Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pro und ContraParkgebühr auf dem Dobratsch weckt Debatte um Wintermaut

Geplante Parkgebühren im Winter auf dem Dobratsch sorgen für hitzige Diskussionen. Mehrheit der Leserinnen für Maßnahmen zum Schutz des Naturraums am Hausberg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Parkplätze auf dem Dobratsch sind an starken Wintertagen prall gefüllt © (c) Daniel Raunig
 

Die Maßnahme polarisiert und sorgt für rege Diskussionen. Die Stadt Villach will künftig im Winter auf dem Dobratsch Parkgebühren einheben. Als Gründe dafür nennt Naturparkreferentin Irene Hochstetter-Lackner (SPÖ) die Besucherlenkung auf dem stark frequentierten Berg und den Schutz von Natur und Trinkwasser.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wollanig
0
0
Lesenswert?

Und wofür

sind die Leser?

zill1
1
12
Lesenswert?

Dobratsch

Hut ab vor den normalen schwachen Politikern ! Zeit wird es! Wer zahlt für die Instandhaltung, Schnee und so weiter ? Und wer die Autos am Berg sieht sieht auch das die sich das leisten können!

lucie24
1
2
Lesenswert?

Wer zahlt?

Wir alle mit unseren Steuern. Wie bei den anderen Straßen auch. Und?

lucie24
15
5
Lesenswert?

Warum soll man jetzt für einen

Besuch in der freien Natur auch noch abgezogen werden. Schonmal an Familien mit Kindern gedacht? Parkgebühren für's Schlittenfahren am eigenen Hausberg?

Amadeus005
5
10
Lesenswert?

Wer räumt den Schnee?

Wer erhält die Straße?

lucie24
0
1
Lesenswert?

Der

Schneepflug? Dafür zahlen wir ja massig Steuern...

GordonKelz
19
7
Lesenswert?

Es wird eine kräftige Parkgebühr ohne Jause

dazu, und die wird sicher von Jahr zu Jahr teurer, bis nur mehr die Villacher Politiker es sich leisten können auf den Dobratsch zu fahren....dann brauchen Sie sich mit dem
PÖBEL am Berg nicht mehr herum schlagen!
Gordon Kelz