Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Holzbaumeisterin"Mädchen sind im Holzbau im Vorteil"

Gabriele König-Gruber ist Holzbaumeisterin. Warum Frauen hier im Vorteil und die Auftragsbücher nun mehr als voll sind.

 

Auf Holz kann man nicht nur klopfen oder stolz sein, man kann sich daraus auch gleich den eigenen Karriereweg in die Zukunft zimmern. Zugegeben, Holzbaumeisterin Gabriele König-Gruber wurde die Liebe zu dem natürlichen Baustoff nicht nur sprichwörtlich in die Wiege gelegt – der elterliche Betrieb stand immerhin gleich nebenan. „Mein Vater hatte einen Zimmereibetrieb in Graz. Wir waren drei Mädchen. Ich bin ich in den Betrieb hineingewachsen. Und irgendwann dachte ich mir: Warum nicht? Ich probier das.“

Die heute 55-Jährige besucht die Ortweinschule in Graz – „Baufachschule hat das damals geheißen“ –, die sie mit der Matura abschließt und dann wieder zu Hause aushilft.
Zimmerei, Gabriele König
Zimmerei, Gabriele König Foto © (c) © Helmut Lunghammer (HELMUT LUNGHAMMER Helmut Lunghammer)
Sie packt anfangs bei den Baustellen an, später zeigt ihr der Vater die organisatorischen Seiten des Berufs. „Er hat mich zu Verhandlungen mitgenommen oder ich habe Kalkulationen gemacht. Damit, dass ich die Tochter des Chefs war, gab es kein Problem, weil ich mich ernsthaft bemüht habe und auch fachlich überzeugen konnte.“