Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VillachSchutzwasserverband „Dobratschgemeinden“ ist gegründet

Die sieben "Dobratschgemeinden" schlossen sich zu einem Bund zusammen. In den nächsten fünf Jahren sollen rund 10 Millionen Euro investiert werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Bürgermeister der Verbandsgemeinden mit Vertretern des Bundesministeriums, der Wildbach und Lawinenverbauung sowie des Amtes der Kärntner Landesregierung © KK
 

In der Marktgemeinde Bad Bleiberg fand die konstituierende Sitzung des Schutzwasserverbandes „Dobratschgemeinden“ statt. Der neu gegründete Verband umfasst sieben Mitgliedsgemeinden (Bad Bleiberg, Arnoldstein, Feistritz/Gail, Nötsch, Hohenthurn, Finkenstein sowie die Stadt Villach). Durch die interkommunale Zusammenarbeit bei der Planung und Umsetzung von Hochwasserschutzprojekten werden seitens des Bundes höhere Förderungen gewährt. Dies bedeutet für die beteiligten Gemeinden wesentliche finanzielle Erleichterungen bei der Finanzierung der kostenintensiven Verbauungsmaßnahmen an Wildbächen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.