Mit 1,3 Promille am RadNach Alkofahrt: Villacher Gemeinderätin behält ihr Mandat

Erde-Gemeinderätin geht nach betrunkener Radfahrt nicht. Dobernig: „Wäre auch nicht verantwortungsvoll“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Julia Hueter ist seit April Gemeinderätin für die Erde © KK/Privat
 

Nach der stark alkoholisierten Radfahrt der Erde-Gemeinderätin Julia Hueter (30), sie wurde des nächtens mit 1,3 Promille auf dem Villacher Hauptplatz angehalten, tagte die Fraktion über die weitere Vorgehensweise in der Causa. Die FPÖ forderte ja den Rücktritt der Politikerin.

Kommentare (16)
Politisch_Unkorrekter
0
0
Lesenswert?

Für mich ist ein Unterschied

ob ich mit 1,3 Promille autofahre, oder auf meinem Radl den Hauptplatz runterrolle.

zill1
2
0
Lesenswert?

Alkohol

Wenn man hier ein paar Kommentare liest denkt man echt das unser Land ein Problem hat mit Alkoholmissbrauch! Eine Frau fährt mit über 1 Promille mit einen Rad und das wird als lapalie dargestellt ! Ich trinke auch regelmäßig mein Feierabendbier aber mir täte nie einfallen das ich danach noch Menschen in Gefahr bringe ! Egal ob sie eine rote eine blaue oder welche Partei auch immer angehört ! Wenn mein Sohn das gleiche machen täte und er täte danach keine Konsequenzen ziehen täte ich mich als Vater genierrn weil ich dann etwas falsch gemacht habe in der Erziehung

Zirkus123
0
1
Lesenswert?

Erinnert mich

an John Hughes.

Viertelputzer
3
10
Lesenswert?

Man kann durchaus

das Thema Alkohol beim Radfahren kontroversiell diskutieren.

Dass aber gerade die FPÕ, für die Rücktrittskultur eher ein Fremdwort ist, einen Rücktritt einfordert, ist schon wieder erheiternd.

Politisch_Unkorrekter
0
0
Lesenswert?

Wenn schon bsoffn fahren, dann gleich Auto.

F.P.Ö.

one2go
14
19
Lesenswert?

Unglaublich

Wer mit 1,3 Promille Alkohol (= eine schwere Alkoholisierung) erwischt wird, hat in der Politik nichts zu suchen - ganz gleich von welcher Partei!!!
Liste Erde vulgo Liste Traube!!!

sune
9
4
Lesenswert?

1,3 Promille

Hab i oft noch beim aufstehen und trotzdem setzt mein Chef auf mich. Bitte einfach mal die Kirche im Dorf lassen.

gmirakel
13
21
Lesenswert?

Alkohol!!

Schlimm, so eine Alkoholfahrt! Wie viele Politiker die auch trinken, werden nicht erwischt? Es gibt größere Probleme als eine besoffene Gemeinderäte!!!

zill1
21
34
Lesenswert?

Alkoholproblem

Leider bin auch Ich sehr enttäuscht! Da fährt eine Frau die normal Vorbild sein soll sturzbetrunken mit dem Rad und Ihr CHEF verteidigt das auch noch öffentlich in diesem Forum ! Damit beweist diese Bewegung ja das sie sich null von den Altparteien unterscheidet ! Eine Frau mit Charakter wäre noch am selben Tag zurückgetreten! Also ist wahrscheinlich doch was dran das sie auf dieses Geld angewiesen ist ! Statt alles schönzureden sollten sich diese 2 Politiker schlau machen über das Problem Alkohol ! Denn wenn eine Frau mit über 1 Promille erwischt wird zeigt das ja kein einmaliger Ausrutscher war !

Kariernst
22
39
Lesenswert?

Schade

Lieber Herr Dobernig schade um die vergebene Chance und die Mutlosigkeit, Wasser predigen und Wein trinken sie unterscheiden sich auch nicht von den anderen Parteien obwohl diese bei Alkoholisierung ihrer Mandatare andere Maßstäbe angelegt haben.

Die logische Konsequenz dieses Fehlverhaltens wär der Rücktritt dieser Gemeinderätin doch anscheinend finden sie es und ihre Partei normal dass man besoffen mit dem Fahrrad fährt , man kann alles schön reden nur um mit aller Macht de Posten zu behalten oder braucht das Geld so dringend, dann rufen sie doch eine Spendenaufruf in Leben um ihre Gemeinderäten zu unterstützen,

GeraldDobernig
38
16
Lesenswert?

Sehr geehrte Dame oder sehr geehrter Herr

Ich kann Ihnen versichern, dass wir dieses Thema sehr ernst nehmen. Wir legen auch keine anderen Maßstäbe an als bei Anderen, da wir aus Prinzip keine Rücktrittsaufforderungen formulieren.

Ich möchte aber kurz auf die von Ihnen unterstellten Dinge eingehen:

Die "Macht" die von einem Gemeinderatsmandat ausgeht ist durchaus überschaubar. Auch hat Frau Hueter 30 Jahre lang ohne, die Aufwandsentschädigung für Gemeinderäte gelebt, und ist jetzt nicht innerhalb von 4 Monaten in ihrer Existenz davon abhängig geworden. Diese Vorwürfe sind absurd und entbehren jeglicher Grundlage.

Was Frau Hueter jedoch ohne ihr Gemeinderatsmandat nicht mehr könnte: In gewohnt motivierter und hartnäckiger Weise im Gemeinderat wirken und mit vollem Elan und der oftmals notwendigen Akteneinsicht ihre Arbeit für die Stadt und ihre Bewohner:innen leisten.

Ich verstehe, dass einige Menschen erfreut darüber wären, wenn sie ihr Amt so nicht mehr ausüben könnte. Persönlich bin ich nach Abwägung der bekanntgewordenen Ereignisse für mich zu dem Schluss gekommen, dass diese Verfehlung im Privatbereich die extrem wertvolle Arbeit von Frau Hueter nicht aufwiegen kann.

Ich finde es legitim, wenn man für sich persönlich hier zu anderen Schlüssen kommt. Trotzdem bitte ich Sie inständigst haltlose Unterstellungen zu unterlassen.

Kariernst
16
40
Lesenswert?

Wieder falsch Herr Dobernig

Es ist niemand erfreut wenn man alkoholisiert mit dem Rad oder Auto fährt, nur das Argument ohne Gemeinderatsmandat kann man nicht in gewohnter und hartnäckiger Weise und mit vollem Elan für die Stadt arbeiten ist an den Haaren herbeigezogen und einfach nur eine faule Ausrede.
Sie haben keinen Mut und unterstützen diesen Vorgehen auch noch sehr schade bei den andren Fraktionen wären sie nicht so zimperlich.

Und bitte unterlassen sie es mir vorzuwerfen das ich haltlose Unterstellungen verbreite es ist nun mal eine Tatsache das sie besoffen mit den Rad fuhr und es ist auch wahr das sie nicht bereit sind die notwendigen Schlüsse daraus zu ziehen, vielleicht sollte man doch seinen Horizont erweitern und nicht allzu betriebsblind sein.

Es ist wie immer im Leben bei den eigenen Fehler ist man sehr tolerant und großzügig nur die Fehler der anderen sind es Wert nach Maßnahmen zu schreien.

Guccighost
6
47
Lesenswert?

So scheinheilig alle

In der Politik ist immer getrunken worden nur haben dieHöheren ihre Chauffeure

writeladyy
0
3
Lesenswert?

Also wenn ich trinke...

...dann gehe ich zu Fuß oder fahre mit dem Taxi. Wer betrunken am Straßenverkehr teilnimmt, gefährdet sich und andere - unabhängig ob Politiker oder nicht, ist das immer verantwortungslos und gefährlich. Auch ein betrunkener Radfahrer kann sich oder andere verletzen.

Als Gemeinderat hat man Vorbildfunktion. Gerade für junge Menschen zeigt das hier an den Tag gelegte Verhalten: Eine Alkoholfahrt am Rad ist ein kavaliersdelikt, nicht so schlimm, und man muss deshalb nichts Schlimmes befürchten...

Das ist das falsche Signal. Alkohol am Steuer ist kein Kavaliersdelikt. Auch, wenn das Steuer ein Lenker ist.

Boss02
30
23
Lesenswert?

Erde......

........wahrscheinlich braucht’s sie die ca 750,— Mandatsentgeld als Gemeinderat !! beschämend

4544140LOTT
25
30
Lesenswert?

Da haben andere Stadtpolitiker

mehr Rückgrat bewiesen. Schade, die Chance vertan.