AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GroßprojektLand zahlt acht Millionen für Villacher Eishallen-Projekt

Landesregierung beschließt Mitfinanzierung für Umbau der Stadthalle Villach und den Bau einer zweiten Eishalle. Dameneishockey-Leistungszentrum soll Bundesmittel fließen lassen. Gesamtkosten des Projekts: 23,5 Millionen Euro.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
So soll das Eissportzentrum Villach aussehen
So soll das Eissportzentrum Villach aussehen © kk
 

Vor drei Jahrzehnten erhielt die Stadthalle Villach im Wesentlichen ihr heutiges Erscheinungsbild. Dass sie nicht mehr den modernen Ansprüchen Genüge leistet, liegt somit auf der Hand. Schon seit Jahren wird über die Modernisierung und den Bau einer zweiten Eisfläche diskutiert. Versprochen wurde viel, eingelöst wenig.

Kommentare (3)

Kommentieren
gonde
0
3
Lesenswert?

Für Fußball und Eishockey steht immer Geld zur Verfügung.

Man will es sich ja mit den Fans nicht verscherzen.

Antworten
leli
1
3
Lesenswert?

woher kommt der geldsegen?

und gleichzeitig beabsichtigt man die weitere ausblutung der peripherie u.a. verlegung der berufsfachschule von
ferlach aus wirtschaftlichen gründen. beschafft man sich so das geld das so grosszügig nach villach und in den eishockey sport fliesst? für eine erweiterung bzw. neubau einer schule an einem historisch begründeten standort fehlt aber offenbar das geld. wie kommen da die prioritäten zustande? ein weiterer abwandern von jungen menschen aus der region in den zentralraum droht wenn ferlach die schule verliert. ist das ökonomisch sinnvoll?

Antworten
pink69
1
12
Lesenswert?

Zwar

am falschen Standort angedacht aber ambitioniert. Wie wird eigentlich die Parkplatzproblematik gelöst ? Nach wie vor bei Veranstaltungen kriminelles parken entlang der Tirolerstrasse und fremdparken beim Hofer ? Oder wird eine großzügige Tiefgarage gebaut die bei Veranstaltungen voll ist und die restliche Zeit leer ? Also bei aller Liebe, Sportparks gehören zusammen gefasst und am Rande einer Stadt gebaut und nicht mitten in einer solchen..., Wirtschaftshöfe gehören auch periphere angesiedelt und nicht mitten drinnen...

Antworten