung ist total fürn kanal..die einzigen zwei, die wirklich investieren wollen, und eine ahnung von investitionen haben, ist der prokop und der haselsteiner. die anderen drei sind sowieso bei jedem produkt "raus".. warum holt man sich nicht 5 gleiche schwergewichter wie prokop und haselsteiner? dann hätten die kandidaten wirklich chancen. die ganze sendung können die zwei alleine ja auch nicht finanzieren..

Antworten