Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Weg vom WörtherseeLand will neue Strecke für Güterzüge quer durch Kärnten

Wie soll die Koralmbahn durch den Kärntner Zentralraum geführt werden? Eine neue Studie legt einen Korridor fest.

Verschubbahnhof in Wien
Der Güterverkehr soll auf einer neuen Trasse Kärnten durchfahren © (c) Gina Sanders - Fotolia (Erwin Wodicka - wodicka@aon.at)
 

Wenn der aktuelle Zeitplan hält, wird es im Dezember 2025 ein großes Fest geben: Dann nämlich soll der Koralmtunnel eröffnet werden.
Doch während im Osten Kärntens tatsächlich an der Bahnstrecke gearbeitet wird, ist man im Zentralraum zwischen Klagenfurt und Villach weit von einer Lösung für den Güterverkehr entfernt. „Hier wurden vor 15 Jahren die Möglichkeiten einfach verschlafen“, sagt Verkehrslandesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP).

Kommentare (32)

Kommentieren
duerni
0
0
Lesenswert?

Wir schaffen es nicht, in großen Dimensionen zu denken und wundern uns ....

dass Österreich sich in Details verliert. Das gilt für den Murks rund um die Coreonasbewältigung genau so wie hier, für die Führung einer Eisenbahntrasse der Zukunft.
Wenn der Bau des Koralmtunnels nicht als Schildbürgerstreich enden soll, muss eine Eisenbahntrasse der Zukunft gefunden werden. Und die verläuft bitte nicht entlang des Wörthersees.
Man denke sich das Nordufer ohne Bahntrasse - schön - oder?
Das wäre die "österreichische Riviera"!
Eine "österreichische Lösung" wäre vielleicht ein Tunnel von Villach bis ....

Hildegard11
3
14
Lesenswert?

Wo gibt es sonst DREI Trassen zur Auswahl

Die Ossiacherbahn, die Wörthersee- und die Rosentalbahn. Mit leisen Güterwagen wird das wohl kein Problem sein. Aber die Bahn von Weitzesdf. nach Rosenbach wurde ja de facto stillgelegt. Da werden wir jetzt ein gaaanz neue bauen. Verrückt!

joektn
2
6
Lesenswert?

Funfact

Die Trasse durchs Rosental hat man 2016 stillgelegt und ist nun in Landesbesitz. Nur ist das Land nicht gewillt dort was fahren zu lassen. So betreiben halt die Nostalgiebahnen dort ab und zu einen Dampfzug bis Feistritz.
Die ganzen Viadukte, Brücken und der Tunnel müssten hat alle saniert werden und das will das Land nicht bezahlen.

dude
1
7
Lesenswert?

Das stimmt, was Sie sagen, Joe,

...aber ich würde auch die Rosentalbahn - wie auch die Ossiacher See- oder die Wörthersee-Strecke - nicht als zeitgemäße Trasse für eine moderne Güterbahninfrastruktur sehen!
Aber die optimale Trasse müssen aber die Experten herausfiltern, nicht wir im Forum!

umo10
0
3
Lesenswert?

Eine bestehende Strecke ist immer noch einfacher zu realisieren

Als eine komplett neue Trasse, weil man keine Gründe ablösen muss

dude
0
2
Lesenswert?

Dabei geht's doch nicht um die "einfachere Realisierung", umo,

... sondern um die bestmögliche Trasse für das nächste Jahrhundert, um 200 und mehr Güterzüge pro Tag durch Kärnten zu schleusen, die dann bis zu 2.000 t schwer sein werden. Und diese Ungetüme werden rollen, wenn der Koralm- und der Semmering-Basistunnel eröffnet sind, wenn die Chinesen den Containerhafen von Triest ausgebaut haben und Fürnitz eine Bahngüterdrehscheibe für Zentral- und Südosteuropa sein wird!
Dafür muss eine Trasse gefunden werden, die möglichst wenig Menschen beeinträchtigt und möglichst wenig Naturlandschaft zerstört.
Ich weiß, umo, dies ist eine Herkulesaufgabe, aber Gott sei Dank nehmen sich die Verantwortlichen diese jetzt vor. Es ist mehr als höchste Zeit!

dude
5
5
Lesenswert?

Ja, Hildegard, aber drei VÖLLIG VERALTETE Trassen!

Ich hab 10 Postings unterhalb einen Vergleich zur Entwicklung der Straßeninfrastruktur geschrieben, die im Vergleich zur Bahninfrastruktur im Kärntner Zentralraum stattgefunden hat (lesen dies bitte durch).
Bei der Frage, wie ich den Straßentransitverkehr durch Klagenfurt leite, könnten Sie antworten: "Es gibt sogar mehr als drei Varianten!"
# durch die Burggasse
# über den Alten Platz
# durch die 8.Mai-Straße
# durch die Paradeisergasse

HeWa66
3
17
Lesenswert?

TOP Idee

Den Reichen den Wörthersee mit den Restbeständen an möglicher Seeverbauung nochmals schmackhafter machen und den Pöbel enteignen und eine neue Bahntrasse vor die Haustür bauen.
Die Idee des Jahrtausends, das sind die Probleme unserer Politik!!!
Bravo, weiter so

dude
1
7
Lesenswert?

Da vermischen Sie zwei unterschiedliche Themen, HeWa!

Hier geht es um die Schaffung einer zeitgemäßen, zukunftsweisenden Bahninfrastruktur durch den Kärntner Zentralraum. So wie sie vom Lavanttal bis Klagenfurt bereits geschaffen wurde (wird).
Beim Thema "Seenverbauung" bin ich völlig bei Ihnen, HeWa! Dieser hemmungslosen Zubetonierung gehört ein für alle mal ein Riegel vorgeschoben. Und dies nicht nur am Wörthersee, sondern an allen anderen Kärntner Seen auch!

VH7F
3
12
Lesenswert?

Das wollte doch Kulterer mit der Hypo

Auch schon machen? Mehr Seegründe am Wörthersee?

Hieronymus01
1
18
Lesenswert?

Eisenbahn gut und schön

Aber bitte kann mir wer sagen wo das hinführt wen in Österreich täglich fünf Fußballfelder verbetoniert werden?

umo10
3
14
Lesenswert?

Jedes zusätzliche Auto oder LKW

Braucht einen betonierten (asphaltierten) Parkplatz!

calcit
0
1
Lesenswert?

Und jedes Einfamilienhaus verschling mehr...

...Fläche...

fans61
11
39
Lesenswert?

Der Schnösel Schuschnig

will scheinbar sein Klientel, die Hoteliers und Privatvermieter am See schützen, dafür sollen dann wieder andere, die Landbevölkerung herhalten.
ÖVP eben!

Landbomeranze
11
38
Lesenswert?

Viel Glück wünsche ich

da den neu entstehenden Bürgerinitiativen. Der vorteilhafte Personenverkehr geht weiter über den Wörthersee aber der Güterverkehr, der nichts anderes als Lärm bringt, den sollen künftig jene tragen, die die Vorteile des Wörthersees nicht haben können. Da sind wohl ein paar Irre am Werk.

archiv
8
18
Lesenswert?

Gibt es für das was die Bahn derzeit auf dieser Strecke transportiert ...w


... überhaupt alle dafür erforderlichen Bewilligungen?

Kann es sein, dass für "Gefahrengütertransporte 2020" die dafür erforderlichen Bewilligungen fehlen bzw. nicht aktualisiert sind?

umo10
1
17
Lesenswert?

Derzeit werden alle Chemikalien und (giftigen) Gase

Für die Fa Infineon auf der Autobahn transportiert !!!

umo10
1
19
Lesenswert?

Fr Gewessler

Nicht die Bahn muss beweisen, dass sie überausgelastet sein wird, sondern die Politik muss dafür sorgen, dass der Güterverkehr gerechter wird! So soll der Frächter alle Straßenerhaltungskosten mitzahlen, oder der Container auf der Schiene um den kilometerpreis einer Asfinag Go-Box befördert werden. Wobei der Go-Box-Preis auf der Schiene massive Kosten für den Steuerzahler bedeuten würde; was in der Post-Covid-19 Zeit eh Wurscht wäre ;-o

dude
9
24
Lesenswert?

Ist ja ziemlich einseitig hier im Forum! Da muß ich einen Gegenpart liefern:

Wenn man sich die Entwicklung des Straßennetzes ansieht, wird man bemerken, dass heute nicht mehr die Trassen von 1850 benutzt werden. Auf der Straße gibt es sehr wohl eine Entwicklung!
Als der Kaiser mit der Kutsche an die Adria fuhr (bevor die Bahn gebaut wurde) ist er sicher in Klagenfurt noch durch die Burggasse und über den Neuen Platz gefahren. Irgendwann wurde die Innenstadt durch die Ringstraße entlastet. Viel später kam dann einmal der Südring bevor im Norden von Klagenfurt die A2 gebaut wurde. Man stelle sich vor, der heutige Autoverkehr würde durch, oder über die Klagenfurter Innenstadt geleitet (die Brücke von Genua fällt mir da ein). Verrückt, oder!? Genauso verrückt, wie den gesamten Bahngüterverkehr durch Klagenfurt durchzuleiten!
Die Entwicklung einer neuen Gütertrasse ist seit Jahrzehnten überfällig und Gott sei Dank realisiert dies die Politik endlich!

politicus1980
16
25
Lesenswert?

Den Wert ersetzen!

Die Strecke kann von mir aus sofort gebaut werden, es müssen nur die 200.000 die jetzt an der Bahnstrecke leben und wissentlich dort gebaut haben die Summe der Wertsteigerung der Grundstücke an die überweisen, die dann an der Strecke leben müssen. Ich bin Mal gespannt ob dann noch irgendjemand für eine neue Trasse ist.

permanentmarker
11
40
Lesenswert?

wer war zuerst da?

genau - die Bahn . Warum sollte sie wegen Leute die sich aus Gründen wie auch immer , zu Nahe an die Trassen rangebaut haben sich unter gigantischen ,unrealistischen , unfinanziebaren Aufwänden
zurückziehen nur um geldgeilen Projektentwicklern und ihrer "gstopften" Klientel noch mehr Spielraum für ihre grenzenlose Verbauwut zu geben . Diese Forderungen sind so was von präpotent,das es einen würgt. Populistische Politiker
springen natürlich - wie immer hirnlos - gerne auf diesen Zug auf.

wjs13
7
5
Lesenswert?

Haarsträubender Unsinn

Vor allem die Ostgüterzüge machen einen Lärm der dem von Jetstarts entspricht und zusätzlich lösen alle Güterzüge links und rechts der Bahn Minierbeben aus, die in der Nachbarschaft sogar Lüster schwanken lassen.
Es hätte schon längst etwas geschehen müssen und zwar unabhängig vom Koralmtunnel. Aber die ÖBB ist halt eine heilige Kuh, die Prämien ausschütten kann, obwohl der Finanzminister das Coronafüllhorn zusätzlich zu den jährlichen Milliardensubventionen ausschüttete.

archiv
12
26
Lesenswert?

Auch in Klagenfurt und in Villach war zuerst die Bahn da ....


... und jetzt wollen die "Anrainer" teuren Lärmschutz???

joektn
8
39
Lesenswert?

Hm

Wenn man exakt heute mit der Planung anfangen würde, wäre so ein Projekt in frühestens 30 Jahren fertig. Bei der Koralmbahn plant und baut man auch bereits seit den 1990er Jahren. Das ist inzwischen unglaublich kompliziert: Grundeinlösen, Enteignungsverfahren, Finanzierungen, Trassenplanung, Ausgleichsmaßnahmen, Sondierstollen und Bodenbohrungen usw usw bevor der tatsächliche Bau losgeht.
Ich wette, dass es übrigens am Wörthersee niemanden gibt, der sein Haus oder Wohnung dort hatte bevor es die Bahn dort gab. Günstige Grundstücke neben der Bahn kaufen und sich dann wundern, wenn auf der Strecke auch tatsächlich Züge fahren...

Hanst99
5
26
Lesenswert?

Einhausen

und oben drauf ein Radweg kostet die Hälfte.

wahrheitverpflichtet
7
13
Lesenswert?

!

das wollte ja der Mister Hobby auch mit den Jörg zusamen die reichen Klienten um den see in der Gegend würden es im danken oh und laut kulterer würden Millionen fliesen den man könnte die gründe dann nützen usw Na der schuschnig ein freund des hr kurz und der wiederum ein freund des hr benko un der wieder eng-vernetzt mit den Machern der Lilien Grupp eins und eins ist ? SCHÖNER schmäh in Kärnten na da spielen sie eh ein spiel mit unseren Volksvermögen siehe Flughafen Klagenfurt ich nenne es die Akte Flughafen Klagenfurt was da abgeht na vielleicht dauert es dann wieder 30 Jahre bis alles auf den tisch kommt so wie bei den jörgi wo dann der himmel sich öffnete und es regnete ein wenig die wahrheit

 
Kommentare 1-26 von 32