Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stadtbild VillachFahrdienstleiter aus Bronze ehrt Eisenbahner in Villach

Seit 150 Jahren sind die Berufsbahnen wichtiger Angelpunkt in Villachs Stadtentwicklung. Nun bedankt sich ein bronzener Fahrdienstleiter, der die Eingangstüren des Hauptbahnhofes ziert. Es ist die bereits sechste Statue dieser Art

Enthüllung der Fahrdienstleiter-Statue: Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) sowie Reinhard Wallner und Hermann Lipitsch © Adrian Hipp
 

Um die Berufsgruppe der Eisenbahnerinnen und Eisenbahner zu ehren, setzte die Stadt Villach nun beim Hauptbahnhof ein Denkmal. Mit einer stattlichen Höhe von 2,7 Metern und 220 Kilogramm Gewicht werden Gäste am Villacher Hauptbahnhof von einem bronzenen Fahrdienstleiter begrüßt. Zweck des Denkmals ist die 150 Jahre anhaltende Bedeutung der Eisenbahn für Villach.

Kommentare (1)
Kommentieren
GordonKelz
1
2
Lesenswert?

Wie sollte eine Statue für die pietätloseste...

Stadt gegenüber den Verstorbenen von ganz
Österreich aussehen? Nur in Villach gibt es zum Abschied von Verstorbenen eine von der
Gemeinde ungeprüfte Totenbeschaugebühr für Verstorbene im LKH mit eigener Pathologie, sowie als wenn das nicht genug wäre, noch eine Verwaltungsgebühr für das STERBEN selbst!! Zusammen € 235,- ohne irgendwelcher Leistung der Gemeinde...
Als einziger Stadt in Österreich...Das verdient doch auch eine Statue.....
Gordon Kelz