Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Alpen-Adria-UniversitätTechnik-Stipendien für Masterstudien im IKT-Bereich

Das Stipendienprogramm der Universität Klagenfurt für englischsprachige Masterstudierende aus dem Bereich Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) ist erfolgreich angelaufen. Vor einem Jahr war der offizielle Startschuss. 30 Studierende aus zwölf Ländern profitieren derzeit von dem innovativen Förderprogramm.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Technik-Studierende profitieren vom Stipendium
Technik-Studierende profitieren vom Stipendium © Alpen-Adria-Universität/Martin Steinthaler (tinefoto.com)
 

Die Universität Klagenfurt hat mehrere Stipendienprogramme für Masterstudierende initiiert, wie z. B. das Stipendienprogramm Technology Scholarships sowie das Klagenfurt-Stipendium, um auf die steigende Nachfrage an Fachkräften der Kärntner Wirtschaft zu reagieren und hochqualifizierte Fachkräfte auszubilden. Durch diese, wie auch durch ein weiteres regional orientiertes Stipendienprogramm, das Alpen-Adria-Stipendium, soll die Diversität in Kärnten und an der Universität Klagenfurt gestärkt und die Internationalisierungsbestrebungen der Universität Klagenfurt erhöht werden.

Seit 2019 nehmen am Förderprogramm Technology Scholarships 30 Studierende aus insgesamt zwölf Ländern teil. Stipendiatinnen und Stipendiaten bekommen ein monatliches Stipendium in der Höhe von 650 Euro für die Dauer von zwölf Monaten.

„Das Technology Scholarship ist die beste Chance, die man während der Ausbildung bekommen kann. Im zweiten Semester absolvierte ich mein Praktikum bei Dynatrace als Business Analyst, eine äußerst herausfordernde und produktive Zeit“, sagt Stipendiatin Eda Muka aus Albanien, die im Master Information Management studiert.

Während des Studiums in den Arbeitsmarkt eingebunden

Das Technology Scholarships wurde in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Austauschdienst-GmbH (OeAD) entwickelt. Neben den finanziellen Zuwendungen erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten außerdem im Rahmen ihres Masterstudiums die Möglichkeit, ein bezahltes Praktikum im IKT-Bereich zu absolvieren, das Teil des Curriculums ist. Die Wirtschaftskammer Kärnten und die Industriellenvereinigung unterstützen die Stipendiatinnen und Stipendiaten bei der Suche nach einem bezahlten Praktikum. Somit sind die Studierenden bereits während des Studiums in den Arbeitsmarkt eingebunden.

Für Florian Thurner, Geschäftsführer bei Network Dimensions Projects GmbH, war das starke Wachstum und der Ressourcenmangel im IT-Bereich ausschlaggebend dafür, am Stipendienprogramm teilzunehmen. „Wir konnten mit dem Programm bereits eine Mitarbeiterin gewinnen und sie wird nach dem Praktikum direkt in unser Unternehmen übernommen.“ Das Softwareunternehmen Alturos Destinations hat ebenso einen stetig wachsenden Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und die Chance wahrgenommen, ein Praktikum zu fördern. CTO Marcel Bricman dazu: „Wir schätzen besonders die unkomplizierte Art, mit den jungen Talenten ins Gespräch zu kommen und sehen das als eine außergewöhnliche Chance für Alturos.“

Das Stipendium bedeutet für Adnan Brđanin aus Sarajevo, Bosnien und Herzegowina mehr als nur eine finanzielle Zuwendung. „Das Masterstudium Informatics bietet genau die Schwerpunkte, die ich mir vorgestellt habe und gibt mir die Möglichkeit, mehr forschungsorientiert zu sein. Außerdem erhielt ich Unterstützung bei der Beantragung einer Aufenthaltsgenehmigung, bei der Wohnungssuche und habe einen Studienbetreuer, der mir zur Seite steht.“

Unter den Sponsorinnen und Sponsoren bzw. Unterstützerinnen und Unterstützern der Technology Scholarships finden sich die Wirtschaftskammer Kärnten (WKO), die ERSTE Stiftung, die Industriellenvereinigung (IV) sowie der Verein „Gesellschaft zur Förderung der Berufsplanung an der Universität Klagenfurt“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren