Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronabedingtVillacher Fasching steht auf der Kippe

Faschingsumzug kann bestenfalls im kleinen Rahmen stattfinden, Sitzungen benötigen je 500 Zuseher für positive Bilanz. Im Oktober fällt Entscheidung. Letzter Umzug im Februar blieb glücklicherweise ohne Infektionswelle.

Unvorstellbare Bilder in Zeiten von Corona: 20.000 Menschen beim Faschingsumzug in Villach
Unvorstellbare Bilder in Zeiten von Corona: 20.000 Menschen beim Faschingsumzug in Villach © Daniel Raunig
 

Es war der 22. Februar des heurigen Jahres. 120 Faschingsgruppen und 20.000 Besucher verwandelten Villach wieder zum närrischen Tollhaus. Bereits Stunden später wich die Ausgelassenheit großer Besorgnis und Kritik an der Austragung machte sich breit. Das Coronavirus begann sich vor allem von Italien aus rasend schnell auszubreiten, stand am Sprung nach Kärnten. Dass es ob der Vielzahl der Umzugsteilnehmer aus Italien zu keinen Ansteckungen gekommen war, glich einem Wunder.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Derbini
1
24
Lesenswert?

Als ob

der Villacher Fasching das wichtigste wäre

Peterkarl Moscher
1
15
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Kein Problem 1 Jahr Pause würde auch den Akteuren
nicht schaden !

Ludolf
5
27
Lesenswert?

Wer ...

… braucht den das Kasperltheater - eh schon abgedroschen !

sev57
18
17
Lesenswert?

Zwingt sie jemand

zum Hingehen?