Man muss schon ortskundig sein, um die Burgruine Straßfried zu finden. Versteckt auf einem bewaldeten Hügel, am sogenannten Schlossberg nördlich von Maglern, thront ihr markanter Bergfried. Der stumme Zeitzeuge aus dem 13. Jahrhundert – als das Bistum Bamberg die Burg als wichtige Handelsverbindung nach Italien errichten ließ – könnte aber bald für immer aus der Kärntner Burgenlandschaft verschwinden.  Laut dem Denkmalamt ist der zwölf Meter hohe Turm nämlich akut einsturzgefährdet.