AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Villach700 Personen nutzten in den Ferien Gratisbus auf den Dobratsch

Nach dem Verkehrschaos, das auf dem Dobratsch rund um Weihnachten herrschte, nutzten 700 Naturpark-Besucher das Angebot des kostenlosen Naturpark-Busses in den Semesterferien.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
700 Personen fuhren in den Kärntner Semesterferien gratis in Richtung Dobratsch © Stadt Villach/kk
 

Es ist eines der hitzigsten Themen des Winters. Das Verkehrs-Dilemma mit Stau und überfüllten Parkplätzen wenn die Massen an Spitzentagen den Naturpark Dobratsch stürmen. Als Sofortmaßnahme fuhr der Naturpark-Bus in den Kärntner Semesterferien drei Mal täglich gratis auf den Villacher Hausberg. Mit dem Ergebnis, dass rund 700 Personen von diesem Angebot gebraucht machten. Das ergaben die Zählungen der Postbus GmbH. Die stärksten Tage waren erwartungsgemäß jene an den Wochenenden.

Kommentare (1)

Kommentieren
libadani
0
0
Lesenswert?

Maut verteuern, damit Busse ausweiten und billiger machen!

Wie wäre es, die Gebühr für die Hochalpenstraße ganzjährig einzuheben (meines Wissens nach wird im Winter nicht kassiert) und je Auto (!!) mehr zu verlangen. Mit den Mehreinnahmen kann man den Busverkehr querfinanzieren und damit öfter Busse anbieten und diese günstiger machen. Das muss freilich gleizeitig passieren. Wer den Naturpark mit seinem Privatauto erklimmen möchte, darf ruhig tiefer in die Tasche greifen, wenigstens im Naturpark.

Antworten