Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KommentarVerbauung in der Tirolerstraße: Es braucht auch den Mut, Nein zu sagen

Ein Bauvorhaben in der Villacher Tirolerstraße sorgt für Proteste. Geplant ist ein neuer Bau für Wohnungen und einen Nahversorger. Eine Bedarfserhebung ist notwendig, findet unsere Redakteurin.

© KLZ/kk
 

Ein Wohnprojekt in der Villacher Tirolerstraße ist Protagonist im Zwist von Umweltschutz und Wirtschaftsbelebung. Auf 17.600 Quadratmetern sollen neue Wohnungen und ein Supermarkt entstehen. Begleitet von massiven Widersprüchen der Anrainer wurde das Vorhaben im Jänner von der alten Stadtregierung (SPÖ, FPÖ, ÖVP) durchgewunken. Am Freitag soll die Umwidmung auch im Gemeinderat abgesegnet werden. Ein Formalakt, für den Beschluss braucht es nur die Stimmen der SPÖ.

Kommentare (1)
Kommentieren
Boss02
0
2
Lesenswert?

Umwidmungen sind reine Geldmacherei......

..........den was ist aus der Umwidmung Grund zum Zweck leistbares Wohnen zu schaffen beim Villacher Lind Stadion geworden sollte man bei der Heimat mal nachfragen